Traitement en cours

Veuillez attendre...

PATENTSCOPE sera indisponible durant quelques heures pour des raisons de maintenance le mardi 27.07.2021 à 12:00 PM CEST
Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2003025094 - PROCEDE DE REDUCTION DES MATIERES ORGANIQUES D'UNE FRACTION MINERALE DE DECHETS

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Reduzierung der organischen Stoffe einer mineralischen Abfallfraktion (45),

dadurch gekennzeichnet,

daß die mineralische Abfallfraktion (45) mit einem Wärmeträgermedium (42) aus einem Verbrennungsreaktor (2) einer Pyrolyse (43) unterworfen wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, daß die mineralische Abfallfraktion (45) mit dem Wärmeträgermedium (42) in direkten Kontakt gebracht, vorzugsweise vermischt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Pyrolyse (43) in einer Schnecke oder Mischschnecke oder einem Rohr oder Drehrohr durchgeführt wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der bei der Pyrolyse (43) entstehende Koksrückstand durch die Mineralstoffe der mineralischen Abfallfraktion (45) fein vermählen wird.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Wärmeträgermedium (42) aus dem Verbrennungsreaktor (2) einer Pyrolyseanlage (1 , 2, 41 , 30') stammt, die vorzugsweise einen Pyro- lysereaktor (1 ) und/oder einen Crackreaktor (41 ) und/oder einen Pyrolyse-Crack-Reaktor (30') umfaßt.

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Verbrennungsreaktor (2) ein Wirbelschichtreaktor ist

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Pyrolysegase (53) aus der mineralischen Abfallfraktion (45) dem Verbrennungsreaktor (2) bzw. Wirbelschichtreaktor zugeführt werden.

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der bei der Pyrolyse (43) entstehende Koksrückstand mechanisch abgetrennt wird, vorzugsweise durch eine Entstaubung (48), vorzugsweise in einem Windsichtverfahren.

Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der abgetrennte Koksrückstand (51 ) dem Verbrennungsreaktor (2) bzw. Wirbelschichtreaktor zugeführt wird.

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Wärmeträgermedium aus der Asche (42) des Verbrennungsreaktors (2) besteht.

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Wärmeträgermedium (42) für die Pyrolyse (43) der mineralischen Abfallfraktion (45) aus einem Teil des Wärmeträgermediums (5) aus dem Verbrennungsreaktor (2), insbesondere aus der Überschußasche (42) des Verbrennungsreaktors (2), besteht.

Verfahren zur Abfallbehandlung, bei dem der Abfall biologisch und/oder mechanisch behandelt wird, wobei aus dem Abfall eine mineralische Fraktion (45), die organische Stoffe enthält, entsteht oder abgetrennt wird, dadurch gekennzeichnet,

daß die organischen Stoffe der mineralischen Fraktion (45) durch ein Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 11 reduziert werden.

Verfahren nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Abfall in einem geschlossenen Behälter unter Zwangsbelüftung kompostiert wird.

Verfahren nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Kompostierung durch Trocknung zum Stillstand gebracht wird, wenn die biologisch leichter zersetzbaren Bestandteile des Abfalls abgebaut sind.

Verfahren nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß der kompostierte Abfall in einem Haupt-Pyrolysereaktor (1) mit einem Wärmeträgermedium (5) aus einem Verbrennungsreaktor (2) pyrolysiert wird.

Verfahren nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß das Wärmeträgermedium (5) ganz oder teilweise von der Asche des Verbrennungsreaktors (2) gebildet wird.

Verfahren nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, daß der im Haupt-Pyrolysereaktor 1 entstehende Pyrolysekoks (10) in dem Verbrennungsreaktor (2) unter Luftzufuhr (11 ) verbrannt wird.

Verfahren nach einem der Ansprüche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß das in dem Haupt-Pyrolysereaktor (1 ) erzeugte Rohgas in einem Crack-Reaktor (41) gereinigt wird.

Verfahren nach einem der Ansprüche 12 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß das Wärmeträgermedium die Überschußasche (42) des Verbrennungsreaktors (2) umfaßt oder aus dieser besteht.