Parte del contenido de esta aplicación no está disponible en este momento.
Si esta situación persiste, contáctenos aComentarios y contacto
1. (WO2019042675) METHOD FOR LEAKAGE DETECTION IN A DEVICE FOR SHAPING CONTAINER PREFORMS
Nota: Texto obtenido mediante procedimiento automático de reconocimiento óptico de caracteres.
Solo tiene valor jurídico la versión en formato PDF

Patentansprüche

1. Verfahren zur Leckage-Erkennung in einer Vorrichtung (1 ) zum Umformen von Behälter-Vorformlingen umfassend ein Druckluftsystem, das an eine Druckluftquelle (3) angeschlossen ist und mindestens zwei fluidisch verbundene und mittels Absperrelementen (7, 0, 13, 8, 11 , 14) voneinander und/oder von der Umgebung abtrennbare Bereiche umfasst,

gekennzeichnet durch

eine durchgeführte Leckage- Prüffahrt, bei der mindestens eines der Absperrelemente (7, 10, 13, 8, 1 1 , 14) und/oder die Druckluftzufuhr in das Druckluftsystem derart gesteuert werden, dass für jeden Bereich separat bestimmbar ist, ob daraus Druckluft entweicht.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , wobei die Leckage-Prüffahrt automatisch durchgeführt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei das Bestimmen, ob Druckluft aus einem zu prüfenden Bereich entweicht, anhand des zeitlichen Verlaufs des Luftdrucks in diesem Bereich und/oder in mindestens einem an diesen Bereich angrenzenden Bereich erfolgt.

4. Verfahren nach Anspruch 3, wobei die Prüffahrt umfasst, dass der jeweils zu prüfende Bereich mit Druckluft beaufschlagt und von den anderen Bereichen und der Umgebung abgetrennt wird und dass, während der zu prüfende Bereich abgetrennt ist, der zeitliche Verlauf des Luftdrucks in dem zu prüfenden Bereich oder in einem bzw. dem mindestens einen an den zu prüfenden Bereich angrenzenden Bereich bestimmt wird, insbesondere mittels Messwerten von einem oder mehreren in dem zu prüfenden bzw. in dem angrenzenden Bereich angeordneten Drucksensoren (18).

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 2 bis 4, umfassend einen Bestimmungsschritt, bei dem bestimmt wird, dass aus dem zu prüfenden Bereich Druckluft entweicht, wenn der Luftdruck in diesem Bereich absinkt, beispielsweise in einem vorgegebenen Messzeitraum unter einen vorgegebenen Grenzwert sinkt und/oder mit einer Rate sinkt, die größer ist als ein vorgegebener Grenzwert, und/oder wenn das Verhältnis von Druckverlust und einem vorgegebenen Druckwert, beispielsweise einem Solldruckwert, oder einem gemessenen Druckwert, beispielsweise dem Druckwert zu Beginn der Messung, größer ist als ein vorgegebener Grenzwert.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 2 bis 5, umfassend einen Bestimmungsschritt, bei dem bestimmt wird, dass aus dem zu prüfenden Bereich Druckluft in einen daran angrenzenden Bereich entweicht, wenn der Luftdruck in dem daran angrenzenden Bereich ansteigt, beispielsweise über einen vorgegebenen Grenzwert ansteigt und/oder mit einer Rate steigt, die größer ist als ein vorgegebener Grenzwert, und/oder wenn das Verhältnis von Druckanstieg und einem vorgegebenen Druckwert, beispielsweise einem Solldruckwert, oder einem gemessenen Druckwert, beispielsweise dem Druckwert zu Beginn der Messung, größer ist als ein vorgegebener Grenzwert.

7. Verfahren nach Anspruch 6, umfassend einen Bestimmungsschritt, bei dem bestimmt wird, dass das Absperrelement (7, 10, 13) zwischen dem zu prüfenden und dem daran angrenzenden Bereich undicht ist, wenn aus dem zu prüfenden Bereich Druckluft in den angrenzenden Bereich entweicht.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 3 bis 7, wobei der zeitliche Verlauf des Luftdrucks in dem zu prüfenden Bereich mit dem zeitlichen Verlauf des Luftdrucks in einem bzw. in dem mindestens einen daran angrenzenden Bereich verglichen wird und anhand des Vergleichs bestimmt wird, ob ein Druckabfall in dem zu prüfenden Bereich

ausschließlich durch Entweichen von Druckluft in den daran angrenzenden Bereich oder

ausschließlich durch Entweichen von Druckluft in die Umgebung und/oder andere angrenzende Bereiche oder

teilweise durch Entweichen von Druckluft in den angrenzenden Bereich und in andere angrenzende Bereiche und/oder die Umgebung

zustande kommt.

9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei die Prüffahrt umfasst, dass anhand von Prüfdaten eines Prüfungsschritts der Prüffahrt automatisch, beispielsweise mittels einer

Steuereinrichtung (15), bestimmt wird, welcher Prüfungsschritt als nächstes durchzuführen ist, wobei insbesondere Entscheidungsregeln hinterlegt sind, die auf die Prüfdaten angewendet werden.

10. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, wobei die Prüffahrt zur Leckage-Erkennung eine Prüfung der Dichtigkeit von Domdruckregelventilen (7, 10) und/oder eine Prüfung der

Dichtigkeit von Blasblockventilen (8, 1 1 ) von Behandlungsstationen (2) der Vorrichtung (1) und/oder eine Prüfung eines Druckluftverteilers (5) und/oder eine Prüfung eines Niederdruckbereichs (12) umfassen.

11. Vorrichtung (1 ) zum Umformen von Behälter- Vorformlingen umfassend eine Druckluftquelle (3) und ein Druckluftsystem, das an die Druckluftquelle (3) angeschlossen ist und mindestens zwei fluidisch verbundene und mittels Absperrelementen (7, 10, 13, 8, 11 , 14) voneinander und/oder von der Umgebung abtrennbare Bereiche umfasst,

gekennzeichnet durch

eine Steuereinrichtung (15), die zum Durchführen eine Leckage-Prüffahrt ausgebildet ist, indem sie mindestens eines der Absperrelemente (7, 10, 13, 8, 11 , 14) und/oder die Druckluftzufuhr in das Druckluftsystem derart steuert, dass für jeden Bereich separat bestimmbar ist, ob daraus Druckluft entweicht.

12. Vorrichtung (1) nach Anspruch 1 1 , wobei die Leckage- Prüffahrt automatisch durchgeführt wird.

13. Vorrichtung (1) nach Anspruch 11 oder 12, wobei die Steuereinrichtung (15) derart ausgebildet ist, dass sie ein Öffnen oder Schließen der Absperrelemente (7, 10, 13, 8, 11 , 14) und/oder einen Betrieb einer Druckluftquelle (3) und/oder das Einstellen von Ventilen (4) der Druckluftquelle (3) oder Ventilen zwischen der Druckluftquelle (3) und dem Druckluftsystem steuert.

14. Vorrichtung (1 ) nach einem der Ansprüche 11 bis 13, umfassend mindestens einen Drucksensor (18) in mindestens einem der Bereiche zum Erfassen des Luftdrucks in diesem Bereich.

15. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 11 bis 14, umfassend eine Datenverbindung zwischen dem mindestens einen Drucksensor und der Steuereinrichtung (15), wobei die Vorrichtung (1 ) insbesondere derart ausgebildet ist, dass die Steuereinrichtung (15) über die Datenverbindung Messwerte von dem mindestens einen Drucksensor (18) empfängt.

16. Verwendung der Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 11 bis 15 zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 9.