Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2017137626) DEVICE FOR DISPLAYING USER INFORMATION AND CORRESPONDING METHOD
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

Vorrichtung zur Darstellung von Benutzerinformationen,

mit einer Antennenvorrichtung (20, 53, 63, 73, 83, 95, 43), einer Verarbeitungsvorrichtung (3), einer Darstellungsvorrichtung (4) und einer Positionsbestimmungsvorrichtung (41 , 51 , 61 , 71 , 81 , 91 ),

wobei die Antennenvorrichtung (20, 53, 63, 73, 83, 95, 43) derartig ausgestaltet ist, Signale mindestens eines Senders (1 1 ) in einer Szenerie (10) mit mindestens einer sich auf räumlich unterschiedliche Empfangsempfindlichkeiten beziehenden Richtcharakteristik (22) zu empfangen und/oder Signale mit mindestens einer Richtcharakteristik (22) in eine Szenerie (10) zu senden und Signale mindestens eines Senders (1 1 ) aus der Szenerie (10) zu empfangen,

wobei die Verarbeitungsvorrichtung (3) derartig ausgestaltet ist, die empfangenen Signale in Hinblick auf die Szenerie (10) zu verarbeiten und Darstellungsdaten zu ermitteln,

wobei die Positionsbestimmungsvorrichtung (41 , 51 , 61 , 71 , 81 , 91 ) Daten über den mindestens einen Sender (1 1 ) und/oder über empfangene Signale, die von dem mindestens einen Sender (1 1 ) stammen, bereitstellt und die Antennenvorrichtung (20, 53, 63, 73, 83, 95, 43) und/oder die Verarbeitungsvorrichtung (3) aufweist, und

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, zumindest die ermittelten Darstellungsdaten darzustellen.

Vorrichtung nach Anspruch 1 ,

wobei die Antennenvorrichtung (53) mehrere unterschiedliche Richtcharakteristiken (58) aufweist,

wobei die Richtcharakteristiken (58) sich jeweils auf eine Menge an räumlich unterschiedlichen Empfangsempfindlichkeiten der Antennenvorrichtung (53) beziehen,

wobei eine Kontrollvorrichtung (54) derartig auf die Antennenvorrichtung (53) einwirkt, dass mindestens eine der Richtcharakteristiken (58) der Antennenvorrichtung (53) aktiviert ist,

wobei die Antennenvorrichtung (53) mit der aktivierten Richtcharakteristik (58) mindestens ein von dem Sender (52) ausgehendes Signal (59) empfängt, und wobei eine Datenverarbeitungsvorrichtung (55) das mindestens eine empfangene Signal und die der aktivierten Richtcharakteristik (58) zugeordnete Menge an

räumlich unterschiedlichen Empfangsempfindlichkeiten zu einer Menge von gewichteten Empfangswerten verarbeitet und mindestens aus der Menge der gewichteten Empfangswerte die Information über die Position des Senders (52) ermittelt.

Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2,

wobei die Antennenvorrichtung (63) mehrere unterschiedliche Richtcharakteristiken (67) aufweist,

wobei die Richtcharakteristiken (67) sich jeweils zumindest auf eine Menge an räumlich unterschiedlichen Empfangsempfindlichkeiten der Antennenvorrichtung (63) beziehen,

wobei die Antennenvorrichtung (63) derartig ausgestaltet ist, mit unterschiedlichen Richtcharakteristiken jeweils mindestens ein Signal von dem Sender (62) zu empfangen,

wobei eine Signalverarbeitungsvorrichtung (65) derartig ausgestaltet ist, die von der Antennenvorrichtung (63) empfangenen Signale zu verarbeiten und jeweils einen Amplitudenwert einer Feldstärke des empfangenen Signals zu ermitteln, und wobei eine Datenverarbeitungsvorrichtung (66) derartig ausgestaltet ist, basierend auf den Richtcharakteristiken (67) und den aus den jeweils zugeordneten empfangenen Signalen ermittelten Amplitudenwerten die Information über die Position des Senders (62) zu ermitteln.

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3,

wobei die Antennenvorrichtung (73) derartig ausgestaltet ist, von dem Sender (72) ausgehende Signale zu empfangen,

wobei die Antennenvorrichtung (73) mindestens eine ausgezeichnete Richtcharakteristik aufweist,

wobei die ausgezeichnete Richtcharakteristik sich auf eine Menge an räumlich unterschiedlichen Empfangsempfindlichkeiten der Antennenvorrichtung (73) bezieht, wobei die ausgezeichnete Richtcharakteristik über mindestens ein Empfindlichkeitsminimum verfügt, das einem räumlichen Detektionsbereich (76) zugeordnet ist, und

wobei eine Datenverarbeitungsvorrichtung (75) derartig ausgestaltet ist, zumindest die von der Antennenvorrichtung (73) mit der ausgezeichneten Richtcharakteristik empfangenen Signale im Hinblick auf die Position des Senders (72) relativ zum Detektionsbereich (76) auszuwerten.

