Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2006100147 - METHOD FOR DAMPING A HIGH-FREQUENCY RADIATION OF A CLOCKED SYSTEM

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

PATENTANSPRÜCHE

1. Verfahren zur Dämpfung einer Hochfrequenzabstrahlung eines getakteten Systems mit einem anregenden Oszillator, mit den Schritten:

Bestimmen eines zeitlich gemittelten Maximalwertes, welchen die Leistung der Hochfrequenzabstrahlung des getakteten Systems (21) in einem vorgegebenen Frequenzband nicht überschreiten soll;

Modulieren einer Oszillationsfrequenz (fτ) des anregenden Oszillators (22) mit einem Frequenzhub, derart dass die mittlere Leistung in dem vorgegebenen Frequenzband unterhalb dem Maximalwert liegt;

Bestimmen einer Bandbreite (B) eines Funkempfängers des vorgegebenen Frequenzbandes; und

Modulieren der Oszillationsfrequenz (fτ) mit einer Modulationsfrequenz (fM), welche größer als die Bandbreite des Funkempfängers ist.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Modulationsfrequenz (fM) auf mehr als 400 kHz eingestellt wird, um einen UKW-Empfang nicht zu stören.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit den weiteren Schritten:
Erfassen eines der Leistung der Hochfrequenzabstrahlung entsprechenden Signals;
Steuern des Frequenzhubes ansprechend auf das Signal, derart dass das Signal unterhalb einem dem Maximalwert entsprechenden maximalen Signal bleibt.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 3, mit den weiteren Schritten:
Erfassen eines der Leistung der Hochfrequenzabstrahlung entsprechenden Signals;
Bestimmen des Frequenzhubs basierend auf einem Verhältnis des Maximalwertes zu dem Signal;

5. Vorrichtung zur Dämpfung einer Hochfrequenzabstrahlung eines getakteten Systems mit einem anregenden Oszillator, wobei
der anregende Oszillator (22) derart eingerichtet ist, dass dessen Oszillationsfrequenz (fτ) durch ein Steuersignal (10) einstellbar ist; und

einen Modulationsoszillator (24) aufweist, welcher mit dem anregenden Oszillator (22) verbunden ist und eingerichtet ist ein periodisches Steuersignal (10) zum Modulieren einer Oszillationsfrequenz (fτ) des anregenden Oszillators (22) auszugeben, derart dass die mittlere
Leistung einer Hochfrequenzabstrahlung in einem vorgegebenen Frequenzband unterhalb ei- nem Maximalwert liegt.

6. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass eine Verstärkungseinrichtung
(23) zum Verstärken des Steuersignals (10) zwischen dem anregenden Oszillator (22) und dem Modulationsoszillator (24) vorgesehen ist, wobei die Verstärkungseinrichtung (22) eine ein- stellbare Verstärkung aufweist, um den Frequenzhub einzustellen.