Parte del contenido de esta aplicación no está disponible en este momento.
Si esta situación persiste, contáctenos aComentarios y contacto
1. (WO2019048003) HANDLE FOR ACCOMMODATING A HEAT SOURCE
Nota: Texto obtenido mediante procedimiento automático de reconocimiento óptico de caracteres.
Solo tiene valor jurídico la versión en formato PDF

Ansprüche

Handgriff (1 ),

- der an einem Skistock (21 ) oder an anderen Gerätschaften

angebaut ist und

- der einen Hohlraum (1 1 ) aufweist,

- in welchen eine Wärmequelle (3) lösbar einbringbar ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

- die Wärmequelle (3) den Hohlraum (1 1 ) flächig kontaktiert und

- der Handgriff (1 ) aus Aluminium oder aus einem anderen

wärmeleitenden Material besteht.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Wärmequelle (3) ein pulverförmiges oder gelartiges oder flüssiges oder in anderer Weise flexibles Material (31 ) ist, das von einem Beutel (32) oder von einem anderen flexiblen Behälter umhüllt ist.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Beutel (32) angenähert komplementär zum Hohlraum (1 1 ) geformt ist.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 3,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Beutel (32) gegenüber dem Hohlraum (1 1 )

- in nur einer Richtung ein geringes Übermaß aufweist und

- in einer zweiten Richtung ein geringes Untermaß aufweist und die Füllmenge des ungedehnten Beutels kleiner als sein geometrisch maximal mögliches Volumen ist und

zwei Andruckflächen (13,14) an der Wand des Hohlraums (1 1 )

- sich einander gegenüberstehen

- und soweit aufeinander zu bewegbar sind,

- dass sie die Wärmequelle (3) flächig kontaktieren und

- dass sie die restliche Oberfläche der Wärmequelle (3)

zumindest teilweise an die Wand des Hohlraums (1 1 ) drücken.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

- der Hohlraum (1 1 ) als Zylinder oder als Kegelstumpf geformt ist und

- eine erste Stirnseite des Hohlraums (1 1 ) durch einen Deckel (12) verschließbar ist und

- an der Innenseite des Deckels (12) eine erste Andruckfläche (13) angeordnet oder angeformt ist und

- die zweite Stirnseite des Hohlraums (1 1 ) eine zweite Andruckfläche (14) bildet.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

er aus zwei gegeneinander verschwenkbaren Griffteilen (17,18) besteht, die mit aufeinander zu weisenden Flächen den Hohlraum (1 1 ) bilden.

Handgriff (1 ) nach Anspruch 5 oder 6,

dadurch gekennzeichnet, dass

die erste Andruckfläche (13)

- in verschiedenen, wählbaren Positionen fixierbar ist oder

- von einer Feder (4) in den Hohlraum (1 1 ) hinein drückbar ist.

Handgriff (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

er an einer oder an beiden Stirnseiten mittels eines thermisch isolierten Kupplungsstiftes (15) am Skistock (21 ) oder an einer anderen Gerätschaft befestigt ist.

Handgriff (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

Außenflächen, die von der Hand des Nutzers nicht berührt werden, durch eine Isolierschicht (16) abgedeckt sind.

10. Handgriff (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Wärmequelle (3) durch die Zufuhr von Sauerstoff aus der Umgebungsluft aktivierbar ist und

dass der Hohlraum (1 1 ) durch verschließbare Luftlöcher vorübergehend mit der Umgebungsluft verbindbar ist.

1 1 . Handgriff (1 ) nach den Ansprüchen 5 und 10,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Deckel (12) mittels eines Gewindes oder mittels eines Gelenkes vorübergehend in eine vom Hohlraum (1 1 ) beabstandete Position verbracht werden kann und

dass sich dabei Luftlöcher öffnen, die im geschlossenen Zustand des Deckels (12) luftdicht verschlossen sind.

12. Handgriff (1 ) nach den Ansprüchen 6 und 10,

dadurch gekennzeichnet,

dass die gegeneinander verschwenkbaren Griffteile (17,18) vorübergehend in eine voneinander beabstandete Position verbracht werden können und sich dabei Luftlöcher öffnen, die im geschlossenen Zustand des durch die Griffteile (17,18) gebildeten Hohlraums (1 1 ) luftdicht verschlossen sind.

13. Handgriff (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

er mittels eines Bajonettverschlusses oder mittels eines anderen Schnellverschlusses mit einer Gerätschaft lösbar verbunden ist. Handgriff mit flächig kontaktierter Wärmequelle