Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2003024332 - PROCEDE ET DISPOSITIF MEDICAL CONÇU POUR METTRE EN OEUVRE CE PROCEDE

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Restauration eines Signals eines defekten Kanals eines eine Vielzahl von Kanälen aufweisenden Strahlen-detektors, mittels dessen Projektionen aus unterschiedlichen Projektionsrichtungen aufgenommen werden und dessen Kanäle jeweils ein Detektorelement mit nachgeschalteter Kanalelektronik aufweisen, wobei das Signal des defekten Kanals unter Verwendung von Nachbarsignalen einer M-Nachbarschaft dersel-ben Projektion und aus Nachbarsignalen einer M-Nachbarschaft weiterer Pro ektionen restauriert wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, bei dem das Signal des defekten Kanals unter Verwendung von NachbarSignalen einer Achter-oder Vierundzwanziger-Nachbarschaft (M= 8 oder M=24) restauriert wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2 , wobei das Signal eines defekten Kanals aus Signalen derselben Projektion und der zeitlich direkt vorhergehenden Projektion restauriert wird.

4. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2 , wobei das Signal eines defekten Kanals aus Signalen derselben Projektion, der zeitlich direkt vorhergehenden Projektion und der zeitlich direkt nachfolgenden Projektion restauriert wird.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei das Signal eines defekten Kanals aus Signalen mehrerer zeitlich vorhergehender Projektionen und/oder mehrerer zeitlich nachfol-gender Projektionen restauriert wird.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, bei dem der Strahlendetektor mehrere Detektorzeilen mit jeweils mehreren Detektorelementen aufweist, wobei das Signal des defekten Kanals mit Hilfe eines vorläufigen Korrekturfaktors v aus den nächstliegenden Kanälen derselben Detektorzeile derselben Projektion und den entsprechenden Kanälen derselben Detektorzeile einer oder mehrerer zeitlich benachbarter Projektionen und mit Hilfe zweier vorläufiger Korrekturwerte o und u der-selben und einer oder mehrerer zeitlich benachbarter Projektionen restauriert wird, wobei o und u aus Signalen der den defekten Kanal enthaltenden Detektorzeile benachbarter Detektorzeilen berechnet werden.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei die zur Restauration des Signals des defekten Kanals benötigten Rechenschritte und/oder Signalwerte und/oder vorläufigen Korrekturwerte mit einem Wichtungsfaktor versehen werden.

8. Verfahren nach Anspruch 7 zur Restauration eines Signals eines defekten Kanals eines Strahlendetektors, der mehrere Detektorzeilen mit jeweils mehreren Detektorelementen aufweist, wobei der Wichtungsfaktor entsprechend der Entfernung der jeweiligen Detektorzeile von der den defekten Kanal bein-haltenden Detektorzeile gewählt wird.

9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, bei dem das Signal eines defekten Kanals mittels einer
Signalrestaurationseinrichtung mit Zwischenspeicher restau-riert wird.

10. Medizinische Einrichtung, die zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 9 ausgebildet ist.

11. Medizinische Einrichtung nach Anspruch 10, welche als CT-Gerät ausgebildet ist.