Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020094560 - METHOD FOR CALCULATING OPTIMIZED MACHINE-READABLE CUTTING CURVES FOR A LASER CUTTING DEVICE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zum Berechnen optimierter maschinenlesbarer Schneidkurven für zumindest eine in einer Transportrichtung mitlaufend bewegbare Laserschnei-deinrichtung (L1 , L2, L3), mit welcher Blechplatinen aus einem kontinuierlich in der Transportrichtung geförderten Blechband geschnitten werden, mit folgenden Schritten:

Übergeben eines eine Konturlinie (K) der Blechplatine beschreibenden Datensat-zes an einen mit einem Computerprogramm versehenen Computer,

wobei mittels des Computerprogramms die folgenden Schritte durchgeführt wer-den:

a) Berechnen zumindest einer zur Konturlinie (K, K1 ...K6, KT...K6') korres- pondierenden Schneidlinie (S1 ...S6) nach einem vorgegebenen ersten Al gorithmus,

b) Anzeigen der Konturlinie (K, K1 ...K6, KT. .K6') und/oder der Schneidlinie (S1 ...S6) mit deren Anfangs- (A1 ...A6) und Endpunkten (E1 ...E6), c) Berechnen zumindest einer maschinenlesbaren x(t)- und einer zeitlich dazu korrelierten maschinenlesbaren y(t)-Schneidkurve (M1 , M2) für die Laser- schneideinrichtung (L1 , L2, L3) auf der Grundlage der Schneidlinie

(S1 ...S6) nach einem vorgegebenen zweiten Algorithmus,

d) Berechnen einer für das Schneiden entlang der Schneidkurven (M1 , M2) erforderlichen Schneiddauer (T1 , T2, T3) zur Herstellung einer Blechpla- tine, und

e) Anzeige der Schneiddauer (T1 , T2, T3) und/oder einer sich daraus erge- benden Herstellungsrate und/oder einer Transportgeschwindigkeit des Blechbands,

wobei zur Optimierung der Schneidkurve (M1 , M2) die folgenden weiteren Schritte durchgeführt werden:

f) Ändern zumindest eines der folgenden Parameter: Anzahl der Anfangs- (A1 ...A6) und/oder Endpunkte (E1 ...E6), Lage der Anfangs- (A1 ...A6) und/oder Endpunkte (E1 ...E6), Verlauf der Schneidlinie (S1 ...S6), und nachfolgend

g) Wiederholung der Schritte b) bis e).

2. Verfahren nach Anspruch 1 , wobei die Herstellungsrate für die Blechplati-nen auf der Grundlage der Herstellungsdauer derjenigen Schneidkurve (M1 , M2), welche die längste Schneiddauer (T1 , T2, T3) erfordert, berechnet und angezeigt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Transportgeschwindigkeit be-rechnet wird aus einem Quotienten einer Teilungslänge des Blechbands und der Schneiddauer (T1 , T2, T3).

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Herstel-lungsrate berechnet wird aus dem Quotienten einer Teilungslänge und der Trans-portgeschwindigkeit.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Konturli-nie (K, K1 ...K6, KT...K6') vor dem Schritt a) nach einer vorgegebenen Funktion geglättet wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei eine Lücke in der Konturlinie (K, K1 ...K6, KT...K6') vor dem Schritt a) geschlossen wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei beim Schritt a) die Anzahl der Laserschneideinrichtungen (L1 , L2, L3) und für jede der Laser-scheineinrichtungen (L1 , L2, L3) deren Arbeitsbereich definierende Schneidfeldko-ordinaten vorgegeben werden.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei beim Schritt a) die Konturlinie (K, K1 ...K6, K1 '...K6') in mehrere Konturlinienabschnitte (K, K1 ...K6, K1 '...K6') unterteilt wird und dazu korrespondierende Schneidlinienab-schnitte (S1 ...S6) berechnet werden.

9. Verfahren nach Anspruch 8, wobei bei einer Herstellung der Blechplatinen mittels mehrerer Laserschneideinrichtungen (L1 , L2, L3) jeder Schneidlinienab-schnitt (S1 .. S6) genau einer der Laserschneideinrichtungen (L1 , L2, L3) zugeord-net wird, und beim Schritt c) maschinenlesbare x(t)- und einer zeitlich dazu korre-lierten maschinenlesbare y(t)-Schneidkurven (M1 , M2) für jede der Laserschneid-einrichtungen (L1 , L2, L3) auf der Grundlage der jeweiligen Schneidlinienab-schnitte (S1 ...S6) nach dem vorgegebenen zweiten Algorithmus berechnet wer-den

10. Verfahren nach Anspruch 8 oder 9, wobei bei einer Änderung der Lage und/oder Anzahl von Unterteilungspunkten (U1...U6) infolge einer entsprechenden benutzerseitigen Eingabe mittels des ersten Algorithmus sich daraus ergebende weitere Schneidlinienabschnitte (S1 ...S6) berechnet und angezeigt werden.

11. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 10, wobei die Konturlinie (K, K1 ...K6, K1 '...K6') so unterteilt wird, dass mittels der Laserschneideinrichtungen (L1 , L2, L3) hergestellte Schneidlinienabschnitte (S1 ...S6) erst mit der in Trans-portrichtung des Blechbands stromabwärtigsten Laserschneideinrichtung (L1 , L2, L3) zu einer geschlossenen Schneidlinie verbunden werden.

12. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 11 , wobei die Schneidkurven (M1 , M2) unter Berücksichtigung einer Schneidgeschwindigkeit und/oder Schneid-richtung und/oder Schneidreihenfolge so berechnet werden, dass die Schneidli-nienabschnitte (S1 .. S6) mittels der Laserschneideinrichtungen (L1 , L2, L3) gleich-zeitig und kollisionsfrei geschnitten werden.

13. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei für die Schneidlinie oder jeden Schneidlinienabschnitt (S1 ...S6) auf der Grundlage der dazu berechneten Schneidkurven (M1 , M2) eine Geschwindigkeit eines Schneid-kopfs der jeweiligen Laserschneideinrichtung (L1 , L2, L3) über der Zeit angezeigt wird.

14. Verfahren nach Anspruch 13, wobei x- und y-Koordinaten der Schneidlinie oder des Schneidlinienabschnitts (S1 ...S6) in einem Diagramm in Korrelation zur Anzeige der Geschwindigkeit angezeigt werden.

15. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei ein die Schneidkurven (M1 , M2) beschreibender Datensatz an eine Steuerung zum Steu-ern der zumindest einen Laserschneideinrichtung (L1 , L2, L3) übertragen wird.