Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019043257) DEVICE AND METHOD FOR MONITORING PRINTED CONTAINERS
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

Vorrichtung (1 ) zum Behandeln von Behältnissen (10) mit wenigstens einer ersten Behältnisbehandlungseinrichtung, die dazu geeignet und bestimmt ist, die zu behandelnden Behältnisse (10) mit einer unterschiedlichen Dekoration zu versehen, und die zu behandelnden Behältnisse (10) jeweils mit einer entsprechend einer vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) vorgesehenen Dekoration versieht, mit einer Transporteinrichtung (40), welche die von der ersten Behältnisbehandlungseinrichtung behandelten Behältnisse (10) entlang eines vorgegebenen Transportpfads, bevorzugt vereinzelt und nacheinander, wenigstens einer Kontrolleinrichtung (50, 52) zum Kontrollieren der behandelten Behältnisse (10) zuführt und/oder abführt,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) dazu geeignet und bestimmt ist, die Behältnisse (10) wenigstens auf die durch die erste Behältnisbehandlungseinrichtung angebrachte Dekoration hin zu kontrollieren und in Abhängigkeit von ihrem Kontrollergebnis eine Änderung der vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) wenigstens der ersten und/oder einer zweiten Behältnisbehandlungseinrichtung, bevorzugt einer Druckeinrichtung (20) und/oder Direktdruckmaschine (20), vorzunehmen und/oder zu veranlassen.

Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) dazu geeignet und bestimmt ist, in Abhängigkeit von dem Kontrollergebnis eine Nach- und/oder Zwischenproduktion wenigstens eines Behältnisses (10), bevorzugt mit der Dekoration des kontrollierten Behältnisses (10), zu veranlassen.

Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

über eine Änderung der Dekorationsabfolge (R) eine Änderung der Anzahl und Reihenfolge von der jeweils an die Behältnisse (10) von wenigstens einer ersten Behältnisbehandlungseinrichtung anzubringenden Dekoration bewirkt wird.

Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

die wenigstens eine Behältnisbehandlungseinrichtung und/oder die wenigstens zweite Behältnisbehandlungseinrichtung ausgewählt ist aus einer Gruppe von Behältnisbehandlungseinrichtungen, die eine Direktdruckmaschine (20), eine Transporteinrichtung (40), eine Fülleinrichtung, eine Verschließeinrichtung und eine Verpackungseinrichtung umfasst.

Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) dazu geeignet und bestimmt ist, an die vorgegebene Dekorationsabfolge (R) eine weitere Dekoration anzuhängen und/oder in die vorgegebene Dekorationsabfolge (R) eine weitere Dekoration einzufügen.

Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

die Vorrichtung (1 ) mindestens eine Direktdruckmaschine (20) aufweist, die die Behältnisse (10) mit einer entsprechend der vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) vorgesehenen Bildelementen (B1 - B8) bedruckt, und die Kontrolleinrichtung (50, 52) dazu geeignet und bestimmt ist, eine Änderung der vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) bezüglich der von der Direktdruckmaschine (20) aufzubringenden Bildelemente (B1 - B8) vorzunehmen und/oder zu veranlassen.

Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) dazu geeignet und bestimmt ist, eine Änderung der vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) bezüglich der von der Direktdruckmaschine (20) aufzubringenden Bildelemente (B1 - B8) ohne Übermittlung eines Bildelementes (B1 - B8) an die Direktdruckmaschine (20) vorzunehmen und/oder zu veranlassen.

8. Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche 6 und 7, dadurch gekennzeichnet, dass

in Abhängigkeit von dem Ergebnis der von der Kontrolleinrichtung (50, 52) vorgenommenen Kontrolle ein Signal an die Direktdruckmaschine (20) übermittelt wird und als Reaktion auf das übermittelte Signal hin die vorgegebene Abfolge von zu druckenden

Bildelementen (B1 - B8) wenigstens eines Druckaggregates (22, 24) und bevorzugt von zwei Druckaggregaten (22, 24) der Direktdruckmaschine (20) geändert wird und/oder ein in der Speichereinrichtung (23) wenigstens eines Druckaggregats (22, 24) und bevorzugt von zwei Druckaggregaten (22, 24) abgelegter Satz von Bildele- menten (B1 - B8) modifiziert wird.

9. Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass

die Vorrichtung (1 ) eine Interaktionseinrichtung (27) mit einer Kommunikationsverbin- dung zwischen der Direktdruckmaschine (20) und der Kontrolleinrichtung (50, 52), insbesondere zwischen der Speichereinrichtung (23) von wenigstens einem Druckaggregat (22, 24) und der Speichereinrichtung (53) der Kontrolleinrichtung (50, 52), aufweist.

10. Vorrichtung (1 ) nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Vorrichtung (1 ) dazu geeignet und bestimmt ist, eine vorgegebene Änderung einer vorgegebenen Dekorationsabfolge von zu druckenden Bildelementen (B1 - B8) wenigstens eines Druckaggregates (22, 24) durch entsprechende Modifizierungen sowohl an der Direktdruckmaschine (20) als auch an der Kontrolleinrichtung (50, 52) vorzunehmen.

1 1 . Vorrichtung (1 ) nach dem vorangegangenen Anspruch,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Vorrichtung (1 ) und insbesondere die Kontrolleinrichtung (50, 52) eine Speichereinrichtung (53) aufweist, in der wenigstens die vorgegebene Dekorationsabfolge (R) der von der ersten Behältnisbehandlungseinrichtung an die zu behandelnden Behältnisse (10) anzubringende Dekoration abgelegt ist.

12. Verfahren zum Behandeln von Behältnissen (10) mit wenigstens einer ersten Behältnisbehandlungseinrichtung, die dazu geeignet und bestimmt ist, die zu behandelnden Behältnisse (10) mit einer unterschiedlichen Dekoration zu versehen, und die zu behandelnden Behältnisse (10) jeweils mit einer entsprechend einer vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) vorgesehenen Dekoration versieht, mit einer Transporteinrichtung (40), welche die von der ersten Behältnisbehandlungseinrichtung behandelten Behältnisse (10) entlang eines vorgegebenen Transportpfads, bevorzugt vereinzelt und nacheinander, wenigstens einer Kontrolleinrichtung (50, 52) zum Kontrollieren der behandelten Behältnisse (10) zuführt und/oder abführt,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) die Behältnisse (10) wenigstens auf die durch die erste Behältnisbehandlungseinrichtung angebrachte Dekoration hin kontrolliert und in Abhängigkeit von ihrem Kontrollergebnis eine Änderung der vorgegebenen Dekorationsabfolge (R) wenigstens der ersten und/oder einer zweiten Behältnisbehandlungseinrichtung, bevorzugt einer Direktdruckmaschine (20), vornimmt und/oder veranlasst.

13. Verfahren nach dem vorhergehenden Anspruch,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Kontrolleinrichtung (50, 52) in Abhängigkeit von dem Kontrollergebnis eine Nach- und/oder Zwischenproduktion wenigstens eines Behältnisses (10), bevorzugt mit der Dekoration des kontrollierten Behältnisses (10), veranlasst.