Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2019057372 - SEALING DEVICE FOR SEALING AT LEAST ONE STORAGE AND/OR PACKAGING DEVICE FOR DURABLE GOODS, PARTICULARLY MACHINE TOOLS, AND/OR FOR SEALING AT LEAST ONE PIECE OF INFORMATION

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Versiegelungsvorrichtung zu einer Versiegelung von zumindest einer Auf- bewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung für Gebrauchsgüter, insbesondere Werkzeugmaschinen, und/oder zu einer Versiegelung von zumin- dest einer Information, mit zumindest einer Informationsträgereinheit (14a;

14b; 14c) zu einer Aufnahme zumindest einer Information und/oder eines Sicherheitsschlüssels (16a; 16b; 16c), insbesondere einer gebrauchsgüter- spezifischen Information und/oder eines gebrauchsgüterspezifischen Sicherheitsschlüssels, und mit zumindest einer Fixierungseinheit (18a; 18b; 18c), insbesondere Klebeeinheit, zu einer Fixierung zumindest der Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) an der Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung oder an dem Gebrauchsgut, insbesondere Werkzeugmaschine, gekennzeichnet durch zumindest eine Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zu einem zumindest im Wesentlichen unwiderruflichen Sichtbarmachen eines erstmaligen Einsehens der Informationsträgereinheit

(14a; 14b; 14c) und/oder eines erstmaligen Öffnens der Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung, wobei die Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) in zumindest einem Versiegelungszustand zumindest die Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) sichtgeschützt überdeckt.

2. Versiegelungsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zumindest ein Abdeckelement (22a; 22b; 22c), das in zumindest einem Versiegelungszustand der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zumindest die Informationsträgerein- heit (14a; 14b; 14c) sichtgeschützt überdeckt, und zumindest ein am Abdeckelement (22a; 22b; 22c) angeordnetes Indikationselement (24a; 24b; 24c) umfasst, das zumindest teilweise transparent ausgebildet ist.

Versiegelungsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zumindest ein Indikationselement (24a; 24b; 24c) aufweist, das zu einem zumindest im Wesentlichen unwiderruflichen Sichtbarmachen eines erstmaligen Einsehens der Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) und/oder eines erstmaligen Öffnens der Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung haptisch und/oder optisch veränderbar ist, wobei das Indikationselement (24a; 24b; 24c) die Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) in zumindest einem Versiegelungszustand der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zumindest teilweise umgibt.

Versiegelungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) und/oder die Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) zumindest eine Trennstelle (26a, 28a; 26b, 28b; 26c, 28c) zu einer zerstörungsfreien Trennung der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) und/oder der Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) von der Fixierungseinheit (18a; 18b; 18c) aufweisen/aufweist, die in zumindest einem Versiegelungszustand der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) von der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) zugriffsgeschützt überdeckt ist.

Versiegelungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die/der mittels der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) in zumindest einem Versiegelungszustand sichtgeschützt überdeckte Information und/oder Sicherheitsschlüssel (16a; 16b; 16c) der Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) als gebrauchsgüterspezifischer Code zu einer Registrierung des in der Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung angeordneten Gebrauchsguts, insbesondere Werkzeugmaschine, nutzbar ist.

Gebrauchsgut, insbesondere Werkzeugmaschine, mit zumindest einer Versiegelungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche.

Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung für Gebrauchsgüter, insbesondere Werkzeugmaschinen, mit zumindest einer Versiegelungsvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5.

Aufbewahrungs- und/oder Verpackungsvorrichtung nach Anspruch 7, gekennzeichnet durch zumindest eine Grundkörpereinheit (30a; 30b), wobei die Fixierungseinheit (18a; 18b) zumindest eine zur Informationsträgereinheit (14a; 14b) korrespondierende Information und/oder einen zur Informationsträgereinheit (14a; 14b) korrespondierenden Sicherheitsschlüssel (32a) aufweist, die/der in zumindest einem Versiegelungszustand der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) und/oder in einem Siegelbruchzustand der Versiegelungseinheit (20a; 20b; 20c) sichtgeschützt an der Grundkörpereinheit (30a; 30b; 30c) angeordnet ist.

Verfahren zu einer Zuordnung eines Gebrauchsguts, insbesondere Werkzeugmaschine, zu einem Nutzer und/oder zu einer Generierung eines Zertifikats eines Gebrauchsguts, insbesondere Werkzeugmaschine, insbesondere unter Verwendung einer Versiegelungsvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5.

Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass in zumindest einem Verfahrensschritt in Abhängigkeit von einer Eingabe und/oder einer Übertragung von zumindest einer/eines von einer Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) einer Versiegelungsvorrichtung aufgenommenen Information und/oder Sicherheitsschlüssels (16a; 16b; 16c) des Gebrauchsguts, insbesondere der Werkzeugmaschine, sowie einer Kennung des Gebrauchsguts, insbesondere der Werkzeugmaschine, ein Zertifikat, insbesondere Service und/oder Wartungszertifikat, generiert wird.

Verfahren nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass in zumindest einem Verfahrensschritt in Abhängigkeit von einer Eingabe und/oder einer Übertragung von zumindest einer/eines von einer Informationsträgereinheit (14a; 14b; 14c) einer Versiegelungsvorrichtung aufgenommenen Information und/oder Sicherheitsschlüssels (16a; 16b; 16c) des Gebrauchsguts, insbesondere der Werkzeugmaschine, sowie einer Kennung des Gebrauchsguts, insbesondere der Werkzeugmaschine, eine Kommunikations- und/oder Positionsdateneinheit des Gebrauchsguts, insbesondere der Werkzeugmaschine, automatisch aktiviert wird.