Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2018146336) THERMOPLASTIC POLYURETHANE
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1 . Thermoplastisches Polyurethan erhältlich oder erhalten durch Umsetzung mindestens der Komponenten (i) bis (iii):

(i) mindestens eine Polyisocyanatzusammensetzung;

(ii) mindestens ein Kettenveriangerer (KV1 ) der allgemeinen Formel (I),


A ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

Q ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

R1 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, OH,

R2 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, CH2-CH(CH3)- OH, OH,

n ist 0, 1 , 2, 3, 4, 5, oder 6,

R3 ausgewählt ist aus CH3, CH2-CH3,

und A und Q nicht gleichzeitig CH2 sind,

(iii) mindestens eine Polyolzusammensetzung,

wobei mindestens ein weiterer Kettenverlängerer (KV2) eingesetzt wird, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Verbindungen mit mindestens zwei gegenüber Isocyanten reaktiven Gruppen mit einem Molekulargewicht von <500 g/mol.

2. Das thermoplastische Polyurethan gemäß Anspruch 1 , wobei der Kettenverlängerer (KV2) ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus aliphatischen und aromatischen Diolen mit einem Molekulargewicht von <500 g/mol.

3. Das thermoplastische Polyurethan gemäß Anspruch 1 oder 2, wobei der Kettenverlängerer (KV1 ) der allgemeinen Formel (I) Hydroquinone bis(2-hydroxyethyl)ether ist.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei der mindestens eine weitere Kettenverlängerer (KV2) ausgewählt ist aus aliphatischen und aromatischen Diolen mit einem Molekulargewicht von <350 g/mol.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei der mindestens eine weitere Kettenverlängerer (KV2) eine Verbindung der allgemeinen Formel

(II) ist:


wobei A ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

Q ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

R1 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, OH,

R2 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, CH2-CH(CH3)-OH, OH,

n ist 0, 1 , 2, 3, 4, 5, oder 6,

R3 ausgewählt ist aus CH3, CH2-CH3.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die Polyol-zusammensetzung ein Polyol ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Polyetherolen, Polyesterolen, Polycaproiactonpolyolen und Polycarbonatpolyolen enthält.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei die Polyol-zusammensetzung ein Polyol ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Polytetrahydro-furanen mit einem zahlenmittleren Molekulargewicht Mn im Bereich von 500 g/mol bis 5000g/mol enthält.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei die Polyol-zusammensetzung ein Polyol (P1 ) ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Polytetra-hydrofuranen mit einem zahienmittleren Molekulargewicht Mn im Bereich von 1501 g/mol bis 3000 g/mol enthält und ein Polyol (P2) ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Po-lytetrahydrofuranen mit einem zahlenmittleren Molekulargewicht Mn im Bereich von 500 g/mol bis 1500g/mol.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei die Poly-isocyanatzusammensetzung ein Isocyanat ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus 3,3,'-Dimethyl-4,4'-dDiisocyanato-diphenyl (TODI), 1 ,5-Naphthylendiisocyanat (NDI), p- Phenylendiisocyanat (PDS), 4,4'-Diphenylmethandiisocyanat (4,4'-MDI) und 2,4'-Diphenylmethandiisocyanat (2,4'-MDI) enthält.

Das thermoplastische Polyurethan gemäß einem der Ansprüche 1 bis 9, wobei die Poly-isocyanatzusammensetzung eine Mischung aus 4,4'-Diphenylmethandiisocyanat (4,4'-MDl) und 2,4'-Diphenylmethandiisocyanat (2,4'-MDI) enthält.

Ein Verfahren zur Herstellung eines thermoplastischen Polyurethans, umfassend die Umsetzung mindestens der Komponenten (i) bis (iii):

(i) mindestens eine Polyisocyanatzusammensetzung;

(ii) mindestens ein Kettenverlängerer (KV1 ) der allgemeinen Formel (I),


A ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

Q ausgewählt ist aus O, N(R3), S, CH2,

R1 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, OH,

R2 ausgewählt ist aus CH2-(CH2)n-OH, CH(CH3)-CH2-OH, CH2-CH(CH3)- OH, OH,

n ist 1 , 2, 3, 4, 5, 6,

R3 ausgewählt ist aus CH3, CH2-CH3,

und A und Q nicht gleichzeitig CH2 sind,

(iii) mindestens eine Polyolzusammensetzung,

wobei mindestens ein weiterer Kettenverlängerer (KV2) eingesetzt wird, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Verbindungen mit mindestens zwei gegenüber Isocyanten reaktiven Gruppen mit einem Molekulargewicht von <500 g/mol.

Verwendung eines thermoplastischen Polyurethans gemäß einem der Ansprüche 1 bis 10 oder eines thermoplastischen Polyurethans erhältlich oder erhalten nach einem Verfahren gemäß Anspruch 1 1 zur Herstellung von Extrusionsprodukten, Filmen und Formkörpern, insbesondere zur Herstellung von Kabelummantelungen, Schläuchen und Dichtungen.

13. Verwendung gemäß Anspruch 12, wobei das Extrusionsprodukt, der Film oder die Folie mit Füllstoffen verstärkt ist.

14. Verwendung eines thermoplastischen Polyurethans gemäß einem der Ansprüche 1 bis 10 oder eines thermoplastischen Polyurethans erhältlich oder erhalten nach einem Verfahren gemäß Anspruch 1 1 zur Herstellung von geschäumten Folien, geschäumten Formteilen oder geschäumten Partikeln und daraus erhältlichen Partikelschäumen.

15. Verwendung gemäß Anspruch 14, wobei die geschäumten Folien, geschäumten Formteile oder geschäumten Partikel und daraus erhältlichen Partikelschäume mit Füllstoffen verstärkt sind.