Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. DE102017213761 - OBERFLÄCHENREKONSTRUKTION EINES BELEUCHTETEN OBJEKTS MITTELS FOTOMETRISCHER STEREOANALYSE

Office Germany
Application Number 102017213761
Application Date 08.08.2017
Publication Number 102017213761
Publication Date 14.02.2019
Publication Kind A1
IPC
G PHYSICS
01
MEASURING; TESTING
B
MEASURING LENGTH, THICKNESS OR SIMILAR LINEAR DIMENSIONS; MEASURING ANGLES; MEASURING AREAS; MEASURING IRREGULARITIES OF SURFACES OR CONTOURS
11
Measuring arrangements characterised by the use of optical means
24
for measuring contours or curvatures
G PHYSICS
01
MEASURING; TESTING
C
MEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
11
Photogrammetry or videogrammetry, e.g. stereogrammetry; Photographic surveying
04
Interpretation of pictures
G01B 11/24
G01C 11/04
CPC
G06T 7/586
G01B 11/24
Applicants OSRAM GmbH
Inventors Siessegger Bernhard
Galasso Fabio
Werneck Nicolau
Kaestle Herbert
Title
(DE) OBERFLÄCHENREKONSTRUKTION EINES BELEUCHTETEN OBJEKTS MITTELS FOTOMETRISCHER STEREOANALYSE
Abstract
(DE)

Ein Verfahren dient zur Oberflächenrekonstruktion, wobei mindestens ein Objekt (O) von mehreren voneinander beabstandeten Leuchten (a-d) gleichzeitig beleuchtet wird, eine fotografische Sequenz mit mehreren Einzelbildern (EBr-EBr+n) des mindestens einen Objekts (O) aufgenommen wird und mindestens eine sichtbare Objektoberfläche (OS1, OS2) des Objekts (O) mittels fotometrischer Stereoanalyse rekonstruiert wird, wobei das von den Leuchten (a-c; a-d) abgestrahlte Licht (La-Ld) mit unterschiedlichen Modulationsfrequenzen (fa-fc; fa-fd) moduliert wird, die von dem Objekt (O) reflektierten Lichtanteile der jeweiligen Leuchten (a-d) anhand ihrer Modulationsfrequenzen (fa-fd) erkannt und jeweiligen Teilbildern (TBa-TBd) zugeordnet werden und die Teilbilder (TBa-TBd) als Eingangsbilder für die fotometrische Stereoanalyse verwendet werden. Eine Vorrichtung (S1, S2) ist zur Durchführung des Verfahrens nach einem der vorhergehenden Ansprüche eingerichtet. Die Erfindung ist insbesondere anwendbar zur Raumüberwachung von Innen- und/oder Außenräumen und/oder zur Objekterkennung, insbesondere im Zusammenhang mit einer Allgemeinbeleuchtung. embedded image