WIPO logo
Mobile | Deutsch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Search International and National Patent Collections
World Intellectual Property Organization
Search
 
Browse
 
Translate
 
Options
 
News
 
Login
 
Help
 
maximize
Machine translation
1. (WO2008101709) BRAKE DISK/HUB CONNECTION
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

1. Bremsscheiben-/Nabenverbindung zur Verbindung einer innenbelüfteten Bremsscheibe (1) mit einer einen hohlzylindrischen Abschnitt aufweisenden Nabe (2), mit folgenden Merkmalen:

a) die Bremsscheibe (1) weist am inneren Umfang Abstützelemente (4) auf, b) die Nabe (2) ist am äußeren Umfang ihres hohlzylindrischen Abschnitts mit Nocken (6) versehen, die in Umfangsrichtung zur Verdrehsicherung der Bremsscheibe (1) zwischen die Abstützelemente (4) greifen,
c) zwischen den Nocken (6) und den zugeordneten Abstützelementen (4)
sind zur Drehmomentenübertragung Zwischenelemente (5) vorgesehen, dadurch gekennzeichnet, dass die Zwischenelemente (5) als Bügel ausgebildet sind, die auf zugeordnete, am hohlzylindrischen Abschnitt der Nabe
(2) vorgesehene Stützstege (3) in axialer Richtung aufgeschoben sind und an den Stützstegen (3) vorgesehenen, jeweils einen Anschlag bildenden Schultern (8) in Aufschieberichtung axial gesichert anliegen, wobei die Stützstege (3) im Überdeckungsbereich mit der Bremsscheibe (1) die Nocken (6) bilden.

2. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Zwischenelemente (5) als Drahtbügel ausgebildet sind.

3. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekenn- zeichnet, dass die Zwischenelemente (5) aus einem Sintermaterial bestehen.

4. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Zwischenelemente (5) C-förmig geformt sind, wobei ein die beiden kürzeren Schenkel (9) miteinander verbindender längerer Schenkel an der Schulter (8) anliegt.

5. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich an jeden radial verlaufenden kürzeren Schenkel (9) ein, bezogen auf die Nabe (2), axial erstreckender Arretierstift (11) anschließt, der in einer Ausnehmung (14) des zugeordneten Abstützelementes (4) und einer Ausnehmung (15) des Nockens (6) einliegt.

6. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprü- che, dadurch gekennzeichnet, dass auf jeden Arretierstift (11) eine Hülse (7) aufgesteckt ist.

7. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Arretierstifte (11) oder die Hülsen (7) jedes Zwischenelementes (5) auf ihren einander zugewandten Seiten mit Abflachungen (16) versehen sind.

8. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülsen (7) jeweils einen sich in Längsachsrichtung erstreckenden durchgehenden Spalt (17) aufweisen.

9. BremsscheibenTNabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausnehmungen (14, 15) der Querschnittskontur und Länge der Arretierstifte (11) bzw. der Hülsen (7) angepasst sind.

10. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jedes Zwischenelement (5) und/oder die Hülse (7) aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit hergestellt sind.

11. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Zwischenelement (5) und/oder die Hülse (7) aus einem rostfreien Stahl bestehen.

12. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (7) mit dem Arretierstift (11) form-, stoff- oder reibschlüssig verbunden ist.

13. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der die kürzeren Schenkel (9) miteinander verbindende längere Schenkel des Zwischenelementes (5) sowie die kürzeren Schenkel (9) beidseitig über den Nocken (6) vorstehen.

14. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an jedem Nocken (6) ein Anschlagelement befestigt ist, das dem Zwischenelement (5) gegenüberliegend an den Arretierstiften (11) oder den Hülsen (7) sowie bereichsweise an den Abstützele- menten (4) der Bremsscheibe (1) anliegen.

15. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Arretierelement als Blattfeder (10) ausgebildet ist.

16. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blattfeder (10) an der der Bremsscheibe (1) zugewandten freien Stirnseite des Nocken (6) befestigt ist.

17. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blattfeder (10) beidseitig sich erstreckende Flügel aufweist, die die zugeordneten Abstützelemente (4) der Bremsscheibe (1) teilweise überdecken.

18. Bremsscheiben-/Nabenverbindung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Bremsscheibe (1) und die Zwischenelemente (5) als vormontierte Baueinheit auf die Stützelemente (3) aufgeschoben sind.