Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2019002564) WIND TURBINE ROTARY CONNECTION, AND WIND TURBINE COMPRISING SAME
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche:

1. Windenergieanlagen-Drehverbindung (200) für zwei um eine Rotationsachse (R) relativ zueinander drehbare Windenergieanlagenteile (102, 1 10; 103, 105; 106, 1 14; 108, 106), mit einem kombinierten Axial-Radial-Lager (1 , 21 ; 1 a, 1 b), wobei

das Axial-Radial-Lager eine axiale Lagerkomponente (5, 25), und eine separate radiale Lagerkomponente (7, 27) aufweist,

dadurch gekennzeichnet, dass die axiale Lagerkomponente (5, 25) als Gleitlagerkomponente mit einer ersten, konvex gewölbten Lagerfläche (9, 29) und einer korrespondierenden zweiten, konkav gewölbten Lagerfläche (1 1 , 31 ) ausgebildet ist.

2. Drehverbindung (200) nach Anspruch 1 ,

wobei wenigstens eine der beiden Lagerflächen (9, 1 1 ; 29, 39) der axialen Lagerkomponente (5, 25) teilweise oder vollständig aus einem Faserverbundwerkstoff ausgebildet ist.

3. Drehverbindung (200) nach Anspruch 1 ,

wobei eine der beiden Lagerflächen (9, 1 1 ; 29, 31 ) der axialen Lagerkomponente (5, 25) teilweise oder vollständig aus einem Faserverbundwerkstoff ausgebildet ist, und die andere (1 1 , 9; 31 , 29) der beiden Lagerflächen der axialen Lagerkomponente (5, 25) teilweise oder vollständig aus einem metallischen Werkstoff ausgebildet ist.

4. Drehverbindung (200) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

wobei die axiale Lagerkomponente (5, 25) ringförmig ausgebildet ist.

5. Drehverbindung (200) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

wobei die radiale Lagerkomponente (7, 27) ringförmig ausgebildet ist.

6. Drehverbindung (200) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

wobei die radiale Lagerkomponente (2, 22) als Wälzlagerung ausgebildet ist.

7. Drehverbindung (200) nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

wobei die radiale Lagerkomponente (7, 27) als Gleitlagerung ausgebildet ist, insbesondere ausgewählt aus einem der folgenden Lagertypen:

- zylindrisches Gleitlager,

- Zitronenspiellager,

- segmentiertes Gleitlager, vorzugsweise mit Kippsegmenten.

8. Drehverbindung (200) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

wobei das kombinierte Axial-Radial-Lager (1 , 21 ) ein erstes Lager (1a) ist, und die Drehverbindung zusätzlich ein zweites Lager (1 b) aufweist.

9. Drehverbindung (200) nach Anspruch 8,

wobei das zweite Lager (1 b) ebenfalls ein kombiniertes Axial-Radial-Lager (1 , 21 ) mit einer axialen (5, 25) und einer separaten radialen Lagerkomponente (7, 27) ist, wobei die axiale Lagerkomponente als Gleitlagerkomponente mit einer ersten, konvex gewölbten Lagerfläche (9, 19) und einer korrespondierenden zweiten, konkav gewölbten Lagerfläche (1 1 , 31 ) ausgebildet ist.

10. Drehverbindung (200) nach Anspruch 9,

wobei das erste und das zweite Axial-Radial-Lager (1a, 1 b) direkt aneinander angrenzend und mit den axialen Lagerkomponenten (5, 25) benachbart zueinander angeordnet sind.

1 1. Drehverbindung (200) nach Anspruch 9,

wobei das erste und das zweite Axial-Radial-Lager (1a, 1 b) direkt aneinander angrenzend und mit den radialen Lagerkomponenten (7, 27) benachbart zueinander angeordnet sind.

12. Drehverbindung (200) nach Anspruch 8 oder 9,

wobei das erste und das zweite Axial-Radial-Lager (1a, 1 b) zueinander beabstandet angeordnet sind.

13. Drehverbindung (200) nach Anspruch 10 oder 1 1 ,

mit einem dritten Lager (1 c), welches zu der Anordnung des ersten und zweiten Axial-Radiallagers beabstandet angeordnet ist, wobei

das dritte Lager (1 c) vorzugsweise ein radiales Lager ist.

14. Windenergieanlage (100), mit folgenden Anlagenteilen:

einer Anzahl von Rotorblättern (108),

einer Rotorblattnabe (106), an der die Rotorblätter (108), drehbeweglich, montiert sind, einem Generator (101 ), welcher einen Generatorrotor (103) und einen Generatorstator (105) aufweist, wobei der Generatorrotor (103) und die Rotorblattnabe (106) direkt oder mittels einer Hauptwelle, und vorzugsweise eines Getriebes, miteinander gekoppelt sind, einem Maschinenträger (1 10), an dem der Generator (101 ), insbesondere der Generatorstator (105), montiert ist, und einem Turm (102), auf dem der Maschinenträger (1 10) angeordnet ist,

dadurch gekennzeichnet, dass einer, mehrere oder sämtliche der Anlagenteile, mittels einer Drehverbindung (200) nach einem der vorstehenden Ansprüche drehbeweglich gelagert sind.

15. Windenergieanlage (100) nach Anspruch 14,

wobei die Drehverbindung (200) zur Lagerung der Rotorblattnabe (106) und/oder des Generatorrotors (103) und/oder der Hauptwelle an dem Generatorstator (105) oder dem Maschinenträger (1 10) als hydrodynamische Gleitdrehverbindung ausgebildet ist.

16. Windenergieanlage (100) nach Anspruch 14 oder 15,

wobei die Drehverbindung (200) zur Lagerung der Rotorblätter (108) an der Rotorblattnabe (106) und/oder die Drehverbindung (200) zur Lagerung des Maschinenträgers (1 10) an dem Turm (102) als oder trockenlaufende Gleitdrehverbindung ausgebildet ist.