Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2017093398) INORGANIC FIRE PROTECTION AND INSULATION FOAM AND USE THEREOF
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

PATENTANSPRÜCHE

1 . Hydraulisch abbindende Zusammensetzung zur Herstellung von anorganischen Brandschutz- und/oder Isolierschäumen, enthaltend

(i) wenigstens ein hydraulisches Bindemittel,

(ii) eine Treibmittelmischung,

(iii) wenigstens eine thermisch expandierbare Verbindung und

(iv) gegebenenfalls einen Schaumstabilisator,

wobei die wenigstens eine thermisch expandierbare Verbindung, abhängig von deren Teilchengröße und der eingestellten Dichte der geschäumten Zusammensetzung in solch einer Menge enthalten ist, dass durch deren

Expansion beim Erhitzen der Zusammensetzung über deren Onset-Temperatur die Schaumstruktur der geschäumten Zusammensetzung nicht zerstört wird.

2. Zusammensetzung nach Anspruch 1 , wobei bei einer eingestellten Schaumdichte - von 150 g/l bis 300 g/l die Menge an thermisch expandierbarer Verbindung zwischen 0,5 und 25 Gew.-%,

- von 300 g/l bis 600 g/l die Menge an thermisch expandierbarer Verbindung zwischen 0,4 und 15 Gew.-% und

- von 600 g/l bis 800 g/l die Menge an thermisch expandierbarer Verbindung zwischen 0,3 bis 10 Gew.-%,

jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, beträgt.

3. Zusammensetzung nach Anspruch 1 oder 2, wobei die wenigstens eine thermisch expandierbare Verbindung aus Graphit-Interkallationsverbindungen, blähfähigem silikatischen Material oder Kombinationen davon ausgewählt ist.

4. Zusammensetzung nach Anspruch 3, wobei die mindestens eine thermisch expandierbare Verbindung eine Graphit-Interkallationsverbindung ist und wobei bei einer eingestellten Schaumdichte

- von 150 g/l bis 300 g/l die Menge an Graphit-Interkallationsverbindung zwischen 0,5 und 6 Gew.-%,

- von 300 g/l bis 600 g/l die Menge an Graphit-Interkallationsverbindung zwischen 0,4 und 5 Gew.-% und

- von 600 g/l bis 800 g/l die Menge an Graphit-Interkallationsverbindung zwischen 0,3 bis 4 Gew.-%,

jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, beträgt.

Zusammensetzung nach Anspruch 3, wobei die mindestens eine thermisch expandierbare Verbindung ein expandierbarer Vermiculit ist und wobei bei einer eingestellten Schaumdichte

- von 150 g/l bis 300 g/l die Menge an expandierbarem Vermiculit zwischen 1 und 25 Gew.-%,

- von 300 g/l bis 600 g/l die Menge an expandierbarem Vermiculit zwischen 0,5 und 15 Gew.-% und

- von 600 g/l bis 800 g/l die Menge an expandierbarem Vermiculit zwischen 0,4 bis 10 Gew.-%,

jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, beträgt.

Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, wobei die wenigstens eine thermisch expandierbare Verbindung eine Graphit-Interkallationsverbindung ist.

Zusammensetzung nach Anspruch 6, wobei die Graphit-Interkallationsverbindung eine Teilchengröße von 80% > 75 μηη aufweist und in einer Menge von etwa 0,3 bis etwa 6,0 Gew-%, bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten ist.

Zusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das wenigstens eine hydraulische Bindemittel ein pH-neutrales oder alkalisches Bindemittel ist.

Zusammensetzung nach Anspruch 8, wobei das hydraulische Bindemittel aus Zement, Trass, Puzzolane, hydraulische Kalke und Gips oder aus Mischungen von diesen ausgewählt ist.

10. Zusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Treibmittelmischung Verbindungen umfasst, die nach deren Vermischen unter Bildung von Kohlendioxid (C02), von Wasserstoff (H2) von Sauerstoff (02) oder von Stickstoff (N2) miteinander reagieren.

1 1 . Zusammensetzung nach Anspruch 10, wobei die Treibmittelmischung einen Sauerstoffträger und einen Katalysator umfasst, insbesondere Wasserstoffperoxid und einen Zerfallskatalysator.

12. Zusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Zusammensetzung Fasern und/ oder Gewebe oder Gelege aus Fasern enthält, wobei die Fasern aus Glas-, Cellulose-, Polyethylen-, Polypropylen-, Polyester-, Polyamid-, Kohlefasern, Steinwolle und/oder Mineralwolle ausgewählt sind.

13. Zusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Zusammensetzung ferner Abbindeverzögerer oder Abbindebeschleuniger enthält.

14. Zusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei der Schaumstabilisator aus hydrophobiertem Calciumcarbonat, hydrophobiertem Titanoxid, hydrophobiertem Bariumsulfat, hydrophobiertem Aluminiumoxid sowie

Gemischen davon, Tensiden, Bentonit, Stärke sowie Derivaten davon, Gelatinen, Cellulose sowie Derivaten davon, Polymeren oder Polymerdispersionen ausgewählt ist.

15. Anorganischer Brandschutzschaum, herstellbar aus einer hydraulisch abbindenden Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 14 und Wasser oder eine wässrigen Lösung.

16. Brandschutzschaum nach Anspruch 15, wobei der Schaum im abgebundenen, trocknen Zustand eine Dichte von < 800 g/l aufweist.

17. Brandschutzvorrichtung enthaltend einen Brandschutzschaum nach Anspruch 15 oder 16.

18. Brandschutzvorrichtung nach Anspruch 17, wobei der Brandschutzschaum als Formkörper oder als Füllung in einer Tür, einer Türzarge, einem Hohlprofil, einer Zwischenwand oder einer Deckenpaneele ausgestaltet ist.

19. Verfahren zur Herstellung einer Brandschutzvorrichtung, bei dem eine Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 14 mit einer geeigneten Menge an Wasser oder wässriger Lösung vermischt wird, anschließend in einen Hohlkörper mit einer oder mehreren Kavitäten gefüllt wird und die Zusammensetzung unter Ausbildung eines Brandschutzschaums aushärtet.

20. Verwendung einer Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 14 oder eines Brandschutzschaums nach einem der Ansprüche 15 oder 16 zum Ausschäumen von Öffnungen, Kabel- und Rohrdurchführungen in Wänden, Böden und/oder Decken, von Fugen zwischen Decken und Wandteilen, zwischen Maueröffnungen und einzubauenden Konstruktionsteilen, zwischen Decken und

Wänden und zwischen Außenwänden und vorgehängten Fassaden von Gebäuden zum Zwecke des Brandschutzes.

21 . Verwendung einer Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 14 oder eines Brandschutzschaums nach einem der Ansprüche 15 oder 16 zur Herstellung einer Brandschutzvorrichtung oder einer Brandschutzabschottung.