Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. WO2012175156 - METHOD FOR SEPARATING BIOPOLYMER UNITS AND VIRUSES FROM A FLUID

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1. Verfahren zur Abtrennung von Biopolymer-Aggregaten und Viren aus einem Fluid, umfassend die Schritte:

(a) Filtrieren des Fluids, welches die Biopolymer-Aggregate und Viren enthält, durch einen porösen, Polyamid umfassenden Formkörper, dessen innere und äußere Oberflächen die gleichen chemischen und physikalischen Eigenschaften aufweisen wie die von den Oberflächen eingeschlossene Matrix des Formkörpers, wobei selektiv die Biopolymer-Aggregate adsorptiv aus dem Fluid abgereichert werden, während die Viren durch den Formkörper permeieren; und

(b) Filtrieren des Fluids aus Schritt (a) durch mindestens eine Membran mit einem Molekulargewichtsausschlußbereich von 100 bis 1.000 kD, wobei der Gehalt an Viren in dem Fluid gegenüber dem Gehalt an Viren vor Durchführen von Schritt (a) um mindestens 99,9 % reduziert wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , wobei die Biopolymer-Aggregate aus der Gruppe der Dimere, Trimere oder Multimere von Peptiden, Proteinen, Nukleinsäuren oder Gemischen davon ausgewählt sind.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei der poröse, Polyamid umfassende Formkörper ein aliphatisches und/oder aromatisches Polyamid mit höchstens fünf verschiedenen Wiederholungseinheiten umfasst.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei der poröse, Polyamid umfassende Formkörper Polyamid 6 und/oder Polyamid 6.6 umfasst.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei der poröse, Polyamid umfassende Formkörper eine mikroporöse Membran, ein Vlies, ein Gewebe, einen Monolith, ein Gel oder eine partikuläre Schüttung umfasst.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die Membran, die in Schritt (b) verwendet wird, ein Material umfasst, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Polyethersulfon, Polysulfon, Polpropylen, Polytetrafluorethen, Polyamid, Polyimid, Polyvinylldenfluorid, Cellulose, Cellulosederivaten oder Gemischen davon.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei der pH-Wert des Fluids während der Schritte (a) und (b) zwischen 5 und 9 beträgt.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei das Fluid ein Blutplasmaprodukt, eine aus einer Zellkultur gewonnene Proteinlösung, eine aus einer Extraktion von tierischen oder pflanzlichen Produkten gewonnene Proteinlösung oder eine aus Mikroorganismen gewonnene Proteinlösung umfasst.