Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2018219407) INDIVIDUALLY ADAPTABLE DENTAL IMPRESSION TRAY FOR DENTAL FINE IMPRESSION
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1 . Individuell anpassbarer zahnmedizinischer Abformlöffel (10, 10') für die

zahnmedizinische Feinabformung,

wobei der Abformlöffel (10, 10') im Wesentlichen aus einem thermoplastischen Kunststoff gebildet ist, der im erwärmten Zustand eine Anformung des Abformlöffels (10, 10') im Mund eines Patienten ermöglicht und der im erkalteten Zustand dimensionsstabil ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Abformlöffel (10, 10') wenigstens in Teilbereichen, in denen eine Feinabformung erfolgen soll, eine Abstandsschicht (12) mit einer vorgegebenen Stärke aufweist, wobei die Abstandsschicht (12) nach dem Anformungsvor- gang ganz oder teilweise entfernbar ist.

2. Abformlöffel (10, 10') nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht eine Stärke zwischen 0,1 und 50 mm aufweist, wobei diese konstante oder variable Stärke an die gewünschte minimale Schichtstärke eines nach der Entfernung der Abstandsschicht für die Feinabformung einzubringenden dünnfließenden Abdruckmaterials angepasst ist.

3. Abformlöffel (10, 10') nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht aus einem in dem Anwendungstemperaturbereich nicht thermoplastischen, jedoch allgemein elastisch verformbaren Material ausgebildet ist.

4. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 3,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht auf der zum thermoplastischen Material zugewandten Seite farbig ausgebildet ist und/oder Aufschriften und/oder Muster (34) vorgesehen sind, wodurch eine verbesserte optische Beurteilbarkeit eines aktuellen Transparenzgrades des thermoplastischen Materials und damit der aktuellen Temperatur und Verformbarkeit des thermoplastischen Materials ermöglicht wird.

5. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 4,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht (12) zur Ausbildung ein oder mehrerer Stopps (16a-d) wenigstens eine, vorzugsweise wenigstens drei, Ausnehmungen aufweist, durch die der thermoplastische Kunststoff des Abformlöffels direkt an die abzuformenden Zahn- oder Kieferstrukturen gelangen kann.

6. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht (12) zur Ausbildung ein oder mehrerer Stopps (16a-d) wenigstens eine nicht durchgängige Vertiefung aufweist, durch die der thermoplastische Kunststoff des Abformlöffels näher an die abzuformenden Zahn- oder Kieferstrukturen gelangen kann als in umliegenden Bereichen.

7. Abformlöffel (10, 10') nach Anspruch 5 oder 6,

dadurch gekennzeichnet, dass

der thermoplastische Kunststoff im Bereich der wenigstens einen Ausnehmung oder Vertiefung zur Ausbildung des wenigstens einen Stopps (16a-d) erhaben vorgeformt ist.

8. Abformlöffel nach einem der Ansprüche 5 bis 7,

dadurch gekennzeichnet, dass

für einen Oberkiefer-Abformlöffel (10) und für einen Unterkiefer-Abformlöffel (10') wenigstens drei, vorzugsweise vier Stopps (16a-d) vorgesehen sind.

9. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 4 bis 8,

dadurch gekennzeichnet, dass

wenigstens ein Stopp (16a,b) jeweils in den beiden seitlichen Bereichen des abzuformenden Zahnbogens und wenigstens ein Stopp (16c,d) im mittigen vorderen ventralen Bereich des abzuformenden Zahnbogens vorgesehen ist.

10. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 4 bis 9,

dadurch gekennzeichnet, dass

das thermoplastische Material und/oder die Abstandsschicht (12) zur Bereitstellung wenigstens eines Retentionselements (32) zur Gewährleistung einer Fixierung der Feinabformungsschicht gegenüber angrenzenden Abformlöffelstrukturen bei der späteren Abnahme des Löffels nach der Feinabformung ausgebildet sind.

1 1 . Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 10,

dadurch gekennzeichnet, dass

sich die Abstandsschicht (12) im Wesentlichen - ausgenommen eventuelle Ausnehmungen für Stopps (16a-d) - über die gesamte, dem abzuformenden Ober- oder Unterkieferstrukturen zugewandten Bereich erstreckt, wobei die Abstandsschicht (12) im unangepassten Zustand des Abformlöffels diesen seitlich überragen kann.

