Parte del contenido de esta aplicación no está disponible en este momento.
Si esta situación persiste, contáctenos aComentarios y contacto
1. (WO2018141861) RADIATION-EMITTING FILAMENT
Nota: Texto obtenido mediante procedimiento automático de reconocimiento óptico de caracteres.
Solo tiene valor jurídico la versión en formato PDF

PATENTA S PRÜCHE

Strahlungsemittierendes Filament (100) mit einem Träger (110), wobei auf dem Träger (110) wenigstens zwei Leuchtchips (120) angeordnet sind, wobei der Träger (110) an gegenüberliegenden Enden jeweils einen elektrischen Kontakt (130, 140) aufweist, wobei die Leuchtchips (120) mit den Kontakten (130, 140) elektrisch leitend verbunden sind, wobei der Träger (110) wenigstens im Bereich der Leuchtchips (120) von einer optischen Schicht (170) umgeben ist, wobei die optische Schicht (170) wenigstens drei Außenflächen (180, 190, 200) aufweist, wobei jede Außenfläche (180, 190, 200) in einer Ebene quer zur Längsachse als plane Fläche ausgebildet ist, und wobei die drei planen Außenflächen (180, 190, 200) in einem vorgegebenen Winkel zueinander angeordnet sind.

Filament (100) nach Anspruch 1, wobei die Leuchtchips (120) und wenigstens ein Abschnitt des Trägers (110) in eine Leuchtschicht (150) eingebettet sind, wobei die Leuchtschicht (150) den Träger (110) und die Leuchtchips (120) umgibt, wobei insbesondere die optische Schicht (170) direkt an die Leuchtschicht (150) angrenzt wobei die Leuchtschicht (150) ausgebildet ist, um eine Wellenlänge der elektromagnetischen Strahlung der Leuchtchips (120) zu verschieben, und wobei die Leuchtschicht (150) von der optischen Schicht (170) umgeben ist.

Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die planen Außenflächen (180, 190, 200) der optischen Schicht (170) in einer ersten Ebene (z-y) senkrecht zu einer Längsachse des Filaments (100) angeordnet sind.

Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die planen Außenflächen (180, 190, 200) in einer zweiten Ebene durch eine Längsachse des Filaments (100) angeordnet sind.

5. Filament (100) nach einem der Ansprüche 3 oder 4, wobei die optische Schicht (170) in der ersten Ebene eine Außenkontur mit den drei Außenflächen in Form eines Dreieckes (180, 190, 200) aufweist.

6. Filament (100) nach einem der Ansprüche 3 oder 4, wobei die optische Schicht (170) in der ersten Ebene eine Außenkontur in Form eines Vieleckes mit planen Außenflächen (180, 190, 200, 240, 280) aufweist.

7. Filament (100) nach einem der Ansprüche 3 oder 4, wobei die optische Schicht (170) in der ersten Ebene eine Außenkontur in Form eines Sternes (290, 300, 310, 320, 330, 340) aufweist.

8. Filament (100) nach einem der Ansprüche 4 bis 7, wobei die Außenfläche der optischen Schicht (170) in der zweiten Ebene eine gezackte Oberfläche (530) aufweist, und wobei die gezackte Oberfläche (530) rotationssymmetrisch um eine mittige Längsachse (500) der optischen Schicht (170) ausgebildet ist.

9. Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die optische Schicht (170) mit einem Spritzgussverfahren, mit einem Spritzpressverfahren oder mit einem Formverfahren hergestellt ist.

10. Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die optische Schicht (170) den Träger (110) mit der Leuchtschicht (150) umhüllt, und wobei die Kontakte (130, 140) aus der optischen Schicht (170) herausragen.

11. Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Leuchtschicht (150) den Träger (110) und die Leuchtchips (120) umhüllt.

12. Filament (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die optische Schicht (170) auf einer Außenfläche ringförmige Ausnehmungen (520) und ringförmige Stege (530) aufweist, wobei die Stege (530) und die Ausnehmungen (520) rotationssymmetrisch um eine mittige Längsachse (150) der optischen Schicht angeordnet sind.

13. Filament nach Anspruch 12, wobei die Stege (530) im

Querschnitt in einer Ebene durch die Längsachse (500) dreieckförmig ausgebildet sind.

14. Verfahren zum Herstellen eines Strahlungsemittierenden Filaments (100), wobei ein Träger (110) mit wenigstens zwei Leuchtchips (120) bereitgestellt wird, wobei der Träger (110) an gegenüberliegenden Enden jeweils einen elektrischen Kontakt (130, 140) aufweist, wobei die

Leuchtchips (120) mit den elektrischen Kontakten (130, 140) elektrisch leitend verbunden sind, wobei der Träger (110) wenigstens im Bereich der Leuchtchips (120) mit einer optischen Schicht (170) versehen wird, wobei die optische Schicht (170) mit wenigstens drei planen Außenflächen (180, 190, 200) ausgebildet wird, wobei die drei planen Außenflächen (180, 190, 200) in einem vorgegebenen Winkel zueinander angeordnet sind.

15. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die Leuchtchips (120) und wenigstens ein Abschnitt des Trägers (110) in eine Leuchtschicht (150) eingebettet werden, so dass die

Leuchtschicht (150) den Träger (110) und die Leuchtchips (120) umgibt, wobei die Leuchtschicht (150) ausgebildet ist, um eine Wellenlänge einer elektromagnetischen Strahlung der Leuchtchips (120) zu verschieben, wobei die Leuchtschicht (150) mit einer optischen Schicht (170) versehen wird.

16. Verfahren nach Anspruch 14 oder 15, wobei die optische Schicht (170) mit einem Spritzgussverfahren oder mit einem Spritzpressverfahren oder mit einem Formverfahren hergestellt wird.

Verfahren nach einem der Ansprüche 14 bis 16, wobei die Leuchtschicht (150) auf den gesamten Träger (110) aufge bracht wird, so dass die Leuchtschicht (150) den Träger (110) und die Leuchtchips (120) umhüllt.