Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020109300 - ARRANGEMENT HAVING STORE FOR ELECTRICAL ENERGY AND REGENERATIVE ENERGY GENERATOR, IN PARTICULAR A WIND POWER PLANT, AND METHOD FOR OPERATING SAME

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Anordnung umfassend einen regenerativen Energieerzeuger (1 ) und einen Spei cher (2) für elektrische Energie zur Abgabe an ein Netz (9), wobei der regenera tive Energieerzeuger (1 ) einen Energiewandler (13) zur Wandelung erneuerbarer Energiequellen in elektrische Energie sowie eine Leistungssteuereinheit (10) auf weist, welche einen Eingang für eine Soll-Leistungsabgabe aufweist und die Leis tungserzeugung durch den regenerativen Energiewandler (13) kontrolliert, und ferner eine Ladesteuerung (20) für den Speicher (2) vorgesehen ist, welche eine bereitzustellende Mindest-Regelenergie einstellt und ein Signal für einen Soll-La- destand (SoC) des Speichers (2) ausgibt,

dadurch gekennzeichnet, dass

auf die Ladesteuerung (10) eine Korrektureinheit (4) aufgeschaltet ist, die das Sig nal für den Soll-Ladestand (SoC) laufend modifiziert, und eine Folgesteuereinheit (5) vorgesehen ist, welche von der Korrektureinheit (4) angesteuert ist und auf die Leistungssteuereinheit (10) des regenerativen Energieerzeugers einwirkt abhän gig von einem Ausgangswert der Korrektureinheit (4).

2. Anordnung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Folgesteuerein heit (5) derart auf die Leistungssteuereinheit (10) einwirkt, dass diese in einer Master/Slave-Beziehung zu der Korrektureinheit (4) des Speichers steht, wobei die Korrektureinheit (4) der Master ist.

3. Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an die Kor rektureinheit (4) als Eingangsparameter angelegt ist ein Maß für verfügbare Pri märleistung, insbesondere Vorhersagewerte für die verfügbare Primärleistung.

4. Anordnung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Korrektureinheit (4) für mehrere Eingangsparameter ausgebildet ist, wobei weitere Parameter Vor hersagewerte für Elektrizitätsbedarf im Netz, Mindestwerte für vorzuhaltende Leis tung, Speicherkapazität sowie -leistung, Soll-Regelleistung, und/oder Ladestand des Speichers sind

5. Anordnung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass zusätzliche statische Kenngrößen angelegt sind, insbesondere für ein Vertrauensintervall (o).

6. Anordnung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Korrektureinheit (4) eine Optimierungseinrichtung aufweist, die dazu ausgebildet ist, anhand der Eingangsparameter mittels eines Optimierungsmoduls das Signal für den Soll-Ladezustand (SoC) zu bestimmen.

7. Anordnung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass in der Optimierungs einrichtung als Optimierungsverfahren ein Gradientenverfahren, ein neuronales Netz oder ein evolutionärer Algorithmus implementiert ist.

8. Anordnung nach einem der Ansprüche 3 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingangsparameter zeitgestaffelt sind, und insbesondere die Korrektureinheit (4) die Eingangsparameter zeitabhängig auswertet.

9. Anordnung nach einem der Ansprüche 3 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass Wichtungsfaktoren (W,) für mindestens einen der Eingangsparameter vorgesehen sind, insbesondere für prognostizierten Elektrizitätsbedarf im Netz und/oder er zeugte Leistung, und zwar vorzugsweise gesondert für positiv und negativ.

10. Anordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Referenzsignal für eine Soll-Leistungsabgabe von extern angelegt oder intern generiert ist, insbesondere mittels einer Frequenzstatik (51 ).

1 1 Verfahren zum Betreiben einer Anordnung umfassend einen regenerativen Ener gieerzeuger und einen Speicher für elektrische Energie zur Abgabe an ein Netz, wobei der regenerative Energieerzeuger einen Energiewandler zur Wandelung erneuerbarer Energiequellen in elektrische Energie sowie eine Leistungssteuer einheit aufweist, welche einen Eingang für eine Soll-Leistungsabgabe aufweist und die Leistungserzeugung durch den regenerativen Energiewandler kontrolliert, und ferner eine Ladesteuerung für den Speicher vorgesehen ist, welche eine be reitzustellende Mindest-Regelenergie einstellt und ein Signal für einen Soll-Lade- stand des Speichers ausgibt,

gekennzeichnet durch

fortlaufendes Modifizieren des Signals für den Soll-Ladestand mittels einer auf die Ladesteuerung aufgeschalteten Korrektureinheit ist, und Verändern der von dem regenerativen Energieerzeuger erzeugten Leistung mittels einer Folgesteuerein heit, welche von der Korrektureinheit angesteuert ist und auf die Leistungssteuer einheit des regenerativen Energieerzeugers einwirkt abhängig von einem Aus gangswert der Korrektureinheit.

12. Verfahren nach Anspruch 11 , gekennzeichnet durch Verwenden einer Anordnung nach einem der Ansprüche 2 bis 10.