Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020114724 - METHOD FOR CHECKING AT LEAST ONE VEHICLE, AND ELECTRONIC COMPUTING DEVICE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zum Überprüfen wenigstens eines Fahrzeugs (34), bei welchem:

- mittels einer bezüglich des wenigstens einen Fahrzeugs (34) externen und von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) unterschiedlichen elektronischen

Recheneinrichtung (20) Messdaten, welche von wenigstens einem von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) und von der elektronischen Recheneinrichtung (20) unterschiedlichen Messgerät (10) bereitgestellt sind und zumindest eine mittels des Messgeräts (10) erfasste Beschleunigung und/oder zumindest ein mittels des Messgeräts erfasstes Geräusch und/oder zumindest ein mittels des Messgeräts erfasstes Bild zumindest eines Teilbereiches des wenigstens einen Fahrzeugs (34) charakterisieren, empfangen werden;

- die empfangenen Messdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) ausgewertet werden; und

- in Abhängigkeit von dem Auswerten der Messdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) das wenigstens eine Fahrzeug (34) auf wenigstens eine Fehlfunktion überprüft wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Messdaten einen Zustand des wenigstens einen Fahrzeugs (34) und/oder oder eine Position des wenigstens einen Fahrzeugs (34) auf der Erde charakterisieren.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet, dass

auf Basis der Messdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) eine künstliche Intelligenz (Kl) trainiert wird, insbesondere bezüglich einer Ermittlung der wenigstens einen Fehlfunktion.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass:

- mittels der bezüglich eines weiteren Fahrzeugs externen und von dem weiteren Fahrzeug unterschiedlichen Recheneinrichtung (20) weitere Messdaten, welche von wenigstens einem von dem weiteren Fahrzeug und von der elektronischen Recheneinrichtung (20) unterschiedlichen weiteren Messgerät bereitgestellt sind und zumindest eine mittels des weiteren Messgeräts erfasste weitere

Beschleunigung und/oder zumindest ein mittels des weiteren Messgeräts erfasstes weiteres Geräusch und/oder zumindest ein mittels des weiteren Messgeräts erfasstes weiteres Bild zumindest eines weiteren Teilbereiches des weiteren Fahrzeugs charakterisieren, empfangen werden;

- die empfangenen weiteren Messdaten mittels der elektronischen

Recheneinrichtung (20) ausgewertet werden; und

- in Abhängigkeit von dem Auswerten der Messdaten und in Abhängigkeit von dem Auswerten der weiteren Messdaten mittels der elektronischen

Recheneinrichtung (20) das wenigstens eine Fahrzeug (34) auf die wenigstens eine Fehlfunktion überprüft wird.

5. Verfahren nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Messdaten einem ersten Bauteil des wenigstens einen Fahrzeugs (34) und die weiteren Messdaten einem mit dem ersten Bauteil baugleichen zweiten Bauteil des weiteren Fahrzeugs zugeordnet werden, wobei zumindest das erste Bauteil auf die wenigstens eine Fehlfunktion überprüft wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

dem Messgerät (10) aus dem Auswerten resultierende Ergebnisdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) bereitgestellt werden.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20):

- Simulationsdaten, welche eine Simulation zumindest eines Teils des wenigstens einen Fahrzeugs (34) charakterisieren, und/oder Produktionsdaten, welche eine Herstellung des wenigstens einen Fahrzeugs (34) charakterisieren, und/oder Wartungsdaten, welche eine Wartung des wenigstens einen Fahrzeugs (34) charakterisieren, und/oder Prüfstandsdaten, welche einen mittels eines

Prüfstands durch geführten Test des wenigstens einen Fahrzeugs (34) charakterisieren, empfangen werden; und

- das wenigstens eine Fahrzeug (34) in Abhängigkeit von den Simulationsdaten und/oder den Produktionsdaten und/oder den Wartungsdaten und/oder den Prüfstandsdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) auf die wenigstens eine Fehlfunktion überprüft wird.

8. Elektronische Recheneinrichtung (20), welche zum Durchführen eines Verfahrens nach einem der vorhergehenden Ansprüche ausgebildet ist.

9. Verfahren zum Überprüfen wenigstens eines Fahrzeugs (34), bei welchem:

- mittels eines von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) unterschiedlichen

Messgeräts (10) zumindest eine Beschleunigung und/oder zumindest ein Geräusch und/oder zumindest ein Bild zumindest eines Teilbereiches des wenigstens einen Fahrzeugs (34) erfasst wird;

- mittels des Messgeräts (10) wenigstens eine durch eine Person bewirkte

Eingabe empfangen wird;

- der erfassten Beschleunigung und/oder des erfassten Geräusches und/oder des erfassten Bilds mittels des Messgeräts (10) in Abhängigkeit von der Eingabe eine Beschreibung zugeordnet wird; und

- zum Überprüfen des wenigstens einen Fahrzeugs (34) mittels des Messgeräts (10) einer bezüglich des wenigstens einen Fahrzeugs (34) und bezüglich des Messgeräts (10) externen und von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) und von dem Messgerät (10) unterschiedlichen elektronischen Recheneinrichtung (20) Messdaten bereitgestellt werden, welche die erfasste Beschleunigung und/oder das erfasste Geräusch und/oder das erfasste Bild charakterisieren, wobei die Messdaten auch die Beschreibung charakterisieren.

10. Verfahren zum Überprüfen wenigstens eines Fahrzeugs (34), bei welchem:

- mittels eines von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) unterschiedlichen

Messgeräts (10) zumindest eine Beschleunigung und/oder zumindest ein Geräusch und/oder zumindest ein Bild zumindest eines Teilbereiches des wenigstens einen Fahrzeugs (34) erfasst wird;

- mittels des Messgeräts (10) Messdaten bereitgestellt werden, welche die erfasste Beschleunigung und/oder das erfasste Geräusch und/oder das erfasste Bild charakterisieren;

- mittels einer bezüglich des wenigstens einen Fahrzeugs (34) und bezüglich des Messgeräts (10) externen und von dem wenigstens einen Fahrzeug (34) und von dem Messgerät (10) unterschiedlichen elektronischen Recheneinrichtung (20) die von dem Messgerät (10) bereitgestellten Messdaten empfangen werden;

- die empfangenen Messdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) ausgewertet werden; und

- in Abhängigkeit von dem Auswerten der Messdaten mittels der elektronischen Recheneinrichtung (20) das wenigstens eine Fahrzeug (34) auf wenigstens eine Fehlfunktion überprüft wird.