Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. WO2010078997 - REFRIGERATOR AND METHOD FOR THE TEMPERATURE CONTROL IN A REFRIGERATOR

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters
PATENTANSPRÜCHE

1. Kältegerät, insbesondere Haushaltskältegerät, mit einem Nutzraum (3) für Kühlgut, und einer Steuereinrichtung (35), mit der bei Vorliegen eines Kühlsignals (SK) eine Kaltluftströmung (I) in den Nutzraum (3) einführbar ist und ein Abtauheizelement (39) zur Vermeidung einer Kondensat- und/oder Eisbildung aufgrund der in den Nutzraum (3) zugeführten Kaltluftströmung (I) ansteuerbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass dem Heizelement (39) ein Zeitglied (43) zugeordnet ist, mit dem das Heizelement (39) nach Erzeugung des Kühlsignals (Sκ) für ein vorgegebenes Zeitintervall (Δtv) außer Betrieb bleibt.

2. Kältegerät nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass nach Ablauf des Zeitintervalls (Δtv) bei Vorliegen des Kühlsignals (Sκ) das Heizelement (39) aktivierbar ist.

3. Kältegerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass nach Ablauf des Zeitintervalls (Δtv) bei Nichtvorliegen des Kühlsignals (SK) das Heizelement (39) außer Betrieb bleibt.

4. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Zeitintervall (Δtv) in einer Größenordnung zwischen 2 bis 6 min. ist.

5. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Heizelement (39) in Abhängigkeit der Umgebungstemperaturen mit unterschiedlicher Leistung beaufschlagt ist, insbesondere bei niedrigen

Umgebungstemperaturen mit geringerer Leistung als bei höheren Umgebungstemperaturen beaufschlagt ist.

6. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Heizelement (39) in Abhängigkeit der Türöffnungen pro Zeiteinheit unterschiedlich lang, insbesondere mit einer steigenden Anzahl von Türöffnungen länger betrieben ist.

7. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit zunehmender Umgebungstemperatur für das Kältegerät die Einschaltdauer des Heizelements (39) zunimmt.

8. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kaltluftströmung (I) mittels eines Kalftluftkanals (17) dem Nutzraum (3) zuführbar ist, in welchen Kaltluftkanal (17) bevorzugt ein Ventilelement (29) angeordnet ist, das den Kaltluftkanal (17) bei Vorliegen des Kühlsignals (Sκ) öffnet.

9. Kältegerät nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass dem Ventilelement (29), insbesondere eine Klappe, ein Öffnungssensor (45) zugeordnet ist, der in

Signalverbindung mit dem Heizelement (39) ist und in Antwort auf ein Öffnen des Ventilelements (29) das Heizelement (39) ansteuert.

10. Kältegerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Heizelement (39) in einer dem Nutzraum (3) zugewandten Kanalwand (21 ) der Kaltluftströmung vorgesehen ist.

11. Verfahren zur Regelung einer Temperatur in einem Nutzraum (3) eines Kältegerätes, insbesondere nach einem der vorhergehenden Ansprüche, in welchem Verfahren bei Vorliegen eines Kühlsignales (Sκ) eine Kaltluftströmung (I) dem Nutzraum (3) zugeführt wird und ein Abtauheizelement (39) zur Vermeidung von Kondensat- und/oder Eisbildung eingeschaltet wird, dadurch gekennzeichnet, dass das Heizelement (39) nach Erzeugung des Kühlsignales (Sκ) für ein vorgegebenes Zeitintervall (Δtv) außer Betrieb bleibt.