Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persist, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2017032839) DECORATIVE STRIP
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

1. Zierleiste, nämlich eine Profilleiste (1) aus einem Aluminium -Material, die durch Strangpressen und nachfolgende mechanische und/oder chemische Oberflächenbehandlungen erzielt wurde,

wobei die Profilleiste (1) eine dekorative Sichtfläche mit mindestens zwei auf den Betrachter optisch unterschiedlich wirkenden

Oberflächenbereichen (2, 3) besitzt,

dadurch gekennzeichnet, dass

- die Profilleiste (1) aus einer Aluminiumlegierung der 6000-er Serie besteht, welche nicht mehr als 0,25 Gew% Eisen besitzt,

- wobei die zwei unterschiedlichen Oberflächenbereiche (2, 3) der Sichtfläche durch mindestens eine markante Linie (4) getrennt sind und diese markante Linie (4) beim Strangpressen der Profilleiste (1) geformt worden ist,

- wobei die markante Linie einen Radius (Rl) besitzt, der nicht größer als 0,3 mm ist.

2. Zierleiste gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Profilleiste (1) aus einer Aluminiumlegierung besteht, welche neben Aluminium nicht mehr als 0,08 Gew% Eisen, vorzugsweise nicht mehr als 0,04 Gew% Eisen, besitzt.

3. Zierleiste gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Profilleiste (1) aus einer Aluminiumlegierung besteht, welche einen limitierten Gesamtanteil an den beiden Legierungselementen Magnesium und Silicium enthält, nämlich (Mg + Si) < 1 ,3 Gew%.

4. Zierleiste nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere markante Linien (4) einen Oberflächenbereich (3) der Sichtfläche bilden, deren Radius nicht größer als 0,25 mm ist und diese markanten Linien (4) beim Strangpressen in die Profilleiste (1) geformt worden sind.

5. Zierleiste gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die markanten Linien (4) eine rillenformige Strukturierung im Oberflächenbereich (3) darstellen, nämlich im Querschnitt der Profilleiste (1) abwechselnd Erhöhungen (5) und Vertiefungen (6) umfassen, welche in Längsrichtung der Profilleiste (1) verlaufen.

6. Zierleiste gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die markanten Linien (4) durch eine im Querschnitt wellenförmige, trapezförmige, sägezahnformige, rechteckformige Strukturierung der Profiloberfläche gebildet sind.

7. Zierleiste nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturierung im Oberflächenbereich (3) mehrere Vertiefungen (6) besitzt, die bis in eine Tiefe (T) von 0,1 mm bis 0,5 mm in die Profilleiste (1) hinein reichen, vorzugsweise bis in eine Tiefe (T) von 0,1 bis 0,2 mm.

8. Zierleiste gemäß Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturierung im Oberflächenbereich (3) mit den markanten Linien (4) die benachbarten Oberflächenbereiche (2) der Profiloberfläche nicht überragt, vorzugsweise unterhalb dieser Oberflächenbereiche (2) der Profiloberfläche liegt.

9. Zierleiste gemäß Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass sich die äußeren Stirnflächen der Erhöhungen (5) der Strukturierung mindestens um einen Wert (Tl), welcher der halben Amplitude entspricht, unterhalb der Profiloberfläche befinden.

10. Zierleiste nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die dekorativen Oberflächen der optisch unterschiedlich wirkenden

Oberflächenbereiche (2, 3) der Sichtfläche durch die gleichen mechanischen und chemischen Oberflächenbehandlungen erzielt worden sind.

11. Zierleiste für Kraftfahrzeuge oder für Bauteile im Nicht- Automotive-B ereich, wie z.B. Geräte der Unterhaltungselektronik, nach einem der Ansprüche 1 bis 10.