Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020193579 - SETTING DEVICE FOR SETTING AN EFFECTIVE VALUE OF AN ELECTRIC LOAD CURRENT AT A TIME-VARIANT LOAD, VEHICLE AND METHOD

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Reglervorrichtung (1 ) zur Regelung eines Effektivwerts eines elektrischen Laststroms (5) an einer Zeitvarianten Last (2), dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist,

eine Spannungsimpulsfolge (4), aufweisend einen vorbestimmten Tastgrad (10), an der zeitvarianten Last (2) bereitzustellen und in zumindest einer Impulsphase (8) der Spannungsimpulsfolge (4):

- einen jeweiligen Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms an der zeitvarianten Last (2) zu erfassen,

- einen für den Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms zugewiesenen Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms mittels einer in der Reglervorrichtung (1 ) gespeicherten Abhängigkeit (17) zu bestimmen,

- einen Differenzwert (25) zwischen dem Ist-Effektivwert (11 ) des

elektrischen Laststroms und einem Soll-Effektivwert (6) des elektrischen Laststroms zu bestimmen,

- aus dem Differenzwert (25) des elektrischen Laststroms nach einem

vorbestimmten Verfahren einen angepassten Tastgrad (26) der Spannungsimpulsfolge zu bestimmen, und

- eine angepasste Spannungsimpulsfolge (27), aufweisend den

angepassten Tastgrad (26), an der zeitvarianten Last (2) bereitzustellen.

2. Reglervorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Abhängigkeit (17) eine Kennwerttabelle ist.

3. Reglervorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Abhängigkeit (17) eine Charakterisierungsfunktion ist.

4. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, die jeweilige Spannungsimpulsfolge (4) mit einer Periodendauer (7) der

Spannungsimpulsfolge von 1 ,5 ms bis 3,5 ms bereitzustellen.

5. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, eine Pulsdauer kleiner als 5*Tau der zeitvarianten Last (2) einzustellen, wobei Tau die Zeitkonstante der zeitvarianten Last (2) ist, und in mehreren oder allen Impulsphasen (8) der Spannungsimpulsfolge (4) den Tastgrad (26) in Abhängigkeit von einem in der jeweiligen Impulsphase (8) ermittelten Abtastwert (16) zu bestimmen.

6. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, die Spannungsimpulsfolge (4) als Rechtecksignal bereitzustellen.

7. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, den Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms mit einer

Erfassungsperiodendauer zu erfassen, die ein ganzzahliges Vielfaches der Periodendauer (7) der Spannungsimpulsfolge ist.

8. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Abhängigkeit (17) spezifisch für die Zeitvariante Last ist (2).

9. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, den Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms in einem letzten Zehntel der Impulsphase (8) zu erfassen.

10. Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) dazu eingerichtet ist, den Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms während einer abfallenden Signalflanke eines Pulses der Spannungsimpulsfolge (4) zu erfassen.

1 1 . Reglervorrichtung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reglervorrichtung (1 ) einen Leistungs-MOSFET aufweist.

12. Fahrzeug (3) mit einer Reglervorrichtung (1 ) nach einem der

vorhergehenden Ansprüche

13. Verfahren zur Regelung eines Effektivwerts eines elektrischen Laststroms an einer Zeitvarianten Last (2), dadurch gekennzeichnet, dass

- durch eine Reglervorrichtung (1 ) mehrere

Kalibrationsspannungsimpulsfolgen (19, 20, 21 , 22, 23), aufweisend einen jeweiligen Tastgrad (10), an einer Zeitvarianten Last (2)

nacheinander bereitgestellt werden,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) in zumindest einer Impulsphase (8) der jeweiligen Kalibrationsspannungsimpulsfolgen (19, 20, 21 , 22, 23) ein jeweiliger Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms an der

zeitvarianten Last (2) erfasst wird,

- durch eine Sensoreinheit (24) für zumindest eine Periode (7) der

jeweiligen Kalibrationsspannungsimpulsfolge ein jeweiliger

Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms an der zeitvarianten Last (2) erfasst wird,

- der jeweilige Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms von der Sensoreinheit (24) an die Reglervorrichtung (1 ) übertragen wird,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) eine Abhängigkeit generiert und

gespeichert wird, in der dem jeweiligen Abtastwerten (16) des

elektrischen Laststroms und dem jeweiligen Tastgrad (10) der

Kalibrationsspannungsimpulsfolgen (19, 20, 21 , 22, 23) der jeweilige Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms zugewiesen ist,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) eine Spannungsimpulsfolge, aufweisend den Tastgrad (10), an der zeitvarianten Last (2) bereitgestellt wird,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) in zumindest einer Impulsphase (8) der Spannungsimpulsfolge der Abtastwert (16) des elektrischen Laststroms an der zeitvarianten Last (2) erfasst wird,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) der für den Abtastwert (16) des

elektrischen Laststroms und dem Tastgrad (10) der

Spannungsimpulsfolge (4) zugewiesene Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms mittels der in der Reglervorrichtung (1 ) gespeicherten Abhängigkeit (17) bestimmt wird,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) ein Differenzwert (25) zwischen dem

Ist-Effektivwert (11 ) des elektrischen Laststroms und dem

Soll-Effektivwert (6) des elektrischen Laststroms bestimmt wird,

- durch die Reglervorrichtung (1 ) aus dem Differenzwert (25) des

elektrischen Laststroms nach einem vorbestimmten Verfahren ein angepasster Tastgrad (26) der Spannungsimpulsfolge (4) bestimmt wird, und

- durch die Reglervorrichtung (1 ) eine angepasste Spannungsimpulsfolge (27), aufweisend den angepassten Tastgrad (26), an der Zeitvarianten Last (2) bereitgestellt wird.