Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2018177987 - TRANSLUCENT POLYURETHANE OR POLYISOCYANURATE FOAMS

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung von transluzenten Polyurethan- und Polyisocyanuratschaum- stoffen durch Umsetzung einer Komponente A umfassend oder bestehend aus,

AI mindestens ein, mit der Komponente B reaktives, Polyol;

A2 gegebenenfalls mindestens ein Amin;

A3 Wasser und gegebenenfalls Ameisensäure;

A4 mindestens einen Schaumstabilisator

A5 gegebenenfalls Hilfs- und/oder Zusatzstoffe;

A6 gegebenenfalls mindestens ein Flammschutzmittel;

A7 mindestens einen Katalysator;

und eine Komponente B, umfassend,

Bl mindestens eine aliphatische oder cycloaliphatische Polyisocyanatkomponente oder eine Kombination davon; und

B2 gegebenenfalls mindestens ein hydrophiliertes Isocyanat; und

B3 weniger als 20 Gew. -Teile einer aromatischen Polyisocyanatkomponente, wobei die Gewichtsteile von B3 bezogen sind auf die Summe der Gewichtsteile von Bl bis B3, welche auf 100 Gew.-Teile normiert werden, dadurch gekennzeichnet, dass die Umsetzung der Komponente A mit der Komponente B bei einer Isocyanat -Kennzahl von wenigstens 150 durchgeführt wird,

wobei im Wesentlichen keine gasförmigen Nuklei erungsmittel, eingetragen durch den Mischprozess, bei der Reaktion anwesend sind, und

wobei die erhaltenen transluzenten Polyurethan- und Polyisocyanuratschaumstoffe eine Lichttransmission nach EN ISO 13468-2:2006 von mindestens 10% und einen Haze von mindestens 70%, bestimmt nach ASTM D1003-13, jeweils gemessen bei einer Schichtdicke von 20 mm, aufweisen.

2. Verfahren gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene transluzente Polyurethan- oder Poly iso cyanurats chaumsto ff eine Wärmeleitfähigkeit, gemessen gemäß DIN 52612:2-1984-06, von kleiner als 100 mW/(m*K) aufweist.

Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene transluzente Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff einen NCO- Modifizierungsgrad von mindestens 30 Mol% aufweisen.

Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene transluzente Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff farblos bis weiß ist und einen Yellowing Index, gemessen nach ASTM E 313:2015, von kleiner 10 aufweist, bezogen auf eine Schichtdicke des Schaumstoffs von 20 mm.

Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene Polyurethan- oder Poly iso cyanurats chaumsto ff als ein zu mindestens 40% geschlossenzelliger Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff vorliegt.

6. Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff eine mittlere Zellgröße zwischen 1 mm und 20 mm aufweist, bestimmt unter Verwendung eines Lichtmikroskops; wobei der größte Abstand zwischen zwei Zellkanten als Zellgröße definiert wird.

Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff eine Rohdichte des erhaltenen Schaums von höchstens 300 kg/m3, bestimmt mittels DIN EN ISO 845:2009-10, aufweist.

Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der erhaltene Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff eine mittlere Zellstegdicke von mindestens 0,05 mm aufweist, bestimmt unter Verwendung eines Lichtmikroskops; wobei die Dicke eines Zellsteges in der Mitte zwischen zwei Zwickeln als Zellstegdicke definiert wird.

9. Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Komponente A

10 bis 99,3 Gew.-Teile von AI;

0 bis 10 Gew.-Teile von A2;

0,1 bis 80 Gew.-Teile von A3;

0 bis 50 Gew.-Teile von A5;

0 bis 80 Gew.-Teile von A6;

wobei die Summe von AI bis A7 100 Gew.-Teile ergibt.

10. Verfahren gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

0,5 bis 25 Gew.-Teile von A4;

0,1 bis 60 Gew.-Teile von A7 enthalten sind, bezogen auf 100 Gew.-Teile, die sich ergeben aus der Summe von AI bis A7.

11. Transluzenter Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff, welcher durch ein Verfahren der vorstehenden Ansprüche erhalten wurde.

12. Mehrschichtverbundelement, in welchem der transluzente Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoff gemäß Anspruch 11 zwischen zwei Elementen vorliegt.

13. Mehrschichtverbundelement gemäß Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die zwei Elemente transparente Folien oder Platten sind.

14. Verwendung des transluzenten Polyurethan- oder Polyisocyanuratschaumstoffs gemäß Anspruch 11 oder des Mehrschichtverbundelements gemäß Anspruch 12 oder 13 als Bauelement, als Wandelement, als Bodenelement, in Gebäuden, in Fahrzeugen oder Lampen oder in Kombination mit eingelassenen Lampen als Leuchtelement, insbesondere in Paneel- Form.