Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2018184621) LIGHTWEIGHT-CONSTRUCTION ROLLER TAPPET
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1 . Mehrteiliger Rollenstößel für eine Kraftstoffhochdruckpumpe, der in einer Gehäuseaufnahme in Richtung seiner Längsachse geführt ist und durch No-cken einer Nockenwelle in Längsrichtung verschiebbar angetrieben wird, mit einem Stößelkörper, der ein Stößelhemd, eine Pumpenkolbenauflage (9) und eine drehbar gelagerte Rolle (6) aufweist, über die sich der Rollenstößel an der Nockenwelle abstützt,

wobei der Stößelkörper einen in der Gehäuseaufnahme gelagerten Führungs-zylinder (1 ) aufweist, an dem die Rolle (6) abgestützt ist,

und bei dem der Stößelkörper eine tassenförmige Hülse (8) mit einer Pumpenkolbenauflage (9) aufweist, wobei die Hülse (8) innerhalb des Führungszylinders (1 ) angeordnet ist,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Hülse (8) zwischen deren axialen Enden einen nach radial außen gerichteten Radialring (12) aufweist,

dass der Führungszylinder (1 ) in axialer Höhe des Radialrings (12) der Hülse (8) eine zylindrische Einschnürnut (7) aufweist,

dass der Radialring (12) der Hülse (8) an dem Innenmantel der Einschnürnut (7) befestigt ist,

dass die Hülse (8) an deren rollennahen axialen Ende einen Stirnring (1 1 ) mit einem radial vorstehenden Wulst aufweist,

dass der Führungszylinder (1 ) im Bereich seines rollennahen axialen Endes zwei

Stützen (2, 3) aufweist,

dass die Stützen (2, 3) jeweils eine Bohrung zur Aufnahme eines Bolzens (4) aufweisen, welcher die Rolle (6) drehbar gelagert trägt,

und dass der Stirnring (1 1 ) mit seinem radial vorstehenden Wulst an der zur Hülse (8) gerichteten Stirnseite der beiden Stützen (2, 3) axial aufliegt.

2. Rollenstößel nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Führungszylinder (1 ) durchgehend offen ausgeführt ist.

3. Rollenstößel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn-zeichnet, dass in der tassenförmigen Hülse (8), außerhalb des Radialringes

(12) eine Ausgleichsöffnung (13) eingearbeitet ist.

4. Rollenstößel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die tassenförmige Hülse (8), der Krafteinwirkung angepasst, unterschiedliche Wandstärken mit einer domförmigen Abstützung (10) an der Pumpenkolbenauflage (9) aufweist.

5. Rollenstößel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Führungszylinder (1 ) im Anschluss an die Einschnürnut (7) an der von der Rolle (6) abgewandten Seite verlängert ist.