Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (WO1979001000) METHOD AND APPARATUS FOR CONNECTING THERMOPLASTIC CONDUCTOR ELEMENTS
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

P a t e n t a n s p r ü c h e

1. Verfahren zum Verbinden thermoplastischer Leitungselemente mit Hilfe einer, eine Wicklung aus einem elektri schen Widerstandsdraht aufweisenden Muffe, wobei nach Anschluss an eine elektrische Stromquelle Wärme in der Wicklung erzeugt und nach Zuführen einer bestimmten Schweissenergie die Muffe mit den Leitungselementen verschweisst wird, dadurch gekennzeichnet, dass die gesamte Schweisszeit, innerhalb welcher die Schweissenergie der Muffe zugeführt wird, in zwei Teilzeiten mit einer Vorwärmzeit und einer Schweisszeit unterteil wird, wobei während der Vorwärmzeit nur ein Bruchteil der Nennleistung der Muffe erzeugt wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das während der Vorwärmzeit etwa die Hälfte der Nennleistu der Muffe als Vorwärmleistung erzeugt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das während der Vorwärmzeit die Vorwärmleistung kontinuier lich oder stufenweise gesteigert wird.

4. Gerät zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass einem Schweissstromkreis (2) ein Gesamtzeitschaltkreis (5) für die Dosierung der von der Muffe benötigten Schweis energie und ein Vorwärmzeitschaltkreis (6) zugeordnet sind welch letzterer nach Ablauf der Vorwärmzeit den Schweissstromkreis (2) auf Nennschweissleistung umschaltet, während der Gesamtzeitschaltkreis (5) nach erfolgter Zufuhr der Schweissenergie den Schweissstrom kreis (2) unterbricht.

5. Gerät nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass im Schweissstromkreis (2) eine Diode (8) liegt, die nach Ablauf der Vorwärmzeit durch eine parallel geschaltete Schaltstufe (10) überbrückt ist.

6. Gerät nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Gesamtzeitschaltkreis (5) und der Vorwärmzeitschaltkreis (6) Anzeigemittel (11, 12) zur Anzeige des Betriebszustands des Geräts (4) aufweisen.