Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020200587 - DEVICE AND METHOD FOR ACTIVELY DAMPING VIBRATIONS OF A MACHINE ELEMENT, AND MACHINE TOOL APPARATUS HAVING AT LEAST ONE DEVICE OF THIS TYPE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Vorrichtung (20) zum aktiven Dämpfen von Schwingungen we nigstens eines Maschinenelements (18), mit:

- zwei um jeweilige Drehachsen (22, 24) relativ zu dem Ma

schinenelement (18) drehbaren und jeweils eine Unwucht (26, 28) aufweisenden Dämpfungselementen (30, 32);

- einer Antriebseinrichtung (34), mittels welcher die Dämp fungselemente (30, 32) antreibbar und dadurch gegensinnig um die Drehachsen (22, 24) drehbar sind, wodurch eine in einer senkrecht zu den Drehachsen verlaufenden Ebene wir kende Kraft zum Dämpfen der Schwingungen erzeugbar ist; und

- einer Stelleinrichtung (40), mittels welcher die Dämpfungs elemente (30, 32) relativ zueinander phasenverstellbar sind, wodurch eine in der Ebene verlaufende Wirkrichtung der Kraft einstellbar ist.

2. Vorrichtung (20) nach Anspruch 1,

wobei die Drehachsen (22, 24) zusammenfallen.

3. Vorrichtung (20) nach Anspruch 1,

wobei die Drehachsen (22, 24) voneinander beabstandet sind und parallel zueinander verlaufen.

4. Vorrichtung (20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Vorrichtung (20) eine elektronische Recheneinrich tung (46) umfasst.

5. Vorrichtung (20) nach Anspruch 4,

wobei die elektronische Recheneinrichtung (46) dazu ausgebil det ist, die Antriebseinrichtung (34) anzusteuern und dadurch zu betreiben, insbesondere zu steuern oder zu regeln.

6. Vorrichtung (20) nach Anspruch 5,

wobei die Vorrichtung (20) einen Schwingungssensor (48) auf weist, mittels welchem, insbesondere entlang zweier Achsen verlaufende, Schwingungen des Maschinenelements (18) erfass bar sind und wenigstens ein die erfassten Schwingungen cha- rakterisierendes , insbesondere elektrisches, Signal (74) be reitstellbar ist, wobei die elektronische Recheneinrichtung (46) dazu ausgebildet ist, das Signal (74) zu empfangen und die Antriebseinrichtung (34) in Abhängigkeit von dem Signal (74) anzusteuern.

7. Vorrichtung (20) nach einem der Ansprüche 4 bis 6, wobei die elektronische Recheneinrichtung (46) Bestandteil der Stelleinrichtung (40) ist.

8. Vorrichtung (20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Antriebseinrichtung (34) einen ersten Elektromotor (42), mittels welchem das erste Dämpfungselement (30) an-treibbar ist, und einen zweiten Elektromotor (44) umfasst, mittels welchem das zweite Dämpfungselement (32) antreibbar ist .

9. Vorrichtung (20) nach den Ansprüchen 5, 7 und 8 oder nach den Ansprüchen 6, 7 und 8,

wobei die elektronische Recheneinrichtung (46) dazu ausgebil det ist, die Elektromotoren (42, 44) anzusteuern und dadurch eine Phasenverstellung der Dämpfungselemente (30, 32) relativ zueinander zu bewirken.

10. Vorrichtung (20) nach Anspruch 7,

wobei die Stelleinrichtung (40) einen zusätzlich zu der An triebseinrichtung (34) vorgesehenen Aktor (66) aufweist, und wobei die elektronische Recheneinrichtung (46) dazu ausgebil det ist, den Aktor (66) anzusteuern und dadurch eine Phasen verstellung der Dämpfungselemente (30, 32) relativ zueinander zu bewirken.

11. Vorrichtung (20) nach Anspruch 10 oder nach einem der An sprüche 1 bis 7,

wobei die Antriebseinrichtung (34) einen den Dämpfungselemen ten (30, 32) gemeinsamen Elektromotor (50) zum Antreiben der Dämpfungselemente (30, 32) umfasst.

12. Vorrichtung (20) nach Anspruch 11,

wobei der eine Elektromotor (50) einen Stator (52) und einen von dem Stator (52) antreibbaren und dadurch um eine Motord rehachse (55) relativ zu dem Stator (52) drehbaren Rotor (54) aufweist, und wobei eines der Dämpfungselemente (30, 32) drehfest mit dem Stator (52) und das andere Dämpfungselement (32) drehfest mit Rotor (54) verbunden ist.

13. Vorrichtung (20) nach Anspruch 12,

wobei der Stator (52) und der Rotor (54) über eine Rückholfe der (68), insbesondere über eine Torsionsfeder, miteinander gekoppelt sind.

14. Werkzeugmaschineneinrichtung (10), mit wenigstens einer Werkzeugmaschine (12) zum Bearbeiten von Werkstücken, und mit wenigstens einer Vorrichtung (20) nach einem der Ansprüche 1 bis 13.

15. Verfahren zum aktiven Dämpfen von Schwingungen wenigstens eines Maschinenelements (18) mittels einer Vorrichtung (20), bei welchem:

- zwei um jeweilige Drehachsen (22, 24) relativ zu dem Ma

schinenelement (18) drehbare und jeweils eine Unwucht (26, 28) aufweisende Dämpfungselementen (30, 32) der Vorrichtung (20) mittels einer Antriebseinrichtung (34) der Vorrichtung (20) angetrieben und dadurch gegensinnig zueinander um die Drehachsen (22, 24) gedreht werden, wodurch eine in einer senkrecht zu den Drehachsen verlaufenden Ebene wirkende Kraft zum Dämpfen der Schwingungen erzeugt wird; und

- mittels einer Stelleinrichtung (40) der Vorrichtung (20) die Dämpfungselemente (30, 32) relativ zueinander phasen verstellt werden, wodurch eine in der Ebene verlaufende Wirkrichtung der Kraft eingestellt wird.