Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO2016071444) DEVICE AND METHOD FOR CONTROLLING DIRECT PRINTING MACHINES
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1 . Verfahren zum Bedrucken von Objekten und insbesondere von Behältnissen (10), wobei die Behältnisse (10) entlang eines vorgegebenen Transportpfades (P) transportiert und wenigstens zeitweise an ihrer Außenoberfläche mittels wenigstens eines Druckaggregats (4, 6, 7) bedruckt werden, wobei eine Steuereinrichtung (14, 16, 17) das Bedrucken der Behältnisse (10) durch das wenigstens eine Druckaggregat (4, 6, 7) auf Basis wenigstens eines Druckparameters steuert,

dadurch gekennzeichnet, dass

zur Ermittlung dieses Druckparameters wenigstens ein zu bedruckendes Objekt (10) mit wenigstens einer Testmarkierung bedruckt wird und anschließend dieses mit der Testmarkierung versehene Objekt mittels wenigstens einer Inspektionseinrichtung (8) inspiziert wird und aus einem Inspektionsergebnis dieser Inspektion der Druckparameter abgeleitet wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Bedrucken des Objekts (10) mit der Testmarkierung im Rahmen eines Testmodus erfolgt.

3. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

ein weiteres Objekt mit der Testmarkierung bedruckt wird.

4. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Testmarkierung mit wenigstens einem Referenzwert verglichen wird.

5. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Behältnis (10) mit wenigstens zwei Druckaggregaten (4, 6, 7) bedruckt wird.

6. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Inspektionseinrichtung (8) eine Auswertung wenigstens einer Farbeigenschaft der Markierung vornimmt.

7. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Inspektionseinrichtung (8) geeignet und bestimmt ist, wenigstens einen Fehler der Testmarkierung zu erfassen.

8. Verfahren nach wenigstens einem der vorangegangenen Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Inspektionseinrichtung (8) die Testmarkierung mittels eines Inspektionselements inspiziert, welches aus einer Gruppe von Inspektionselementen ausgewählt ist, welche Spektralphotometer, Densitometer, insbesondere Farbdensitometer und Spekt- raldensitometer enthält.

9. Vorrichtung zum Bedrucken von Objekten und insbesondere Behältnissen (10), mit einer Transporteinrichtung (2), welche die Objekte entlang eines vorgegebenen Transportpfads transportiert, mit wenigstens einem ersten Druckaggregat (4, 6, 7), welches dazu geeignet und bestimmt ist, im Rahmen eines Arbeitsbetriebs einen Druck an einer Außenwandung des Objekts (10) anzubringen und mit einer Steuerungseinrichtung (14, 16, 17) zum Steuern des ersten Druckaggregats (4, 6, 7), dadurch gekennzeichnet, dass

das erste Druckaggregat (4, 6, 7) weiterhin geeignet und dazu bestimmt ist, im Rahmen eines Testbetriebs wenigstens eine Testmarkierung an einer Außenoberfläche des Objekts (10) anzubringen, und mit einer ersten Inspektionseinrichtung (8) zum Inspizieren der mit der Testmarkierung bedruckten Objekte (10) , welche Inspektionseinrichtung (8) in der Transportrichtung der Objekte (10) stromabwärts des ersten Druckaggregats (4, 6, 7) angeordnet ist und welche wenigstens ein Inspektionsergebnis ausgibt, welches von der Steuerungseinrichtung (14, 16, 17) zum Steuern des ersten Druckaggregats (4, 6, 7) verwendbar ist.

10. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 9,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Vorrichtung (1 ) wenigstens eine zweite Inspektionseinrichtung (12) aufweist, welche zum Inspizieren von während eines Arbeitsbetriebs an den Objekten (10) angebrachten Drucken geeignet und bestimmt ist.