12. Abformlöffel nach einem der Ansprüche 1 bis 1 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

in den thermoplastischen Kunststoff wenigstens in Teilbereichen definierte Perforationen eingebracht sind, die von der Abstandsschicht überdeckt werden können.

13. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 12,

dadurch gekennzeichnet, dass

dieser einen mit der Abformlöffelbasis (10, 10') verbundenen, abtrennbaren Löffelgriff (20) aufweist, der entweder aus dem thermoplastischen Kunststoff des Abformlöffels (10, 10') oder aus einem anderen Material ausgebildet ist.

14. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 13,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Abformlöffel an der den abzuformenden Kieferstrukturen gegenüberliegenden Seite Bereiche aufweist, die im verformbaren Zustand des Kunststoffs durch den Gegenkieferbiss (26) derart verformt werden können, dass damit eine reproduzierbare Position des Abformlöffels für einen späteren Feinabformungsschritt definiert wird.

15. Abformlöffel nach Anspruch 14,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Abformlöffel an der den abzuformenden Kieferstrukturen gegenüberliegenden Seite an der Oberfläche oder oberflächennah wenigstens in Teilbereichen eine Trennschicht (28) aufweist.

16. Abformlöffel nach Anspruch 15,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Trennschicht (28) dahingehend ausgebildet ist, ein Eindringen thermoplastischen Materials in Zahnzwischenräume des Gegenkiefers und/oder ein komplettes Durchbeißen des thermoplastischen Materials durch den Gegenkiefer zu verhindern.

17. Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 16,

dadurch gekennzeichnet, dass

dass der Abformlöffel (10, 10') zum Zwecke der Kieferrelationsbestimmung zur Befestigung eines Bisswalls (22) ausgebildet ist, wobei die Befestigung des Bisswalls (22) auf der der jeweiligen Abformseite abgewandten Seite erfolgt und wobei der Bisswall aus dem thermoplastischen Kunststoffmaterial des Abformlöffels (10, 10') oder aus einem anderen inelastischen Material gebildet ist.

18. Thermoplastisches Grundelement für einen individuell anpassbaren Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 17,

dadurch gekennzeichnet, dass

das thermoplastische Grundelement wenigstens den Abformlöffel aus thermoplastischem Kunststoff mit oder ohne Löffelgriff (20), jedoch ohne Abstandsschicht (12) umfasst, wobei das Grundelement zur Aufbringung einer Abstandsschicht (12) vor der Anformung, ggf. unter Vorgabe entsprechender Positionen für Stopps (16a-d), ausgebildet ist, wobei bei Vorgabe von Positionen für Stopps diese Stopps schon .im Grundelement als konvexe Elemente vorgesehen sind.

19. Abstandsschicht (12) für einen individuell anpassbaren Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 17,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Abstandsschicht (12) zur wiederlösbaren Aufbringung auf einem thermoplastischen Grundelement nach Anspruch 18 ausgebildet ist.

20. Bisswall (22) für einen individuell anpassbaren Abformlöffel (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 17,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Bisswall (22) zur Befestigung auf der der der jeweiligen Abformseite abgewandten Seite des Abformlöffels (10, 10') ausgebildet ist.

Verfahren zur Vorbereitung eines individuell angeformten zahnmedizinischen, eine Abstandsschicht (12) aufweisenden Abformlöffels (10, 10'), insbesondere eines Abformlöffels (10, 10') nach einem der Ansprüche 1 bis 17, für eine Feinabformung, mit den Schritten:

i) Entfernen der Abstandsschicht (12), wenigstens in den Bereichen der für eine Feinabformung vorgesehenen Strukturen;

ii) optional Einbringung eines Haftvermittlers auf die zur Feinabformung vorgesehenen Strukturen des Abformlöffels (10, 10'); sowie

iii) Einbringen eines dünnfließenden Abdruckmaterials in die für die Feinabformung vorgesehenen Bereiche des Abformlöffels (10, 10').