Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2018007371) OBTAINING WATER FROM GAS AND AIR CONTAINING HYDROCARBONS
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1. Vorrichtung (I) zur Gewinnung von Wasser (W) aus Kohlenwasserstoffe aufweisendem Gas (G) , insbesondere Erdgas oder Schwachgas, aufweisend einen Verdichter (1) zum Verdichten von Luft (L) , wobei die verdichtete Luft einer Brennkammer (3) zum Verbrennen des Kohlenwasserstoffe aufweisenden Gases zuführbar ist, wobei das Abgas der Verbrennung in einer Expansionseinrichtung (5) expandierbar ist und das Abgas der Expansionseinrichtung einem Phasenabscheider (9) zuführbar ist, der aus dem Abgas der Expansionseinrichtung das Wasser (W) abtrennt, dadurch gekennzeichnet, dass die Zieltemperatur des Abgases nach der Turbineneinrichtung (5) unterhalb der Umgebungstemperatur, insbesondere im Bereich von circa 0-15°C, ist.

2. Vorrichtung gemäß Anspruch 1,

dadurch gekennzeichnet, dass die Expansionseinrichtung (5) eine erste und eine zweite Turbine (5a, 5b) aufweist, zwi-sehen denen eine Wärmeauskopplungseinrichtung (6) angeordnet ist, durch die das Abgas der Verbrennung führbar ist.

3. Vorrichtung gemäß Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet, dass eine mechanische Welle (5c) der ersten und/oder zweiten Turbine (5a; 5b) den Verdichter (1) antreibt .

4. Vorrichtung gemäß Anspruch 2 oder 3,

dadurch gekennzeichnet, dass die Wärmeauskopplungseinrichtung (6) ein Abhitzedampferzeuger ist.

5. Vorrichtung gemäß Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass auf der Abgasseite des

Abhitzedampferzeugers (6) der Druck größer Atmosphärendruck ist.

6. Vorrichtung gemäß Anspruch 2, 3, 4 oder 5,

dadurch gekennzeichnet, dass die Temperatur vor der Wärmeauskopplungseinrichtung (6) im Bereich von circa 400-800°C und/oder nach der Wärmeauskopplungseinrichtung im Bereich von circa 80-150°C, insbesondere größer 100°C, ist.

7. Vorrichtung gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abgas nach der Turbineneinrichtung (5) einer Klimatisierungseinrichtung (7) zuführbar ist.

8. Vorrichtung gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche 2 bis 7,

dadurch gekennzeichnet, dass die Wärme der Wärmeauskopplungs-einrichtung (6) einer Stromerzeugungseinrichtung (11) zuführbar ist.

9. Vorrichtung gemäß Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet, dass die Stromerzeugungseinrichtung (11) einen Wasserdampfkreislauf oder einen organischen

Rankine-Kreislauf oder einen C02-Kreislauf aufweist.

10. Vorrichtung gemäß Anspruch 8 oder 9,

dadurch gekennzeichnet, dass nach der Wärmeauskopplungsein-richtung (6) und vor der zweiten Turbine (5b) eine Abkühlungseinrichtung (13) zur Abkühlung des Abgases der Verbrennung, insbesondere mittels Abgabe von Wärme an die Umgebung, angeordnet ist.

11. Verfahren zur Gewinnung von Wasser (W) aus Kohlenwasserstoffe aufweisendem Gas (G) , insbesondere Erdgas oder

Schwachgas, mit den Schritten: mittels eines Verdichters (1) ausgeführtes Verdichten (Sl) von Luft (L) , wobei die verdichtete Luft einer Brennkammer (3) zum Verbrennen (S2) des Koh-lenwasserstoffe aufweisenden Gases zugeführt wird, wobei das Abgas der Verbrennung in einer Expansionseinrichtung (5) expandiert (S3) und das Abgas der Expansionseinrichtung einem Phasenabscheider (9) zugeführt wird, der aus dem Abgas der Expansionseinrichtung das Wasser (W) abtrennt (S4), dadurch gekennzeichnet, dass die Zieltemperatur des Abgases nach der Turbineneinrichtung (5) unterhalb der Umgebungstemperatur, insbesondere im Bereich von circa 0-15°C, ist.

12. Verfahren gemäß Anspruch 11,

dadurch gekennzeichnet, dass die Expansionseinrichtung (5) eine erste und eine zweite Turbine (5a, 5b) aufweist, zwischen denen eine Wärmeauskopplungseinrichtung (6) angeordnet ist, durch die alle das Abgas der Verbrennung nacheinander geführt wird.

13. Verfahren gemäß Anspruch 12,

dadurch gekennzeichnet, dass eine mechanische Welle (5c) der ersten und/oder zweiten Turbine (5a; 5b) den Verdichter antreibt .

14. Verfahren gemäß Anspruch 12 oder 13,

dadurch gekennzeichnet, dass in der Wärmeauskopplungseinrich-tung (6) ein Abhitzedampf erzeugt wird.

15. Verfahren gemäß Anspruch 14,

dadurch gekennzeichnet, dass auf der Abgasseite des

Abhitzedampferzeugers (6) ein Überdruck über Atmosphärendruck erzeugt wird.

16. Verfahren gemäß Anspruch 12, 13, 14 oder 15,

dadurch gekennzeichnet, dass die Temperatur vor der Wärmeauskopplungseinrichtung (6) im Bereich von circa 400-800°C und/oder nach der Wärmeauskopplungseinrichtung im Bereich von circa 80-150°C, insbesondere größer 100°C, ist.

17. Verfahren gemäß einem der Ansprüche 11 bis 16,

dadurch gekennzeichnet, dass das Abgas nach der Turbinenein-richtung (5) einer Klimatisierungseinrichtung (7) zugeführt wird .

18. Verfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche 12 bis 17,

dadurch gekennzeichnet, dass die Wärme der Wärmeauskopplungs-einrichtung (6) einer Stromerzeugungseinrichtung (11) zugeführt .

19. Verfahren gemäß Anspruch 18,

dadurch gekennzeichnet, dass die Stromerzeugungseinrichtung (11) einen Wasserdampfkreislauf oder einen organischen

Rankine-Kreislauf oder einen C02-Kreislauf aufweist.

20. Verfahren gemäß Anspruch 18 oder 19,

dadurch gekennzeichnet, dass nach der Wärmeauskopplungsein-richtung (6) und vor der zweiten Turbine (5b) eine Abkühlungseinrichtung (13) das Abgases der Verbrennung, insbesondere mittels Abgabe von Wärme an die Umgebung, abkühlt.