Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019025430) POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINE
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

1. Verdrängermaschine (40) mit einem Einströmbereich (27), über den ein Arbeitsmedium in mindestens einen Verdrängerraum (29,30) der

Verdrängermaschine (40) einströmt, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Einströmbereich (27) mindestens eine Strömungsleiteinrichtung (31;41) angeordnet ist, durch welche der Einströmbereich (27) strömungstechnisch optimiert wird.

2. Verdrängermaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Strömungsleiteinrichtung (31;41) mindestens ein Strömungsleitelement (32;42) umfasst, das so im Einströmbereich (27) angeordnet ist, dass das einströmende Arbeitsmedium in mindestens zwei gerichtete Teilströme (33,34;35,36) unterteilt wird.

3. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsleitelement (32;42) mittig in einem Einströmquerschnitt angeordnet ist.

4. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Strömungsleitelement (32;42) quer zu dem einströmenden Arbeitsmedium über den gesamten Einströmquerschnitt erstreckt.

5. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsleitelement (32) als Zylinderstift ausgeführt ist.

6. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsleitelement (42) einen tropfenförmigen Querschnitt aufweist.

7. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungselement (42) einen spitz zulaufenden Anströmquerschnitt aufweist, von dem zwei in Strömungsrichtung symmetrische Leitflächen ausgehen, die konkav gekrümmt sind.

8. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsleitelement (42) am Ende konvex gekrümmt ist.

9. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsleitelement (42) in einen

Anschlussstutzen (28) integriert ist.

10. Verdrängermaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Strömungsleiteinrichtung (41) mindestens einen verrundeten oder gefasten Übergang (50) in einen Verdrängerraum (30) umfasst.