Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. WO2007006795 - ARRANGEMENT PROVIDED WITH A CARRIER FOR RECEIVING AND FIXING THE MODULE OF AN AUTOMATION DEVICE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

200512118

Patentansprüche

1. Anordnung mit einem Trager (1) zur Aufnahme und Halterung einer Baugruppe (2) eines Automatisierungsgerates, wobei der Trager (1) versehen ist mit
mindestens einem ersten Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ...) zum Anschluss mindestens einer Leitung (7a, 7b) , an welche ein Sensor oder ein Aktuator anschließbar ist, mindestens einem dem ersten Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ...) gegenüberliegenden zweiten Anschlussmittel (6a), welches mit dem ersten Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ... ) elektrisch verbunden ist und welches mit einem Baugruppen-Anschlussmittel (11) an der Ruckwand der Baugruppe (2) mechanisch und elektrisch in Wirkverbindung steht, falls die Baugruppe (2) auf den Trager (1) aufgeschwenkt oder aufgesteckt ist,
dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe (2) derart ausgebildet ist, dass diese das erste Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ...) des Tragers (1) überdeckt, falls die Baugruppe (2) auf den Trager (1) aufgeschwenkt oder aufgesteckt ist.

2. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Trager (1) an einer ersten Kante zur Aufnahme der Leitung einen Kabelkanal (10) aufweist,
- das erste Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ...) zwischen dem Kabelkanal (10) und dem zweiten Anschlussmittel (6a) angeordnet ist und
die aufgeschwenkte oder aufgesteckte Baugruppe (2) losbar am Kabelkanal (10) befestigt ist.

3. Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Trager (1) an einer der ersten Kante gegenüberliegenden zweiten Kante ein Befestigungsmittel (13) aufweist, mit welchem die aufgeschwenkte oder aufgesteckte Baugruppe (2) an dem Trager (1) losbar befestigt ist.

4. Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass 200512118

- der Trager (1) ein weiteres erstes Anschlussmittel (12a, 12b, 12c, ... ) aufweist und dass die ersten Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ..., 12a, 12b, 12c) über Konfigurationselemente miteinander verbindbar sind,
- der Trager (1) ein weiteres zweites Anschlussmittel (6b) aufweist, welches mit dem weiteren ersten Anschlussmittel (12a, 12b, 12c, ...) elektrisch verbunden ist und welches mit einem Baugruppen-Anschlussmittel an der Ruckwand einer weiteren Baugruppe mechanisch und elektrisch in Wirk- Verbindung steht, falls die weitere Baugruppe auf dem Trager (1) aufgeschwenkt oder aufgesteckt ist.

5. Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Anschlussmittel (5a, 5b, 5c, ..., 12a, 12b, 12c, ..., 6a, 6b) des Tragers (1) auf einer Platine (4) montiert sind.

6. Anordnung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Platine (4) ferner einen Bus aufweist, über welchen die Baugruppen Informationen austauschen.