Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO1998053513) DOUBLE LAYER CATHODE FOR MOLTEN CARBONATE FUEL CELLS AND METHOD FOR PRODUCING THE SAME
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

P A T E N T A N S P R Ü C H E

1. Verfahren zur Herstellung von Doppelschichtkathoden- Vorläuferplatten für Schmelzkarbonatbrennstoffzellen, dadurch gekennzeichnet,
daß aus einem ersten Kathodenmaterial eine erste Kathodenschicht (2a) gebildet wird, daß ein zweites Kathodenmaterial hergestellt wird, indem mit Cer aktiviertes Cobaltoxid mittels Ko-Prezipitation aus Salzlösungen erzeugt und mit Lithiumkarbonat zu einer Suspension verarbeitet wird, daß die Suspension des zweiten Kathodenmaterials als zweite Kathodenschicht (2b) auf die erste Kathodenschicht (2a) aufgebracht und getrocknet wird, und
daß das aus den beiden Kathodenschichten (2a,2b) hergestellte Gebilde reduzierend bei 500°C bis 700°C zu Doppelschichtkathoden- Vorläuferplatten gesintert wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, daß die erste Schicht (2a) aus Nickel hergestellt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß zur Herstellung des zweiten Kathodenmaterials Lithiumkarbonat in zur Bildung von Lithiumkobaltit erforderlicher stöchiometrischer Menge zu dem mit Cer aktivierten Cobaltoxid hinzugefügt wird.

4. Verfahren nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß beim reduzierenden Sintern Kobalt entsteht.

5. Verfahren nach Anspruch 1 , 2, 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Sintern bei einer Temperatur zwischen 550 und 650°C erfolgt.

6. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Sintern bei einer Temperatur von 600°C erfolgt.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Suspension des zweiten Kathodenmaterials in einer Schicht mit einer Dicke von 50 bis 200 μm aufgebracht wird.

8. Verfahren nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Dicke der Schicht zwischen 80 und 150 μm beträgt.

9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Ko-Prezipitation des Cobaltoxids durch Mischfällung von
Cer(III)Nitrat/Zirkonylnitrat/Yttriumnitrat/Cobaltnitrat-Lösung erfolgt.

10. Verwendung der nach dem Verfahren nach einem oder mehrerer der Ansprüche 1 bis 9 hergestellten Doppelschichtkathoden- Vorläuferplatten zur Herstellung von
Doppelschichtkathoden, dadurch gekennzeichnet, daß beim Anfahren der mit den
Doppelschi chtkathoden-Vorläufeφlatten betriebsfertig montierten Brennstoffzellen das in dem zweiten Kathodenmaterial enthaltene Cobalt zu Cobaltoxid oxidiert wird und sich mit dem Lithiumkarbonat zu mit Ceroxid dotiertem Lithiumcobaltit umsetzt, und das Nickel des ersten Kathodenmaterials zu Nickeloxid oxidiert und von der Lithium-/Kaliumkarbonatschmelze lithiiert wird.

11. Doppelschichtkathode für Schmelzkarbonatbrennstoffzellen, dadurch
gekennzeichnet, daß die Kathode eine aus einem ersten Kathodenmaterial bestehende erste Schicht (2a) und eine aus Cer-aktiviertem Lithiumcobaltit bestehende zweite Schicht (2b) enthält.

12. Doppelschichtkathode nach Anspruch 11 , dadurch gekennzeichnet, daß das erste Kathodenmaterial lithiiertes Nickeloxid ist.

13. Doppelschichtkathode nach Anspruch 1 1 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Cer-aktivierte Lithiumcobaltitschicht mit Cer/Zirkon/Yttrium-Mischoxid aktiviert ist.