Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. DE102018130793 - Magnetisch-induktives Durchflussmessgerät

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche  



1. Magnetisch-induktives Durchflussmessgerät zur Ermittlung der Durchflussgeschwindigkeit und/oder des Volumendurchflusses und des Druckes eines Mediums, umfassend:
- ein Messrohr (1) zum Führen des Mediums;
- eine magnetfelderzeugende Vorrichtung (7); und
- mindestens eine Elektrodenbaugruppe (10), die einen galvanischen Kontakt mit dem Medium formend in das Messrohr (1) eingebaut ist, wobei die Elektrodenbaugruppe (10) einen Elektrodenkörper (11) aufweist, wobei der Elektrodenkörper (11) stiftförmig ausgebildet ist und eine Stirnfläche aufweist,
dadurch gekennzeichnet,
dass ein Druckmesswandler (12) mit dem Elektrodenkörper (11) gekoppelt ist,
wobei der Druckmesswandler (12) mit dem auf die Stirnfläche wirkenden Druck beaufschlagbar ist
und dass die Elektrodenbaugruppe (10) einen Temperatursensor (28) umfasst, der dazu eingerichtet ist ein von der Mediumstemperatur abhängiges Messsignal zu ermitteln.
 
2. Durchflussmessgerät nach Anspruch 1, wobei der Druckmesswandler (12) eine Messmembrane (13) umfasst.
 
3. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) eine erste Bohrung (15) aufweist.
 
4. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die erste Bohrung (15) durchgehend ist und einen integrierten Wirkdruckkanal zum Führen des Mediums bildet.
 
5. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) endseitig mit einem Hohlraumkörper (14) verbunden ist.
 
6. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei ein den Druckmesswandler (12) umfassendes Gehäuse (16) stoffschlüssig mit dem Hohlraumkörper (14) verbunden ist.
 
7. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei eine elektrische Kontaktierung des Elektrodenkörpers (11) über den Hohlraumkörper (14) und/oder das Gehäuse (16) realisiert ist.
 
8. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Gehäuse (16) mindestens eine Kontaktiervorrichtung (18) aufweist, über die die Elektrodenbaugruppe (10) mit einer Mess- und/oder Auswerteeinheit (9) in einem elektrischen Kontakt steht.
 
9. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
wobei die magnetfelderzeugende Vorrichtung (7) mindestens eine Spule (23) und mindestens einen im Inneren der Spule (23) positionierten Spulenkern (24) umfasst,
wobei der Spulenkern (23) als Hohlzylinder ausgebildet ist,
wobei die Elektrodenbaugruppe (10) im Inneren des Spulenkerns (24) positioniert ist.
 
10. Durchflussmessgerät nach einem der vorherigen Ansprüche, wobei der Spulenkern (24) eine Innenseite aufweist, wobei zwischen der Innenseite und dem Gehäuse (16) eine Isolierung (25) eingebracht ist.
 
11. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) einen Elektrodenkopf (17) aufweist, wobei der Elektrodenkopf (17) eine Kontur (20) aufweist.
 
12. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) eine Füllstandsüberwachungselektrode (5) und/oder eine Bezugselektrode (6) und/oder eine Messelektrode (3, 4) zum Abgreifen einer Messspannung im Medium umfasst.
 
13. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) als Stiftelektrode, Spitzelektrode oder Pilzelektrode ausgebildet ist.
 
14. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkörper (11) in einen ersten und zweiten Bereich (I, II) eingeteilt ist, wobei der Elektrodenkörper (11) im erste Bereich (I) eine geringere Wandstärke aufweist als im zweiten Bereich (II), wobei der Temperatursensor (28) im ersten Bereich (I) an einer Außenwandung des Elektrodenkörpers (11) angebracht ist.
 
15. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Temperatursensor (28) einen Halbleiter-Temperatursensor, ein Thermoelement, einen Temperaturfühler mit Schwingquarz, einen pyroelektrischen Temperatursensor, ein Pyrometer oder einen Faseroptischen Temperatursensor umfasst.
 
16. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkopf (17) eine dem Messrohrinneren abgewandten Rückseite aufweist, in der eine Vertiefung (30) eingebracht ist, wobei der Temperatursensor (28) in die Vertiefung (30) eingelassen ist.
 
17. Durchflussmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Elektrodenkopf (17) eine Öffnung, insbesondere eine zweite Bohrung (30) zum Führen einer Hülse (32) aufweist, in der der Temperatursensor (28) eingebracht ist.