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4,

wobei die Antennenvorrichtung (83) mehrere unterschiedliche Richtcharakteristiken (89) aufweist,

wobei die Richtcharakteristiken (89) sich jeweils auf eine Menge an räumlich unterschiedlichen Empfangsempfindlichkeiten der Antennenvorrichtung (83) beziehen,

wobei die Antennenvorrichtung (83) mehrere Signalausgänge (810) aufweist, wobei die Richtcharakteristiken (89) den Signalausgängen (810) zugeordnet sind, wobei eine Kontrollvorrichtung (84) derartig ausgestaltet ist, einen Signalausgang (810) der Antennenvorrichtung (83) mit einer Informations-Lesevorrichtung (86) und weitere Signalausgänge (810) der Antennenvorrichtung (83) mit einer Datenverarbeitungsvorrichtung (85) zu verbinden,

wobei die Informations-Lesevorrichtung (86) derartig ausgestaltet ist, aus empfangenen Signalen mit den Signalen übertragene Daten zu ermitteln, und

wobei die Datenverarbeitungsvorrichtung (85) derartig ausgestaltet ist, empfange ne Signale hinsichtlich ihrer physikalischen Eigenschaften auszuwerten.

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

wobei eine Empfangsvorrichtung (93) derartig ausgestaltet ist, Signale (9101

9103) zu empfangen, und

wobei eine Steuervorrichtung (94) derartig ausgestaltet ist, einen Raumbereich (91 1 , 913) vorzugeben, in den die Sendevorrichtung (92) Signale (9100, 9102) aussendet.

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6,

wobei eine Sendevorrichtung (42) derartig ausgestaltet ist, Signale auszusenden, wobei eine Empfangsvorrichtung (43) derartig ausgestaltet ist, Signale zu empfangen,

wobei eine Auswertevorrichtung (44) derartig ausgestaltet ist, die von der Sendevorrichtung (42) ausgesendeten Signale mit den von der Empfangsvorrichtung (43) empfangenen Signalen zu vergleichen und ein Vergleichsergebnis zu erzeugen, und

wobei die Auswertevorrichtung (44) derartig ausgestaltet ist, aus dem Vergleichsergebnis mindestens zu ermitteln, ob sich ein Objekt (410) zwischen der Sendevorrichtung (42) und der Empfangsvorrichtung (43) befindet.

8, Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7,

wobei die Vorrichtung eine Aufnahmevorrichtung (1 ) aufweist,

wobei die Aufnahmevorrichtung (1 ) derartig ausgestaltet ist, visuelle Bilder der Szenerie (10) aufzunehmen, und

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, einer Darstellung mindestens eines aufgenommenen visuellen Bildes zumindest die ermittelte Darstellungsdaten zu überlagern.

9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8,

wobei die Vorrichtung mindestens einen Lagesensor (6) aufweist, und

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) die Darstellungsdaten in Abhängigkeit von Daten des Lagesensors (6) darstellt.

10. Vorrichtung nach Anspruch 9,

wobei der Lagesensor (6) der Darstellungsvorrichtung (4) zugeordnet ist, und wobei die Darstellungsvorrichtung (4) die Darstellungsdaten in Abhängigkeit von einer Ausrichtung der Darstellungsvorrichtung (4) relativ zur Szenerie (10) darstellt.

1 1 . Vorrichtung nach Anspruch 9,

wobei der Lagesensor (6) der Aufnahmevorrichtung (1 ) zugeordnet ist, und wobei die Darstellungsvorrichtung (4) die Darstellungsdaten in Abhängigkeit von einer Ausrichtung der Aufnahmevorrichtung (1 ) relativ zur Antennenvorrichtung (20) darstellt.

12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 1 1 ,

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) in Form einer Brille ausgestaltet ist.

13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 12,

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, basierend auf aus den empfangenen Signalen ermittelten Informationen ein optisches Element (14) darzustellen.

14. Vorrichtung nach Anspruch 13,

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, basierend auf einem Abstand zwischen dem Sender (1 1 ) und der Darstellungsvorrichtung (4) und/oder basierend auf einer Orientierung zwischen Sender (1 1 ) und Darstellungsvorrichtung (4) und/oder basierend auf einer von dem Sender (1 1 ) übertragenen Information die ermittelten Informationen darzustellen.

15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 14,

wobei die Verarbeitungsvorrichtung (3) derartig ausgestaltet ist, auf in einer Datenbank (5) hinterlegte Daten zuzugreifen.

16. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 15,

wobei die Verarbeitungsvorrichtung (3) derartig ausgestaltet ist, basierend auf der mindestens einen Richtcharakteristik (22) und basierend auf mindestens einem empfangenen Signal eine Signalverteilung des Senders (1 1 ) als Darstellungsdaten zu ermitteln, und

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, die Signalverteilung darzustellen.

17. Vorrichtung nach Anspruch 16,

wobei die Darstellungsvorrichtung (4) derartig ausgestaltet ist, die Signalverteilung mit einer Farbkodierung oder mit einer Graustufenkodierung oder mit Signalstärkelinien darzustellen.

18. Verfahren zur Darstellung von Benutzerinformationen,

wobei Signale eines Senders (1 1 ) mit mindestens einer sich auf räumlich unterschiedliche Empfangsempfindlichkeiten beziehenden Richtcharakteristik (22) empfangen werden und/oder Signale mit mindestens einer Richtcharakteristik (22) in eine Szenerie ( 10) gesendet und Signale mindestens eines Senders (1 1 ) aus der Szenerie (10) empfangen werden,

wobei die empfangenen Signale in Hinblick auf die Szenerie (10) verarbeitet und Darstellungsdaten ermittelt werden, und

wobei die Darstellungsdaten dargestellt werden.