Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (EP2501080) Method for increasing the availability of a communication network

Office : European Patent Office
Application Number: 11158074 Application Date: 14.03.2011
Publication Number: 2501080 Publication Date: 19.09.2012
Publication Kind : A1
IPC:
H04L 12/437
H04L 12/46
H ELECTRICITY
04
ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
L
TRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
12
Data switching networks
28
characterised by path configuration, e.g. LAN [Local Area Networks] or WAN [Wide Area Networks]
42
Loop networks
437
Ring fault isolation or reconfiguration
H ELECTRICITY
04
ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
L
TRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
12
Data switching networks
28
characterised by path configuration, e.g. LAN [Local Area Networks] or WAN [Wide Area Networks]
46
Interconnection of networks
CPC:
H04L 12/437
H04L 12/4625
Applicants: SIEMENS AG
Inventors: FEIX RUDOLF
Priority Data: 11158074 14.03.2011 EP
Title: (DE) Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks
(EN) Method for increasing the availability of a communication network
(FR) Procédé d'augmentation de la disponibilité d'un réseau de communication
Abstract: front page image
(DE) Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks Die Erfindung beschreibt ein Verfahren zum Erhöhen der Verfügbarkeit eines Kommunikationsnetzwerks, in dem eine Anzahl an Kopplungselementen (SW1, ..., SW5) über jeweilige Koppelports (P) physikalisch miteinander verbunden ist. Die Anzahl an Kopplungselementen (SW1, ..., SW5) ist dazu ausgebildet, an einem Redundanzverfahren zur Übertragung von Daten teilzunehmen. Die Kopplungselemente (SW1, ..., SW5) nehmen eine Überprüfung vor, ob über ihre Koppelports (P) gesendete und/oder empfangene Telegramme einen die Telegrammübertragung betreffenden Fehler aufweisen oder ob der Betrieb der Koppelelemente (SW1, ..., SW5) einen Fehler umfasst. Die Kopplungselemente (SW1, ..., SW5) deaktivieren beim Vorliegen eines Kriteriums für den Fehler einen der Koppelports (P) selbsttätig, wodurch das Redundanzverfahren für die Übertragung von Daten aktiviert wird und die weitere Übertragung von Telegrammen in dem Kommunikationsnetzwerk über einen Redundanzpfad erfolgt.