Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO1991007300) WING-IN-GROUND-EFFECT VEHICLE
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters
Patentansprüche

1. Schwimmf higes Bodeneffekt-Fahrzeug mit mindestens einer Flügelanordnung, mindestens einem vor der Flügel anordπung sitzenden Schuberzeuger sowie mindestens einem von dem Schuberzeuger aus unter die Flügelanordnung gerichteten bzw. richtbaren Luftströmungskanal, d a d u r c h g e k e π.n- z e i c h n e t, daß der mittlere Bereich des Fahrzeugs (1) als langgestreckte Kabine (2) für eine größere Anzahl von Fahrgästen ausgebildet ist, daß die Fahrgastkabine (2) auf einem bootsartigen Schwimmer sitzt bzw. als Bootskörper (4) ausgebildet ist, daß über die Länge der Fahrgastkabine (2) in gleichmäßigen Abständen verteilt beidseitig angeordnete Flügel stummel (3) vorgesehen sind, die an ihrer Unterseite einen Luftstauraum umschließen, und daß zumindest einigen Flügelstummeln (3) mindestens ein, gesonderter Schuberzeuger (10) vorgeschaltet ist, der über einen Luftströmungskanal (14) mit dem jeweiligen Luftstauraum verbunden bzw. verbindbar ist.

2. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die freien Enden der Flügelstummel (3) an den beiden Außenseiten an gemeinsamen, in Fahrtrichtung liegenden Schwimmern (16) befestigt sind.

l 3. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die Unterseiten der Schwimmer (16) mehrfach abgesetzt sind, wobei die abgesetzten Bereiche (17) jeweils in

5 Fahrtrichtung ansteigen.

4. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 3, d a d u r c h g e k e n nz e i c h n e t, daß am hinteren Ende der Fahrgast- kabine (2) mindestens ein Seitenleitwerk (18) mit Seitenruder (19) angeordnet ist.

5. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 4, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß an dem hinteren Ende der Fahrgastkabine (2) zwei parallele, im Abstand zueinander angeordnete Seitenleitwerke (18) mit Seitenruder (19) vorgesehen sind.

Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 4 oder 5, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß sich der untere Abschnitt (20) des jeweiligen Seitenruders (19) so weit nach unten erstreckt, daß er zumindest im schwimmenden Zustand des Fahrzeugs (1) ins Wasser eintaucht.
5
7. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 5 oder 6, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß das zwischen den beiden Seitenleitwerken liegende hintere Ende der Fahrgastkabine (2) mit einer als 0 Ein- und Ausstieg dienenden Schwenktür (8) versehen ist.

8. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 7, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die 5 Schwenktür (8) um eine untere, quer zur Längsachse der Fahrgastkabine (2) liegende Achse (9) schwenkbar ist und daß die Innenseite der Schwenktür (8) in deren geöffnetem, heruntergeklapptem Zustand als l Laufsteg zwischen dem Kabineni nnenraum und einem

Anleger vorgesehen ist.

9. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach einem der 5 Ansprüche 1 bis 8, d a d u r c h g e k e n n- z e i c h n e t, daß das Fahrzeug (1) in Modul-Bauweise erstellbar ist.

10. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch 9, !0 d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß jeweils ein Fahrgastkabinenabschnitt mit einem zugehörigen Fl ügel stummelpaar (3) ein Modul bildet.

11. Schwimmf higes Bodeneffekt-Fahrzeug nach Anspruch .9,

15 d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die einzelnen Fl ügel stummel (3) einschließlich Schuberzeuger (10) je ein Modulteil bilden.

12. Schwimmfähiges Bodeneffekt-Fahrzeug nach einem der

20 Ansprüche 1 bis 11, d a d u r c h g e k e n nz e i c h n e t, daß das vordere Fl ügel stummel paar nicht mit Schuberzeugern (10) ausgerüstet ist.

25

30

35