Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2018154047) PRODUCTION SYSTEM, ESPECIALLY FIBER COMPOSITE PRODUCTION SYSTEM
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

Produktionsvorrichtung, insbesondere Faserverbund-Produktionsvorrichtung, die für ein Preforming- und/oder Bonding-Verfahren für ein Faserverbundbauteil vorgesehen ist, mit zumindest einem Produktionsmodul (10, 1 12), das zumindest eine Hubeinheit (12, 1 16) aufweist, die ein Unterteil (14, 1 18) und ein Oberteil (16, 120) aufweist, die entlang einer Bearbeitungsrichtung beweglich zueinander verfahrbar gelagert sind, mit zumindest einem Zuführmodul (22, 122), das dazu vorgesehen ist, das Unterteil (14, 1 18) und/oder das Oberteil (16, 120) entlang einer Zuführbahn von einer Belade- und/oder Entnahmeposition in eine

Bearbeitungsposition in der Hubeinheit (12, 1 16) zu verfahren, und mit wenigstens einem Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128), wobei das

Zuführmodul (22, 122) dazu vorgesehen ist, das Unterteil (14, 1 18) und/oder das Oberteil (16, 120) relativ zum Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128) zu bewegen.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Zuführmodul (22, 122) dazu vorgesehen ist, das Unterteil (14, 1 18) und/oder das Oberteil (16, 120) während eines Schneid- und/oder Klebevorgangs relativ zum Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128) zu bewegen.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128) zumindest einen linear verfahrbaren Bearbeitungsarm (44, 132) aufweist, der zumindest eine

Schneideinheit (60, 134) und/oder eine Klebeeinheit (68 ,136) aufweist.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Bearbeitungsarm (44, 132) entlang einer geraden Bewegungsachse

verschiebbar gelagert ist, die orthogonal zur Zuführbahn des Zuführmoduls (22, 122) ausgerichtet ist.

Produktionsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

gekennzeichnet durch zumindest ein weiteres Produktionsmodul (1 12), das neben dem ersten Produktionsmodul (10) angeordnet ist und zumindest eine Hubeinheit (1 16) aufweist, die ein Unterteil (1 18) und ein Oberteil (120) aufweist, die entlang einer Bearbeitungsrichtung beweglich zueinander verfahrbar gelagert sind, und zumindest einem weiteren Zuführmodul (122), das dazu vorgesehen ist, das Unterteil (1 18) und/oder das Oberteil (120) des weiteren

Produktionsmoduls (1 12) entlang einer Zuführbahn von einer Belade- und/oder Entnahmeposition in eine Bearbeitungsposition in der Hubeinheit (1 16) zu verfahren.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 5, gekennzeichnet durch, wenigstens ein weiteres Klebe- und/oder Schneidmodul (128), das einen weiteren linear verfahrbaren Bearbeitungsarm (132) aufweist, wobei das weitere Zuführmodul (122) dazu vorgesehen ist, das Unterteil (1 18) und/oder das Oberteil (120) relativ zum Klebe- und/oder Schneidmodul (128) zu bewegen.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 3 und 6, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Klebe- und/oder Schneidmodule (40, 128) eine gemeinsame

Linearführung (46) aufweisen, entlang der die Bearbeitungsarme (44, 132) der Klebe- und/oder Schneidmodule (40, 128) linear verfahrbar gelagert sind.

Produktionsvorrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Bearbeitungsarme (44, 132) der Klebe- und/oder Schneidmodule (40, 128) über die gemeinsame Linearführung (46) beiden Produktionsmodulen (10, 1 12) zuordenbar sind.

Verfahren zum Betrieb einer Produktionsvorrichtung für ein Preforming- und/oder Bonding-Verfahren für ein Faserverbundbauteil, mit zumindest einem

Produktionsmodul (10, 1 12), das zumindest eine Hubeinheit (12, 1 16) aufweist, die ein Unterteil (14, 1 18) und ein Oberteil (16, 120) aufweist, die entlang einer Bearbeitungsrichtung beweglich zueinander verfahrbar gelagert sind, mit zumindest einem Zuführmodul (22, 122), das das Unterteil (14, 1 18) und/oder das Oberteil (16, 120) entlang einer Zuführbahn von einer Belade- und/oder Entnahmeposition in eine Bearbeitungsposition in der Hubeinheit (22, 122) verfährt, und mit wenigstens einem Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128), wobei das Zuführmodul (22, 122) das Unterteil (14, 1 18) und/oder das Oberteil (16, 120) relativ zum Klebe- und/oder Schneidmodul (40, 128) bewegt.