Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019025454) METHOD FOR PRODUCING AN OPTOELECTRONIC COMPONENT
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

PATENTA S PRÜCHE

Verfahren zum Herstellen eines optoelektronischen Bauelements (10) mit den folgenden Verfahrensschritten:

- Bereitstellen eines Trägers (20) mit einer Oberseite (21) ;

- Anordnen eines optoelektronischen Halbleiterchips (30) über der Oberseite (21) des Trägers (20);

- Anordnen eines Vergussmaterials (40) über der Oberseite (21) des Trägers (20), wobei der optoelektronische Halbleiterchip (30) in das Vergussmaterial (40) eingebettet wird, wobei das Vergussmaterial (40) eine Vergussoberfläche bildet (41) ;

- Umformen des Vergussmaterials (40) an der Vergussoberfläche (41), wobei an der Vergussoberfläche (41) eine Topographie erzeugt wird, wobei das Umformen des Vergussmaterials (40) an der Vergussoberfläche (41) durch eine Härtung der Vergussoberfläche (41) erfolgt, wobei mit der Härtung der Vergussoberfläche (41) eine Faltung der Vergussoberfläche (41) einhergeht.

Verfahren gemäß Anspruch 1,

wobei die Härtung der Vergussoberfläche (41) durch eine thermische Behandlung erfolgt.

Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 und 2,

wobei die Härtung der Vergussoberfläche (41) durch UV-Bestrahlung erfolgt.

Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3,

wobei das Vergussmaterial (40) während der Härtung der

Vergussoberfläche (41) Vibrationen (61) ausgesetzt wird.

Verfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei vor dem Umformen des Vergussmaterials (40) an der Vergussoberfläche (41) ein teilweises Aushärten des Vergussmaterials (40) erfolgt.

6. Verfahren gemäß Anspruch einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei nach dem Umformen des Vergussmaterials (40) an der Vergussoberfläche (41) ein Aushärten des Vergussmaterials (40) erfolgt.

7. Verfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Vergussmaterial (40) eingebettete Partikel (80) aufweist .

8. Verfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Vergussmaterial (40) einen wellenlängenkonvertierenden Leuchtstoff (100) aufweist.