Parte del contenido de esta aplicación no está disponible en este momento.
Si esta situación persiste, contáctenos aComentarios y contacto
1. (WO2018060171) METHOD FOR MONITORING A BLIND SPOT OF A MOTOR VEHICLE USING AN ULTRASONIC SENSOR, DRIVING ASSISTANCE SYSTEM AND MOTOR VEHICLE
Nota: Texto obtenido mediante procedimiento automático de reconocimiento óptico de caracteres.
Solo tiene valor jurídico la versión en formato PDF

Patentansprüche

1 . Verfahren zur Überwachung eines Totwinkelbereichs (3) eines Kraftfahrzeugs (1 ), bei welchem mittels zumindest eines Ultraschallsensors (5) während eines

Messzyklus ein Ultraschallsignal ausgesendet wird und zumindest ein Echo des von einem Objekt (9) in dem Totwinkelbereich (3) reflektierten Ultraschallsignals empfangen wird,

dadurch gekennzeichnet, dass

eine Anzahl der empfangenen Echos des Ultraschallsignals bestimmt wird, das Objekt (9) in den Totwinkelbereich (3) anhand der Anzahl der Echos als hohes Objekt oder als niedriges Objekt klassifiziert wird und das Objekt (9) bei der Überwachung des Totwinkelbereichs (3) berücksichtigt wird, falls das Objekt (3) als hohes Objekt klassifiziert wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Objekt (3) als hohes Objekt klassifiziert wird, falls zumindest zwei Echos empfangen werden und das Objekt (9) als niedriges Objekt klassifiziert wird, falls nur ein Echo empfangen wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Objekt (9) bei der Überwachung des Totwinkelbereichs (3) unberücksichtigt bleibt, falls das Objekt (9) als niedriges Objekt klassifiziert wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Objekt (9) als bewegtes Objekt erkannt wird, falls das Objekt (9) als hohes Objekt klassifiziert wird.

5. Verfahren nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

in zumindest zwei zeitlich aufeinanderfolgenden Messzyklen anhand des zumindest einen Echos jeweils ein Abstand zwischen dem zumindest einen Ultraschallsensor (5) und dem Objekt (9) bestimmt wird und anhand der jeweiligen Abstände überprüft wird, ob das Objekt (9) ein bewegtes Objekt ist.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

beim Empfangen des Echos überprüft wird, ob eine Amplitude (A) eines von dem Ultraschallsensor (5) bereitgestellten Sensorsignals (12) ein vorbestimmte Schwellwertkurve (15) überschreitet.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

eine Warnung an einen Fahrer des Kraftfahrzeugs (1 ) ausgegeben wird, falls das Objekt (9) als hohes Objekt klassifiziert wird.

8. Fahrerassistenzsystem (2) für ein Kraftfahrzeug (1 ), mit zumindest einem

Ultraschallsensor (5) und mit einem elektronischen Steuergerät (10), wobei das Fahrerassistenzsystem (2) zum Durchführen eines Verfahrens nach einem der vorhergehenden Ansprüche ausgelegt ist.

9. Kraftfahrzeug (1 ) mit einem Fahrerassistenzsystem (2) nach Anspruch 8.

10. Kraftfahrzeug (1 ) nach Anspruch 9,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zumindest eine Ultraschallsensor (5) in einem Seitenbereich (8) des

Kraftfahrzeugs (1 ) und/oder in einem Bereich (6, 7) eines Stoßfängers des Kraftfahrzeugs (1 ) angeordnet ist.