Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020200860 - CRUSHING PLANT WITH A CLOSABLE ACCESS TO THE CRUSHER SPACE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Brechanlage umfassend einen Brecherraum (1 1 ) innerhalb dessen sich wenigstens ein Brechwerkzeug (10) befindet, wobei der Brecherraum eine über eine

Schließvorrichtung verschließbare Öffnung (17) aufweist, über die Personen nach Öffnen der Schließvorrichtung Zugang in das Innere des Brecherraums (1 1 ) erhalten,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Schließvorrichtung als um eine Schwenkachse (21 ) schwenkbar gelagerte Klappe (18) ausgebildet ist, wobei dass die Klappe (18) in ihrer Offenstellung durch Arretiermittel arretiert ist.

2. Brechanlage nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Schwenkachse (21 ) der Klappe (18) horizontal verläuft.

3. Brechanlage nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) aus einer im Wesentlichen vertikalen Schließstellung, in der sie die Öffnung (17) verschließt, in eine Offenstellung schwenkbar ist, in der sie im Wesentlichen horizontal ausgerichtet ist.

4. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 3,

dadurch gekennzeichnet,

dass die verschließbare Öffnung (17) etwa in der Höhe eines in dem Brecherraum (1 1 ) befindlichen Brechwerkzeugs (10) angeordnet ist.

5. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 4,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Schwenkachse (21 ), welche quer zur Ebene der Klappe (18) verläuft, jeweils mit Abstand zu beiden querseitigen Endbereichen der Klappe (18) angeordnet ist.

6. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) und ihre Schwenkachse (21 ) so positioniert sind, dass die Klappe (18) in der Offenstellung mit ihrem ersten Endbereich von der Öffnung (17) ausgehend in den Brecherraum (1 1 ) hineinragt.

7. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 6,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) und ihre Schwenkachse (21 ) so positioniert sind, dass die Klappe (18) in der Offenstellung ,mit ihrem zweiten Endbereich von der Öffnung (17) ausgehend aus dem Brecherraum (1 1 ) nach außen hin herausragt.

8. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 7,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) in der horizontalen Offenstellung von einer Person (22) begehbar ist.

9. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 8,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Schwenkachse (21 ) der Klappe (18) im Bereich der Öffnung (17) verläuft.

10. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 9,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) in der vertikalen Schließstellung eine Wand des Brecherraums (1 1 ) bildet oder sich über einen Teilbereich einer Wand des Brecherraums erstreckt, wobei diese Wand insbesondere eine Rückwand (14) des Brecherraums ist oder die Klappe (18) sich über einen Teilbereich der Rückwand (14) des Brecherraums (1 1 ) erstreckt.

1 1. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 10,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) in der horizontalen Offenstellung einen horizontalen Spalt (16) zwischen einer Wand des Brecherraums (14) und einem innerhalb des

Brecherraums angeordneten Brechwerkzeug (10) mindestens teilweise überbrückt.

12. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 1 1 ,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) an ihrer in der Schließstellung dem Brecherraum (1 1 ) zugewandten Seite mindestens bereichsweise eine vergrößerte Materialstärke

aufweist und/oder mindestens bereichsweise ein Material mit erhöhter Verschleißfestigkeit umfasst.

13. Brechanlage nach Anspruch 12,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) in wenigstens einem in der Schließstellung dem Brecherraum (1 1 ) zugewandten Bereich durch mindestens ein Schleißblech (27) verstärkt ist und/oder eine Gegengewichtsmasse aufweist.

14. Brechanlage nach einem der Ansprüche 1 bis 13,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Klappe (18) über mechanische und/oder motorische Betätigungsmittel aus der vertikalen Schließstellung in die horizontale Offenstellung bewegbar ist.

15. Brechanlange nach einem der Ansprüche 1 bis 14,

dadurch gekennzeichnet,

dass sich die Klappe (18) über den größten Teil der Breite oder über die gesamte Breite des Brecherraums (1 1 ) zwischen den beiden Seitenwänden (29, 30) erstreckt.