Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2009141086 - PROTECTION DE PAROI POUR TÊTE DE PAROI CHAUFFANTE ENTRE DEUX OUVERTURES DE CHAMBRES DE FOURS D'UNE BATTERIE DE FOURS À COKE

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche:

1. Wandschutz für einen Heizwandkopf (2) zwischen zwei Ofenkammeröffnungen (1 , 11) einer Koksofenbatterie, der seitlich von vertikalen Rahmenelementen (5, 51) entlang den Ofenkammeröffnungen begrenzt ist, mit

einem vor dem Heizwandkopf (2) angeordneten Ankerständer (4), der sich vertikal erstreckt,

an dem Ankerständer (4) befestigten Andruckvorrichtungen (6),

von den Andruckvorrichtungen (6) beaufschlagten, U-förmigen Jochelementen (7) und

einer den Heizwandkopf (2) abdeckenden, rechteckigen Kopfverkleidung (10),

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass die druckbeaufschlagten U-förmigen Jochelemente (7) an Auflageflächen der Rahmenelemente (5, 51) kraftschlüssig anliegen und dass die Kopfverkleidung (10) aus einem dünnwandigen Blech besteht, welches zwischen den Rahmenelementen (5, 51) und dem Heizwandkopf (2) eingespannt ist.

2. Wandschutz nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die zwischen den Rahmenelementen (5, 51) und dem Heizwandkopf (2) eingespannten Randbereiche des die Kopfverkleidung (10) bildenden Bleches zwischen Schichten (13, 14) aus einem Dichtmaterial eingebettet sind.

3. Wandschutz nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das die Kopfverkleidung (10) bildende Blech als Haube ausgebildet ist, so dass sich zwischen dem Blech und dem Heizwandkopf (2) ein Hohlraum (11 ) bildet.

4. Wandschutz nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Haube im Horizontalschnitt ein Querschnittsprofil autweist, das an den längeren Seiten Z-förmig, unter im Wesentlichen rechten Winkeln geformt ist, so dass sich zwischen der Haube und dem Heizwandkopf (2) ein Hohlraum (11 ) bildet.

5. Wandschutz nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass in einem Spalt zwischen der Haube und den Innenflächen der Rahmenelemente (5, 51) Dichtelemente (15) angeordnet sind.

6. Wandschutz nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlraum (11 ) zwischen der Kopfverkleidung (10) und dem Heizwandkopf (2) mit einem Isoliermaterial (12) ausgefüllt ist, das vorzugsweise aus Aluminium-Silikat-Matten besteht.