Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019042828) METHOD FOR OPERATING A DRIVE TRAIN OF A MOTOR VEHICLE, AND DRIVE TRAIN FOR A MOTOR VEHICLE
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

PATENTANSPRÜCHE:

Verfahren zum Betreiben eines einen zu- und abschaltbaren Vierradantrieb (18) und wenigstens zwei miteinander kämmende Zahnräder (14, 16) aufweisenden Antriebsstrangs (10) eines Kraftwagens, bei welchem der Vierradantrieb (18) abgeschaltet wird, indem wenigstens eine Kupplung (12) des Antriebsstrangs (10) geöffnet wird,

dadurch gekennzeichnet, dass

ein aus dem Abschalten resultierender Anlagewechsel der Zahnräder (14, 16) mittels einer elektrischen Maschine (20) des Antriebsstrangs (20) aktiv abgebremst wird.

Verfahren nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Antriebsstrang (10) wenigstens einen von der elektrischem Maschine (20) unterschiedlichen Antriebsmotor (22), eine von dem Antriebsmotor (22) antreibbare erste Achse (36) und eine von dem Antriebsmotor (22) über die Kupplung (12) antreibbare zweite Achse (44) aufweist, welche bei dem Abschalten des Vierradantriebs (18) von dem Antriebsmotor (22) abgekoppelt wird.

Verfahren nach Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Antriebsstrang (10) wenigstens ein Getriebe (30) aufweist, über welches die Achsen (36, 44) von dem Antriebsmotor (22) antreibbar sind.

Verfahren nach Anspruch 3,

dadurch gekennzeichnet, dass

zum Abbremsen des Anlagewechsels mittels der elektrischen Maschine (20) ein Zugbetrieb des Getriebes (30) bewirkt wird.

5. Verfahren nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

zum Bewirken des Zugbetriebs des Getriebes (30) die elektrische Maschine (20) wenigstens ein Drehmoment bereitstellt, welches von der elektrischen Maschine (20) in das Getriebe (30) eingeleitet wird.

Antriebsstrang (10) für einen Kraftwagen, mit einem zu- und abschaltbaren Vierradantrieb (18), mit wenigstens zwei miteinander kämmenden Zahnrädern (14, 16), und mit wenigstens einer Kupplung (12), welche zum Abschalten des Vierradantriebs (18) von einem geschlossenen Zustand in einen geöffneten Zustand umschaltbar ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Antriebsstrang (10) wenigstens eine elektrische Maschine (20) aufweist, welche dazu ausgebildet ist, einen aus dem Abschalten resultierenden Anlagewechsel der Zahnräder (14, 16) aktiv abzubremsen.