Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020109532 - BATTERY CELL, METHOD FOR HEATING A BATTERY CELL AND BATTERY MODULE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Bateriezelle (2), umfassend

ein negatives Terminal (15), ein positives Terminal (16),

eine in einem Zellengehäuse (3) angeordnete Elektrodeneinheit (10), welche eine mit dem negativen Terminal (15) verbundene Anode (11) und eine mit dem positiven Terminal (16) verbundene Kathode (12) aufweist, und

eine Schalteinheit (20), welche mindestens einen ansteuerbaren

Schalter (25) aufweist,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Schalter (25) derart angeordnet und ausgestaltet ist, dass

mitels des Schalters (25) eine elektrische Verbindung zwischen dem negativen Terminal (15) und dem positiven Terminal (16) herstellbar ist.

2. Bateriezellen nach Anspruch 1, wobei die mitels des Schalters (25)

hergestellte elektrische Verbindung einen elektrischen Widerstand aufweist, dessen Wert geringer ist als der Innenwiderstandes (13) der Elektrodeneinheit (10).

3. Bateriezelle (2) nach Anspruch 1 oder 2, dass die mitels des Schalters (25) hergestellte elektrische Verbindung einen elektrischen Widerstand aufweist, dessen Wert maximal 1/10 des Innenwiderstands (13) der Elektrodeneinheit (10) beträgt.

4. Bateriezelle (2) nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 3, dadurch

gekennzeichnet, dass der Schalter (25) als Transistor insbesondere als MOSFET, ausgeführt ist.

5. Bateriezelle (2) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass

die Bateriezelle (2) als Miteltemperaturbateriezelle mit einem

Festkörperelektrolyt ausgebildet ist.

6. Bateriezelle (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass

die Bateriezelle (2) als Lithium-Ionen-Bateriezelle mit einem flüssigen Elektrolyt ausgebildet ist.

7. Bateriezelle (2) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass

die Schalteinheit (20) eine Steuereinheit (26) zum Ansteuern des

Schalters (25) umfasst, welche einen integrierten Schaltkreis,

insbesondere einen ASIC, aufweist.

8. Bateriezelle (2) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass

der Schalter (25) innerhalb des Zellengehäuses (3) angeordnet ist.

9. Bateriezelle (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch

gekennzeichnet, dass

der Schalter (25) außerhalb des Zellengehäuses (3) angeordnet ist.

10. Bateriezelle (2) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass

das Zellengehäuse (3) mit einem der Terminals (15, 16) elektrisch

verbunden ist, und dass ein Anschluss (21, 22) des Schalters (25) an dem Zellengehäuse (3) befestigt ist.

11. Verfahren zum Erwärmen einer Bateriezelle (2) nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei durch Schließen des Schalters (25) eine elektrische Verbindung zwischen dem negativen Terminal (15) und dem positiven Terminal (16) hergestellt wird, und durch anschließendes Öffnen des

Schalters (25) in einer Zeitspanne von weniger als 5 Minuten, insbesondere weniger als 20 Sekunden und vorzugsweise weniger als 10 Millisekunden, die elektrische Verbindung zwischen dem negativen Terminal (15) und dem positiven Terminal (16) aufgehoben wird.

12. Verfahren nach Anspruch 11, wobei der Schalter (25) in der Zeitspanne von weniger als 5 Minuten, insbesondere weniger als 20 Sekunden und vorzugsweise weniger als 10 Millisekunden, mehrfach geschlossen und geöffnet wird.

13. Batteriemodul, umfassend mindestens eine Batteriezelle (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 10.