Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020201274 - CONNECTING CLIP AND FORMWORK ELEMENT HAVING A CONNECTING CLIP

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]
Ansprüche

1. Verbindungsklammer (1) für den Schalungsbau mit einem inneren Klammerarm (2) und einem äußeren Klammerarm (3), wobei die beiden Klammerarme (2,3) jeweils eine

Klammerbacke (4) aufweisen und zur Veränderung einer Klammerweite der Verbindungsklammer (1) zueinander beweglich sind, und wobei der innere Klammerarm (2) einen Steckabschnitt (5) aufweist, der in einen

Führungsabschnitt (6) des äußeren Klammerarms (3) gesteckt und in diesem geführt ist, dadurch

gekennzeichnet, dass der innere Klammerarm (2) zumindest in seinem Steckabschnitt (5) einen Hohlraum (7)

aufweist .

2. Verbindungsklammer (1) nach Anspruch 1, dadurch

gekennzeichnet, dass der innere Klammerarm (2) zumindest in seinem Steckabschnitt (5) ein Profil aufweist, das den Hohlraum (7) definiert, insbesondere ein Hohlprofil, das den Hohlraum (7) allseitig umschließt.

3. Verbindungsklammer (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlraum (7) in Einsteck- und/oder Führungsrichtung durchgehend ausgebildet ist.

4. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Verbindungsklammer (1) ein Spannelement (8) umfasst, das zur Verriegelung und/oder zum Verspannen der

Verbindungsklammer (1) durch eine Ausnehmung (9) des äußeren Klammerarms (3) und eine Ausnehmung (10) des inneren Klammerarms (2) eingeführt und/oder einführbar ist .

5. Verbindungsklammer (1) nach Anspruch 4, dadurch

gekennzeichnet, dass das Spannelement (8) eine

Spannschräge (11) aufweist, mit welcher die beiden

Klammerarme (2,3) gegeneinander verspannbar sind, insbesondere wobei die Spannschräge (11) durch eine keilförmige Außenkontur und/oder eine

Oberflächenprofilierung des Spannelements (8)

ausgebildet ist und/oder insbesondere wobei die

Spannschräge (11) eine Steigung von höchstens 7° aufweist .

6. Verbindungsklammer (1) nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (8) mehrere aufeinander folgende Spannschrägen (11) aufweist

und/oder dass das Spannelement (8) eine Auszugssicherung aufweist .

7. Verbindungsklammer (1) nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (8) zwischen einer Spannposition und einer Verstellposition verstellbar ist, in der die beiden Klammerarme (2,3) zur Veränderung einer Klammerweite der Verbindungsklammer (1) relativ zueinander verschieblich sind, und/oder dass das Spannelement (8) einen Führungsvorsprung (12) aufweist, der mit wenigstens einer Unterbrechung (13) versehen ist .

8. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der

Führungsabschnitt (6) des äußeren Klammerarms (3) ein zu dem Steckabschnitt (5) des inneren Klammerarms (2) passendes Hohlprofil aufweist.

9. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der innere

Klammerarm (2) und/oder der äußere Klammerarm (3)

jeweils ein Profil, insbesondere ein Hohlprofil, mit rechteckiger und/oder ovaler und/oder rechteckig-ovaler Grundform aufweist /aufweisen, vorzugsweise wobei das Profil abgerundete Ecken und/oder Kanten aufweist.

10. Verbindungsklammer (1) nach Anspruch 9, dadurch

gekennzeichnet, dass eine lange Seite der rechteckigen Grundform des Profils/der Profile in Richtung der

Klammerbacken (4) der Klammerarme (2,3) ausgerichtet ist .

11. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass innere

Klammerarm (2) eine Stufung und/oder ein Raster (14) aufweist, die/das unterschiedliche Klammerweiten der Verbindungsklammer (1) definiert, so dass ein oder das Spannelement (8) bei in unterschiedlichen

Relativpositionen zueinander befindlichen Klammerarmen (2,3) einführbar oder eingeführt ist.

12. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Verbindungsklammer (1) eine Auflagefläche (15) für ein Ausgleichselement aufweist, vorzugsweise die sich über einen Großteil der oder über die gesamte Länge des

Führungsabschnitts (6) des äußeren Klammerarms (3) erstreckt .

13. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der

Führungsabschnitt (6) den Steckabschnitt (5) bei maximal eingestellter Klammerweite der Verbindungsklammer (1), insbesondere beidseitig, im Bereich eines

Backenschenkels (17) des inneren Klammerarms (2) abstützt .

14. Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der

Führungsabschnitt (6) des äußeren Klammerarms (3) den Steckabschnitts (5) des inneren Klammerarms (2) mehr als

U-förmig umgreift, wobei der Führungsabschnitt (6) eine Führungsausnehmung (16) aufweist, in der ein

Backenschenkel (17) des inneren Klammerarms (2)

verschiebbar ist, insbesondere wobei der innere

Klammerarm (2) in Längserstreckungsrichtung seines

Backenschenkels (17) formschlüssig in dem

Führungsabschnitt (6) des äußeren Klammerarms (3) gehalten ist .

15. Bauschalung (22) mit wenigstens einem Schalungselement

(21) und mit wenigstens einer Verbindungsklammer (1) nach einem der vorherigen Ansprüche.