Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2020161047 - PRODUCTION D'UN CHEMIN DE BASSE TENSION D'UN SYSTÈME DE CONTACT DE CELLULES

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

PATENTANSPRÜCHE

1. Verfahren zum Herstellen mindestens eines Niedervoltpfades (10a, b) eines Zellkontaktiersystems (2), wobei das Zellkontaktiersystem (2) einen Grundkörper (4) enthält, bei dem:

- ein Führungskopf (12) mit einer Ausgabeöffnung (14) zur Ausgabe eines elektrischen Leiters (16) bereitgestellt wird,

- der Führungskopf (12) maschinell in einer vorgebbaren Bahn (20) relativ zum

Grundkörper (4) geführt wird, und dabei der Leiter (16) aus dem Führungskopf (12) ausgegeben und auf dem Grundkörper (4) verlegt wird, um den Niedervoltpfad (10a, b) zu bilden.

2. Verfahren nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Bewegung des Führungskopfes (12) und/oder die Ausgabe des Leiters (16) aus dem Führungskopf (12) automatisch anhand eines programmierbaren Steuerprogramms durchgeführt wird.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Leiter (16) während der Ausgabe aus dem Führungskopf (12) in Bezug auf einen bereits fixierten Leiterabschnitt (7) auf Zug gehalten wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Leiter (16) vor dem Verlegen auf dem Grundkörper (4) an einem Startknoten (6) relativ zum Grundkörper (4) fixiert wird und/oder nach dem Verlegen auf dem

Grundkörper (4) an einem Endknoten (30) relativ zum Grundkörper (4) fixiert wird.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Leiter (16) während des Verlegene auf dem Grundkörper (4) an mindestens einem Führungselement (8a-h) angeordnet wird.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 5,

dadurch gekennzeichnet, dass

als Startknoten (6) und/oder Endknoten (30) und/oder Führungselement (8a-h) ein Klemmmittel und/oder ein Haltemittel und/oder ein Stift und/oder eine Barriere und/oder ein Kanal und/oder ein Labyrinth verwendet wird.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 6,

dadurch gekennzeichnet, dass

als Startknoten (6) und/oder Endknoten (30) und/oder Führungselement (8a-h) solche verwendet werden, die am Grundkörper (4) angebracht sind.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

als elektrischer Leiter (16) ein Draht oder eine Leitung verwendet wird.

9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

mindestens zwei Niedervoltpfade (10a, b) hergestellt werden, indem ein gemeinsamer Leiter (16) unterbrechungsfrei auf dem Grundkörper (4) verlegt wird und anschließend in die beiden Niedervoltpfade (10a, b) aufgetrennt wird.

10. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Führungskopf (12) eine Drahtführungs-Düse enthält.

11. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

ein maschinell bewegter Kontaktierkopf (32) zu einem verlegten Leiter (16) bewegt wird und der Kontaktierkopf (32) den Leiter (16) mit einem Gegenstück (34) elektrisch kontaktiert.