Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2007147625 - MATERIAL SYSTEM FOR 3D PRINTING

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Materialzusammensetzung in Form einer Dispersion für die Herstellung von Granulat durch Sprüh- oder Wirbelschichtgranulation, wobei das Granulat für den 3-D Binderdruck geeignet ist, aufweisend
ein Dispergiermittel, insbesondere Wasser,
ein pulverförmiges Calciumphosphat, insbesondere Hydroxylapatit, als

Basismaterial und
polymere Additive:
- wobei ein erstes Additiv ein Bindemittel ist, das die
Calciumphosphat-Kristalle bei der Sprühtrocknung bindet,
- wobei ein zweites Dispergieradditiv die Dispergierfähigkeit unter
Beibehaltung ausreichend niedriger Viskosität erhöht,
gekennzeichnet durch
- ein drittes Gleitadditiv als Gleitmittel, insbesondere ein
wasserlösliches PEG, zur Erhöhung der Fließfähigkeit des fertigen Granulats,
- ein viertes Additiv als Druckbinder, das das für den 3-D Binderdruck zu verwendende Bindemittel ist.

2. Materialzusammensetzung nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
dass das Calciumphosphat als solches unbehandelt ist und keine thermische Vorbehandlung in Form einer Erhitzung über 7000C erfahren hat.

3. Materialzusammensetzung nach Anspruch 1 ,
dadurch gekennzeichnet,
dass das Dispergieradditiv ein Verflüssiger aus der Gruppe der sterisch wirksamen Verflüssiger, insbesondere „DP 75" oder Na-polyacrylat, ist

4. Materialzusammensetzung nach Anspruch 1 ,
dadurch gekennzeichnet,
dass das Gleitadditiv ein wasserlösliches Polymer der Gruppe der Polyethylenglycole mit einer Kettenlänge zwischen 15000 und 25000 ist.

5. Materialzusammensetzung nach Anspruch 1,
gekennzeichnet durch
ein Sinterhilfsmittel zur Erhöhung der Diffusionsrate im fertigen durch 3-D Binderdruck hergestellten Erzeugnis, wobei das Sinterhilfsmittel insbesondere CaF2, LiCI, NaCI, KCl, MgCI2,, CaCI2, MgO, Na2CIO3, CaCO3, Na4P2O7, Na5P3Oi0 , ß- NaCaPO4, Na3PO4(NaPOs)n, KH2PO4, K4P2O7, CaCO3, oder H3BO3 ist.

6. Verfahren zur Herstellung der Zusammensetzung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet,
dass zunächst das Dispergieradditiv in Wasser gelöst wird,
dass das Calciumphosphat langsam eingerührt wird,
dass dispergiert wird und die fertige Dispersion insbesondere mehr als 15

Minuten ruht,
dass das Gleitadditiv, insbesondere PEG, und das Bindemittel,
insbesondere das PVP K30, zugegeben und die Suspension dispergiert wird,
dass der Druckbinder, insbesondere PVA5 oder GDX4, zugeben und die

Suspension dispergiert wird.

7. Verfahren nach Anspruch 6,
dadurch gekennzeichnet,
dass das Sinterhilfsmittel zugegeben wird.

8. Verfahren zur Herstellung von Granulat aus der Zusammensetzung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet,
dass die Suspension mit einer Temperatur zwischen 9O0C und 10O0C einem Sprühtrockner zugeführt und mit einem Sprühdruck von etwa 1 bar eingesprüht wird.

9. Granulat hergestellt mit der Materialzusammensetzung nach Anspruch 1 und insbesondere mit dem Verfahren nach Anspruch 8,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Einzelgranalien eine Größe zwischen 10 μm und 100 μm haben, dass die überwiegende Zahl der Einzelgranalien aus Vollmaterial sind und keinen Hohlraum aufweisen,
dass die Einzelgranalien eine bimodale Partikelgrößenverteilung haben, . wobei die beiden Moden sich im Durchmesser unterscheiden und das
Durchmesserverhältnis zwischen 1:3 und 1:10 liegt.

10. Granulat nach Anspruch 9,
gekennzeichnet durch
durch ein nachträglich zugegebenes Sinterhilfsmittel.

11. Granulat nach Anspruch 9,
dadurch gekennzeichnet,
dass das Vollmaterial eine Porosität zwischen 10% und 50% aufweist.

12. Verwendung des Granulates nach Anspruch 9 für ein Materialsystem zum 3D Drucken, wobei ein ein als viertes Additiv zugegebenes Bindemittel, insbesondere GDX-4 oder PVA-5.

13. Verwendung des Materialsystems nach Anspruch 12 zur Herstellung eines Implantates mittels des 3D Drückens.