Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2006094692 - DIFFERENTIAL PRESSURE SENSOR ARRAY AND ASSOCIATED DIFFERENTIAL PRESSURE SENSOR

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]
Ansprüche

1 . Differenzdrucksensor-Anordnung mit einem Differenzdrucksensor (12), welcher in Richtung seiner Längsachse (X) in einen Aufnah- meraum (4) eingesetzt ist, wobei an dem Differenzdrucksensor (12) und/oder in dem Aufnahmeraum (4) zumindest ein Dichtungselement (32; 48) angeordnet ist, welches den Aufnahmeraum (4) bei eingesetztem Differenzdrucksensor (12) in eine erste und eine zweite Druckzone teilt,
dadurch gekennzeichnet, dass
die erste Druckzone vollständig in einem Bereich zwischen einer die Längsachse (X) umgebenden Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) und einer dieser zugewandten Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) ausgebildet ist und zumindest ein Abschnitt der ersten Druckzone sich in Umfangsrichtung nur über einen Teilbereich der Umfangsfläche erstreckt.

2. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass eine erste (22) und eine zweite (24) Drucköffnung an einer Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) aus- gebildet und der umfänglichen Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) zugewandt sind.

3. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die erste (22) und zweite (24) Drucköffnung an einander entgegengesetzten Seiten an einer Umfangs- fläche des Differenzdrucksensors (12) und vorzugsweise in einer gemeinsamen Querschnittsebene des Differenzdrucksensors (12) angeordnet sind.

4. Differenzdrucksensor-Anordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass, wenn der Differenzdrucksensor (12) in den Aufnahmeraum (4) eingesetzt ist, die erste Drucköffnung (22) einem ersten Fluideingang (6) des Aufnahme- raums (4) gegenüberliegt und dass der diese erste Drucköffnung

(22) umgebende Teil (32) der Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) dichtend an dem den ersten Fluideingang (6) umgebenden Bereich der Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) anliegt.

5. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein die erste Drucköffnung (22) des Differenzdrucksensors (12) umgebendes Dichtelement (32) vorgesehen ist.

6. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Differenzdrucksensor (12) zumin- dest in einem die erste Drucköffnung (22) umgebenden Bereich

(32) mit einer elastischen Oberfläche versehen ist.

7. Differenzdrucksensor-Anordnung nach einem der Ansprüche 4 bis

6, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen einem der ersten Drucköffnung (22) entgegengesetzten Abschnitt (42) der Umfangs- fläche des Differenzdrucksensors (12) und der umgebenden Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) ein Abschnitt der zweiten Druckzone angeordnet ist.

8. Differenzdrucksensor-Anordnung nach einem der Ansprüche 4 bis

7, dadurch gekennzeichnet, dass ein zweiter Fluideingang (8) des Aufnahmeraumes (4), welcher in Verbindung mit der zweiten

Druckzone steht, zur Anlage eines höheren Fluiddruckes vorgesehen ist als der erste Fluideingang (6).

9. Differeπzdrucksensor-Aπordnung nach einem der Ansprüche 4 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Differenzdrucksensor (12) in dem die erste Drucköffnung (22) umgebenden Bereich (32) mit weniger als der Hälfte seiner Umfangsfläche an der Innenwan- düng (10) des Aufnahmeraumes (4) anliegt.

10. Differenzdrucksensor-Anordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein im Inneren des Aufnahmeraumes (4) angeordneter Abschnitt des Differenzdrucksensors (12) eine Ummantelung (26) aus einem elasti- sehen Material aufweist, welche bei eingesetztem Differenzdrucksensor (12) vorzugsweise derart mit der Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) zur Anlage kommt, dass dieser nach außen hin abgedichtet ist.

1 1. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 10, dadurch ge- kennzeichnet, dass die Ummantelung von einem die äußere Form des Differenzdrucksensors (12) definierenden Adapter (26) gebildet wird, welcher auf das Äußere (14) des Differenzdrucksensors (12) aufgesetzt ist.

12. Differenzdrucksensor-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Differenzdrucksensor (12) und der Innenwandung (10) des Aufnahmeraumes (4) ein sich um die Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) erstreckender Dichtungsring (48) angeordnet ist, welcher den Aufnahmeraum (4) in die erste und zweite Druckzone teilt.

13. Differenzdrucksensor-Anordnung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Dichtungsring (48) derart geneigt zu einer Querschnittsebene des Differenzdrucksensors (12) angeordnet ist, dass die erste und zweite Druckzone an der Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) an entgegengesetzten Seiten des Dichtungsringes (48) gelegen sind.

14. Differenzdrucksensor zum Einsatz in einer Differenzdrucksensor- Anordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass
an der Umfangsfläche des Differenzdrucksensors (12) zumindest ein Dichtungselement (32, 48) angeordnet ist, welches die Umfangsfläche in Umfangsrichtung in einen ersten und einen zweiten Oberflächenbereich teilt, von denen sich der erste Oberflächen- bereich ausschließlich über die Umfangsfläche und in Umfangsrichtung nur über einen Teilbereich dieser Umfangsfläche erstreckt.

15. Differenzdrucksensor nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass eine erste Drucköffnung (22) in dem ersten Oberflächenbereich und eine zweite Drucköffnung (24) in dem zweiten Oberflä- chenbereich ausgebildet ist.

16. Differenzdrucksensor nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Dichtungselement als eine die erste DruckÖffnung umgebende Dichtfläche (32) ausgebildet ist.

17. Differenzdrucksensor nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Dichtungselement als Dichtungsring (48) ausgebildet ist, welcher sich über den Umfang des Differenzdrucksensors (12) geneigt zum Querschnitt des Differenzdrucksensors (12) erstreckt.

18. Differenzdrucksensor nach einem der Ansprüche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass der Differenzdrucksensor (12) eine vorzugsweise abnehmbare Ummantelung (26) aus einem elastischen Material aufweist, welche zumindest den Teil des Differenz- druckseπsors umgibt, in dem Drucköffnungen (22, 24) ausgebildet sind, und die Außenkontur des Differenzdrucksensors (12) einschließlich des Dichtungselementes (32; 48)definiert.