Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2012068595 - RECEPTACLE RAIL

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche:

Behältnisschiene (1) mit einer daran anzuordnenden doppelwandigen Schubladenseitenwand (5), die eine Innenwand (5a) und eine Außenwand (5b) aufweist, wobei im vorderen Endbereich und im hinteren Endbereich der Behältnisschiene (1) jeweils nach oben ragende Aufsätze (2, 3) angeordnet sind, wobei an den Aufsätzen (2, 3) jeweils Befestigungseinrichtungen zur Verbindung mit einer Schubladenfrontblende und mit einer Schubladenrückwand anbringbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass im Inneren der doppelwandigen Schubladenseitenwand (5) im oberen Bereich derselben eine längliche Stabilisierungseinrichtung (4) vorgesehen ist, welche mit den beiden Aufsätzen (2, 3) verbunden ist und welche zumindest teilweise oberhalb der Behältnisschiene (1) liegt.

Behältnisschiene nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) eine Stange oder Schiene ist.

Behältnisschiene nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Stange oder Schiene einen Querschnitt aufweist, wobei der Querschnitt über die gesamte Länge der Stange oder Schiene im Wesentlichen gleich ist.

Behältnisschiene nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Querschnitt rechteckig ist.

Behältnisschiene nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Querschnitt im Wesentlichen U-förmig ist.

Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) zumindest teilweise aus Stahl besteht.

Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Behältnisschiene (1) und/oder die beiden Aufsätze (2, 3) zumindest teilweise aus Stahl bestehen.

8. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Behältnisschiene (1) mit den beiden Aufsätzen (2, 3) starr verbunden - vorzugsweise verschweißt - ist.

9. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) mit den beiden Aufsätzen (2, 3) starr verbunden - vorzugsweise verschweißt - ist.

10. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) mit den oberen Endbereichen der Aufsätze (2, 3) verbunden ist.

Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) im Wesentlichen parallel zur Behältnisschiene (1) verläuft.

12. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 11 , dadurch gekennzeichnet, dass die Stabilisierungseinrichtung (4) mit der Schubladenseitenwand (5) verbindbar ist.

13. Behältnisschiene nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Schubladenseitenwand (5) zumindest über einen Teil ihrer Längserstreckung formschlüssig mit der Stabilisierungseinrichtung (4) verbindbar ist.

14. Behältnisschiene nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Schubladenseitenwand (5) zumindest über einen Teil ihrer Längserstreckung mit der Stabilisierungseinrichtung (4) verklebbar ist.

15. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Schubladenseitenwand (5) zumindest teilweise aus Aluminium besteht.

16. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenwand (5a) zwischen den Aufsätzen (2, 3) mit der Außenwand (5b) verbindbar ist.

17. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass der vordere Aufsatz (2) Mittel zur Befestigung einer vorderen Befestigungseinrichtung, vorzugsweise einer Frontbeschlagsbaugruppe (21), aufweist, wobei an der vorderen Befestigungseinrichtung eine Schubladenfrontblende anbringbar ist.

18. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der hintere Aufsatz (3) Mittel zur Befestigung einer hinteren Befestigungseinrichtung, vorzugsweise eines Rückwandhalters (12), aufweist, wobei an der hinteren Befestigungseinrichtung eine Schubladenrückwand anbringbar ist.

19. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Behältnisschiene (1) einen im Querschnitt im Wesentlichen S-förmigen oder Z-förmigen Abschnitt aufweist.

20. Behältnisschiene nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Behältnisschiene (1) einen Auflagesteg (6) für einen Schubladenboden aufweist, wobei der Auflagesteg zwei höhenmäßig unterschiedliche Auflageschenkel (6a, 6b) umfasst.