Parte del contenido de esta aplicación no está disponible en este momento.
Si esta situación persiste, contáctenos aComentarios y contacto
1. (EP2501080) Method for increasing the availability of a communication network

Oficina : Oficina Europea de Patentes (OEP)
Número de la solicitud: 11158074 Fecha de la solicitud: 14.03.2011
Número de publicación : 2501080 Fecha de publicación: 19.09.2012
Tipo de publicación : A1
CIP:
H04L 12/437
H04L 12/46
H ELECTRICIDAD
04
TECNICA DE LAS COMUNICACIONES ELECTRICAS
L
TRANSMISION DE INFORMACION DIGITAL, p. ej. COMUNICACION TELEGRAFICA
12
Redes de datos de conmutación
28
caracterizados por la configuración de los enlaces, p. ej. redes locales (LAN), redes extendidas (WAN)
42
Redes en bucle
437
Aislamiento o reconfiguración del fallo del anillo
H ELECTRICIDAD
04
TECNICA DE LAS COMUNICACIONES ELECTRICAS
L
TRANSMISION DE INFORMACION DIGITAL, p. ej. COMUNICACION TELEGRAFICA
12
Redes de datos de conmutación
28
caracterizados por la configuración de los enlaces, p. ej. redes locales (LAN), redes extendidas (WAN)
46
Interconexión de redes
CPC:
H04L 12/437
H04L 12/4625
Solicitantes: SIEMENS AG
Personas inventoras: FEIX RUDOLF
Fecha de prioridad: 11158074 14.03.2011 EP
Título: (DE) Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks
(EN) Method for increasing the availability of a communication network
(FR) Procédé d'augmentation de la disponibilité d'un réseau de communication
Resumen: front page image
(DE) Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks Die Erfindung beschreibt ein Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks, in dem eine Anzahl an Kopplungselementen (SW1, ..., SW5) über jeweilige Koppelports (P) physikalisch miteinander verbunden ist. Die Anzahl an Kopplungselementen (SW1, ..., SW5) ist dazu ausgebildet, an einem Redundanzverfahren zur Übertragung von Daten teilzunehmen. Die Kopplungselemente (SW1, ..., SW5) nehmen eine Überprüfung vor, ob über ihre Koppelports (P) gesendete und/oder empfangene Telegramme einen die Telegrammübertragung betreffenden Fehler aufweisen oder ob der Betrieb der Koppelelemente (SW1, ..., SW5) einen Fehler umfasst. Die Kopplungselemente (SW1, ..., SW5) deaktivieren beim Vorliegen eines Kriteriums für den Fehler einen der Koppelports (P) selbsttätig, wodurch das Redundanzverfahren für die Übertragung von Daten aktiviert wird und die weitere Übertragung von Telegrammen in dem Kommunikationsnetzwerk über einen Redundanzpfad erfolgt.