Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. EP0097346 - METHOD AND APPARATUS FOR MAKING WORK-PIECES WITH AN INTERNAL OR EXTERNAL POLYGONAL SURFACE

Office European Patent Office
Application Number 83105955
Application Date 18.06.1983
Publication Number 0097346
Publication Date 04.01.1984
Publication Kind B1
IPC
B PERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23
MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
B
TURNING; BORING
5
Turning-machines or devices specially adapted for particular work; Accessories specially adapted therefor
36
for turning specially-shaped surfaces by making use of relative movement of the tool and work produced by geometrical mechanisms, i.e. forming-lathes
44
for turning polygonal or other non-circular surfaces controlled by gear or guide mechanisms, i.e. eccentric lathes
B PERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23
MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
Q
DETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL, CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
27
Geometrical mechanisms for the production of work of particular shapes, not fully provided for in another subclass
B23B 5/44
B23Q 27/00
CPC
B23Q 27/006
Y10T 82/122
Y10T 82/13
Applicants LEY, HANS
Inventors LEY, HANS
SCHMIDT, MANFRED
Designated States
Priority Data 3222991 19.06.1982 DE
Title
(DE) Verfahren zur Herstellung von Werkstücken mit polygonaler Aussen- und/oder Innenkontur und Vorrichtungen zur Durchführung des Verfahrens.
(EN) METHOD AND APPARATUS FOR MAKING WORK-PIECES WITH AN INTERNAL OR EXTERNAL POLYGONAL SURFACE
(FR) Méthode et dispositif pour la fabrication des pièces munies de surfaces internes ou externes polygonales.
Abstract
(DE)
Verfahren zur Herstellung von Werkstücken mit polygonaler Außen- und/oder Innenkontur vorzugsweise durch spanabhebende Bearbeitung, wobei das zu bearbeitende Werkstücke um eine ortsfeste Achse mit konstanter Geschwindigkeit rotiert, während das Werkzeug auf einer in sich geschlossenen Bahnkurve geführt wird, wobei die Drehgeschwindigkeit des Werkstücks und die Umlaufgeschwindigkeit des Werkzeugs auf seiner Bahnkurve voneinander abhängig sind und wobei ferner das Werkzeug während des gesamten Umlaufs am Werkstück angreift. Die Bahngeschwindigkeit des Werkzeugs während eines Umlaufs wird nach einem Bewegungsgesetz verändert, das durch die ortsfeste Rotation des Werkstücks, die Bewegungsbahn des Werkzeugs und die gewünschte Polygonkontur bestimmt wird. Das Werkzeug wird, bevorzugt translatorisch, auf einer Kreiszylinderbahn geführt.

Other related publications