Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019025459) TRANSCEIVER
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung, umfassend

zumindest eine Schleifenantenne (10), und

wenigstens einen Schwingkreis (14), insbesondere Parallelschwingkreis, mit einer Spule (16) und einem Kondensator (18), wobei

die Induktivität der Spule (16) sowie die Kapazität des Kondensators (18) derart einstellbar sind, dass die Effizienz der Schleifenantenne (10) erhöht wird.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet,

dass die erhöhte Effizienz der Schleifenantenne (10) der Effizienz im Resonanzfall der Schleifenantenne (10) entspricht.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Schwingkreis (14) dazu ausgebildet ist, den induktiven Blindanteil sowie den kapazitiven Blindanteil der Schleifenantenne (10) auszugleichen.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass bei einer Schleifenantenne (10), deren Länge kleiner als die Hälfte oder ein Viertel der Wellenlänge des Nutzsignals ist, der Schwingkreis (14) derart einstellbar oder eingestellt ist, dass sich dieser wie eine Kapazität verhält.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass bei einer Schleifenantenne (10), deren Länge zumindest im Wesentlichen der ersten resonanten Länge der Schleifenantenne (10) entspricht, der Schwingkreis (14) derart einstellbar oder eingestellt ist, dass sich dieser wie eine Induktivität verhält.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass bei einer Schleifenantenne (10), deren Länge zumindest im Wesentlichen der zweiten resonanten Länge der Schleifenantenne (10) entspricht, der Schwingkreis (14) derart einstellbar oder eingestellt ist, dass sich dieser wie eine Kapazität verhält.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Schwingkreis (14) an einem offenen Ende (12) der Schleifenantenne (10) angeordnet ist.

Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Form der Schleifenantenne (10) einem Kreis, einer Ellipse, einer Acht, einem Vieleck, vorzugsweise einem Dreieck oder einem Rechteck, insbesondere einer Raute, einem Parallelogramm oder einem Quadrat, entspricht.

Radio, insbesondere Digitalradio, mit wenigstens einer Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche.

Radio nach Anspruch 9,

dadurch gekennzeichnet,

dass analoge und digitale Nutzsignale empfangbar sind.

Radio nach Anspruch 9 oder 10,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Radio einen Verstärker und/oder einen Energiespeicher, insbesondere Akkumulator, umfasst.

12. Radio nach einem der Ansprüche 9 bis 1 1 ,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Radio eine Schnittstelle zum, insbesondere kabellosen, Übertragen von Audiosignalen umfasst.

13. Radio nach einem der Ansprüche 9 bis 12,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Radio als tragbares Radio ausgebildet ist.

14. Radio nach einem der Ansprüche 9 bis 12,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Radio als Autoradio ausgebildet ist.

15. Verfahren zum Senden und/oder Empfangen eines Nutzsignals, insbesondere mit einer Sende- und/oder Empfangsvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8 o- der einem Radio nach einem der Ansprüche 9 bis 14, bei dem

die Induktivität einer Spule (16) sowie die Kapazität eines Kondensators (18) eines mit einer Schleifenantenne (10) verbundenen oder verbindbaren Schwingkreises (14) derart eingestellt wird, dass die Effizienz der Schleifenantenne (10) erhöht wird.