Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2016134864 - WHEEL DISK ASSEMBLY HAVING SIMPLIFIED SEALING-PLATE MOUNTING

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

Radscheibenanordnung (1) mit einer Radscheibe (2), welche (2) einen Schaufelaufnahmeabschnitt (24) und zumindest einen in Achsrichtung beabstandeten Ringvorsprung (8) und zumindest eine zwischen dem Schaufelaufnahmeabschnitt (24) und dem Ringvorsprung (8) angeordnete Ringnut (6) aufweist, und mit mehreren Schaufeleinrichtungen (3) , welche (3) im Umfang verteilt am

Schaufelaufnahmeabschnitt (24) befestigt sind, und mit mehreren Dichtblechen (5) , welche (5) mit dem zur

Scheibenachse weisenden Randbereich in der Ringnut (6) in axialer Richtung fixiert sind,

gekennzeichnet durch

eine Vertiefung (13, 20), welche (13, 20) sich von der Ringnut (6) ausgehend in axialer Richtung in den

Schaufelaufnahmeabschnitt (24) und/oder in den

Ringvorsprung (8) erstreckt und deren Länge in

Umfangsrichtung zumindest der Länge des Randbereichs der Dichtbleche (5) entspricht.

Radscheibenanordnung (1) nach Anspruch 1,

dadurch gekennzeichnet,

dass sich die Vertiefung (13, 20) weiterhin ausgehend von der Ringnut (6) zur Scheibenachse weisend erstreckt.

Radscheibenanordnung (1) nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Ringvorsprung (8) eine zur Vertiefung (13, 20) hin abfallende Schräge (14) aufweist.

Radscheibenanordnung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3,

dadurch gekennzeichnet,

dass der Ringvorsprung (8) eine sich zur Vertiefung (20) hin öffnende Ausnehmung (22) aufweist.

Radscheibenanordnung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4,

dadurch gekennzeichnet,

dass zwei oder mehr drehsymmetrisch zur Scheibenachse angeordnete Vertiefungen (13, 20) vorhanden sind.

Radscheibenanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet,

dass der Schaufelaufnahmeabschnitt (24) und/oder der Ringvorsprung (8) einen radial außerhalb der Ringnut (6) angeordneten sich axial zum Dichtblech (5) erstreckenden Haltevorsprung (9) mit einer zur Ringnut (6) weisenden Haltefläche (10) aufweist, und dass das Dichtblech (5) auf zumindest einer Seite einen vorstehenden

Tragvorsprung (11) mit einer radial nach außen weisende Tragfläche (12)) aufweist, wobei die Tragfläche (12) zumindest bei einer auf das Dichtblech (5) wirkenden Fliehkraft an der Haltefläche (10) anliegt.

Radscheibenanordnung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6,

gekennzeichnet durch

ein in der Vertiefung (13) angeordnetes abschnittsweise in Umfangsrichtung erstreckendes am Dichtblech (5) anliegendes Füllstück (15, 21).

Radscheibenanordnung ( 1 ) nach Anspruch 7,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Füllstück (15) mit einer sich radial

erstreckenden Kontaktfläche und/oder mit einer sich axial erstreckenden Kontaktfläche am Dichtblech (5) anliegt.

Radscheibenanordnung ( 1 ) nach Anspruch 7 oder 8,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Füllstück (15 in die Schräge (14) und/oder in die Ausnehmung (22) hineinragt.

Radscheibenanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet,

dass die Schaufeleinrichtungen (3) jeweils ein sich radial zur Scheibenachse hin öffnendes Ringnutsegment (7) aufweisen, wobei die Dichtbleche (6) an deren Außenumfang in den Ringnutsegmenten (7) in axialer Richtung fixiert sind .

11. Radscheibenanordnung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 10,

dadurch gekennzeichnet,

dass zumindest ein, insbesondere alle, Dichtblech (5) mittels einer Umfangsverschiebungssicherung in

Umfangsrichtung gesichert ist.

12. Radscheibenanordnung (1) nach Anspruch 11,

dadurch gekennzeichnet,

dass zumindest ein, insbesondere alle, Dichtblech (5) zur Sicherung in Umfangsrichtung eine Bohrung (17) und die Radscheibe (2) eine zugeordnete Öffnung (19) aufweisen, wobei ein Verbindungselement (18) durch die Bohrung (17) in die Öffnung (19) eingreift.